PlayStation 5: Geringe Stückzahlen torpedieren den Release (Update)

Von Stefan Trunzik am 15.09.2020 07:56 Uhr
65 Kommentare
Aufgrund von Produktionsproblemen soll es bis Ende März zu einer dras­tischen Senkung der PS5-Stückzahlen kommen. Neue Berichte sprechen von einer schlechten Ausbeute der AMD-Chips, die zu einem Defizit von bis zu vier Millionen PlayStation 5-Konsolen führen soll.

Update vom 15. September: Mittlerweile hat sich Sony gegenüber Gamesindustry zum Bloomberg-Bericht geäußert und dementiert jegliche Senkung der Stückzahlen. "Obwohl wir keine Einzelheiten zur Herstellung veröffentlichen, sind die von Bloomberg gelieferten Informationen falsch. Wir haben die Stückzahl-Prognose der PlayStation 5 seit dem Start der Massenproduktion nicht geändert."

Aus gut informierten Kreisen sollen die Kollegen von Bloomberg erfahren haben, dass Sony derzeit mit Problemen kämpft, die sich auf die Produktion der PlayStation 5 aus­wir­ken. Die Ausbeute (Yield-Rate) bei der Herstellung der für die PS5-Konsole angepassten AMD-Chips (SoC) soll lediglich bei 50 Prozent liegen. Zwar soll diese stetig ansteigen, jedoch noch kein stabiles Level erreicht haben. Aus diesem Grund dürfte die erste Auflage der PlayStation 5 von geplanten 15 Millionen Konsolen auf eine Stückzahl von elf Millionen gesenkt werden, die bis Ende März 2021 vom Band laufen sollen.

PlayStation 5: So könnte die Black Edition der PS5-Konsole aussehen
videoplayer

Eingeschränkte Verfügbarkeit zum Start, Luftpost soll helfen

Der eigentliche Plan, neun bis zehn Millionen PS5-Systeme allein in diesem Jahr zu pro­du­zie­ren, kann somit voraussichtlich nicht eingehalten werden. Um die Verfügbarkeit zum mög­li­chen Release im November und dem anstehenden Weihnachtsgeschäft dennoch zu ge­währ­leis­ten, soll Sony die Next-Gen-Konsolen vorrangig auf dem Luftweg an Händler weltweit aus­liefern. Wie der Niko Partners-Analyst Daniel Ahmad in Erfahrung bringen konnte, sol­len alleine 60 Maschinen von Produktionsstandorten in Richtung USA abheben. Über Lie­fe­run­gen nach Europa sind noch keine konkreten Hinweise aufgetaucht.

Am 16. September (Mittwoch) ab 22 Uhr deut­scher Zeit wird Sony aller Voraussicht nach über die Preise und Release-Termine der PS5 sprechen. Experten gehen davon aus, dass die PlayStation 5-Konsolen im Laufe des No­vem­bers zu Preisen ab 399 Euro erscheinen könn­ten. Konkurrent Microsoft startet ab dem 22. September mit den Vorbestellungen für die Xbox Series X (499,99 Euro) und Xbox Series S (299,99 Euro), die ab dem 10. November bei ersten Spielern eintreffen werden. Zudem soll auch Nintendo an einer möglichen Switch Pro für das kommende Jahr arbeiten.

Siehe auch:
65 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
PlayStation 5
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies