Xbox Series X & Series S: Preise, Design und Release geleakt (Update)

Von Stefan Trunzik am 08.09.2020 10:43 Uhr
43 Kommentare
Noch vor der offiziellen Ankündigung seitens Microsoft sind der Preis und das Release-Datum der Xbox Series X durchgesickert. Eben­so zeigen sich erste Bilder der günstigen Xbox Series S. Der Startschuss für die beiden Next-Gen-Konsolen soll am 10. November erfolgen.

Update vom 8. September: Nach den heutigen Leaks bestätigt Microsoft jetzt auch offiziell die Existenz, das Design und den Preis der Xbox Series S. Die UVP liegt zum Start bei 299 Euro. Weitere Informationen will der Hersteller zeitnah veröffentlichen.

Update #2: Langsam aber sicher kommen auch die technischen Daten der Xbox Series S zum Vorschein. Die günstige Konsole kommt ohne Laufwerk als "All-Digital"-Edtion, un­ter­stützt Auflösungen bis hin zu 1440p bei 120 FPS, Raytracing und eine variable Bild­wie­der­hol­ra­te. Außerdem setzt Microsoft auf eine 512 GB große SSD und ermöglicht 4K-Upscaling für Spiele und das Streaming von UHD-Filmen sowie Serien.

Platzhalterpreise und Insider-Prognosen rund um die PlayStation 5 (PS5), Xbox Series X und Xbox Series S beherrschen seit Wochen die Gaming-Community. Nun scheinen handfeste In­for­ma­tio­nen vorzuliegen, welche die Preise und Verfügbarkeit der neuen Microsoft-Kon­solen enthüllen sollen. Wie die Kollegen von Windows Central und Thurrott berichten, wird das Gaming-Flaggschiff der Redmonder am 10. November für 499 US-Dollar den Handel er­rei­chen. Für nur 299 US-Dollar soll sich hingegen die Xbox Series S am Markt platzieren, zu der zeitgleich erste, offiziell anmutende Bilder aufgetaucht sind.

Xbox Series S

Leak zeigt Vergleich zwischen Xbox Series X und Xbox Series S

Enthüllung weiterer technischer Informationen steht noch aus

Ein kurzer Auszug aus einem kommenden Marketing-Video (via WalkingCat) zeigt, dass die günstige Xbox Series S ungefähr halb so viel Platz einnehmen wird wie die daneben leicht klo­big er­schei­nen­de Xbox Series X. Neben dem Design und dem Preis sind bisher jedoch kei­ne wei­te­ren technischen Details ans Licht gekommen, über die Microsoft zeitnah sprechen dürfte. Bisher geht man von einer Leistung mit bis zu 4 Teraflops (TFLOPs) aus, während die Xbox Series X bekanntlich 12 TFLOPs erreichen soll. Ein optisches Laufwerk für physische Spiele und 4K-Blu-rays scheint der Xbox Series S den ersten Abbildungen nach zu fehlen.

Weiterhin sprechen die US-amerikanischen Kollegen von möglichen Finanzierungsoptionen für die Next-Gen-Konsolen in Form des "Xbox All Access"-Programms. In Kombination mit einem Zugang zum Xbox Game Pass Ultimate wäre über jenes eine Ratenzahlung der Xbox Series X für monatlich 35 US-Dollar und der Xbox Series S für 25 US-Dollar im Monat mög­lich. In den Vereinigten Staaten wurde diese Zahlungsmethode bereits für die aktuellen Konsolen Xbox One X und Xbox One S angeboten. Ob Microsoft auch in Deutschland mit einem solchen Service, der an einen Smartphone-Vertrag erinnert, durchstartet, ist bisher nicht bekannt. Ebenso fehlt ein konkreter Termin für den Beginn der Vorbestellungen.

Xbox Series S: Offizielles Video nennt Preis und technische Details
videoplayer
Siehe auch:
43 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Xbox Series X
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies