Asus ZenBook S: Neues Ultrabook mit 3:2-Format im Stil des Surface

Von Roland Quandt am 01.09.2020 20:03 Uhr
1 Kommentare
Der taiwanische PC-Hersteller Asus führt mit dem neuen ZenBook S UX393 nicht nur seine erfolgreiche Ultrabook-Reihe fort, sondern bringt erstmals ein Modell mit einem auf 3:2 geänderten Seitenverhältnis auf den Markt.

Damit orientiert man sich unter anderem am Surface Laptop. Microsoft verwendet bei seinen Tablets und Notebooks der Surface-Serie schon seit einigen Jahren fast ausschließlich das 3:2-Format, das gegenüber den sonst üblichen 16:9- oder 16:10-Panels ein in der Höhe gestrecktes Design mit sich bringt. Die Redmonder begründen dies damit, dass das Web hauptsächlich auf vertikales Scrolling ausgelegt ist und der Nutzer so mehr Inhalt auf seinem Bildschirm angezeigt bekommt, wenn er im Internet unterwegs ist.

ASUS ZenBook S UX393

Asus hält diesen Ansatz wohl für durchaus sinnvoll, denn das neue Asus ZenBook S UX393 besitzt ein 13,9 Zoll großes IPS-Display, das mit 3300x2200 Pixeln ebenfalls im 3:2-Format gehalten ist. Das Panel hat einen Touchscreen, wird individuell kalibriert und soll jeweils 100 bzw. 133 Prozent der DCI-P3- bzw. sRGB-Farbräum abdecken. Natürlich hat es bedingt durch das Touch-Panel eine glänzende Oberfläche. Außerdem wirbt Asus mit den sehr schmalen Rändern.

ASUS ZenBook S UX393

Intel Core i7-Prozessor mit 1,3 Gigahertz Basistakt

Unter der Haube steckt hier der Intel Core i7-1065G7, der die Taktrate seiner vier Kerne vom Basistakt von 1,3 Gigahertz bei Bedarf auf bis zu 3,9 Gigahertz verdreifachen kann. Der stärkste Stromspar-SoC von Intel wird zusammen mit 16 Gigabyte LPDDR4x-RAM verbaut, während die PCIe-NVMe-SSD bis zu ein Terabyte Kapazität bietet. Zusätzlichen Speicher liefert im Notfall eine MicroSD-Karte, für die ein entsprechender Einschub verbaut ist.

Ports und Unterstützung

Asus bietet beim ZenBook S UX393 außerdem WiFi 6, Bluetooth 5.0, zwei Thunderbolt-3-fähige USB Type-C-Ports, einen normalgroßen USB-A-Port, einen HDMI-Anschluss und eine infrarotfähige Frontkamera für die sichere Anmeldung mittels Windows Hello. Hinzu kommt ein 65-Wattstunden-Akku, der für sehr ordentliche Laufzeiten sorgen dürfte. Das Gesamtpaket bringt es auf ein Gewicht von mageren 1,35 Kilogramm.

Das ist noch Besonders

Eine Besonderheit gibt es übrigens beim Keyboard: Asus verbaut nach eigenen Angaben Tasten, die etwas größer sind als sonst. Dies soll zusammen mit der Anwinklung des Geräts und der Tastatur durch das Scharnierdesign für mehr Tippkomfort sorgen. Bisher hat Asus beim UX393 nur für die USA einen Preis genannt: ganze 1700 US-Dollar will man dafür veranschlagen.
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Asus
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies