PlayStation 5: Sony bevorzugt Stammkunden bei PS5-Vorbestellung

Von Stefan Trunzik am 27.08.2020 07:55 Uhr
23 Kommentare
Wer vor dem Release eine PlayStation 5 vorbestellen möchte, muss aller Voraussicht nach nicht nur viel Glück mitbringen, sondern auch ein ein­ge­fleisch­ter PS4-Spieler gewesen sein. In den USA können sich In­te­res­sen­ten ab sofort für die Preorder-Phase der PS5-Konsole registrieren.

"Nur eine Konsole pro Haushalt" scheint lediglich ein erster Vorgeschmack darauf gewesen zu sein, wie stark Sony die Vorbestellungen für die im Herbst erscheinende PS5-Konsole ein­schrän­ken dürfte. In der Nacht auf Donnerstag begann der japanische Hersteller mit einer Vor­ab­re­gis­trie­rung für die lang erwartete Preorder-Phase der PlayStation 5, die ausschließlich für Be­stands­kun­den mit einem PSN-Konto zur Verfügung steht. Dennoch werden selbst die Stamm­spieler selektiert: "Unsere Auswahl basiert auf früheren Interessen und PlayStation-Aktivitäten", antwortet Sony auf die Frage danach, wer die Einladungen erhalten wird.

PlayStation 5: Sony veröffentlicht den ersten Werbespot zur Next-Gen-Konsole
videoplayer

Die Vor-Vorbestellungen sind aktuell nur in den USA möglich

Interessenten mit einem Wohnsitz in den Vereinigten Staaten können sich mit ihrer Play­Station Online-ID auf der Sony-Website anmelden, um die Chance auf eine frühzeitige Vorbestellung der PS5 zu erhalten. Besitzer einer PlayStation 4 scheinen dabei einen klaren Vorteil zu haben. Umso höher die Aktivität in der Community, umso wahrscheinlich ist es, dass die Next-Gen-Konsole pünktlich zum Launch eintrifft. Dass die Stückzahlen selbst in diesem Auswahlprozess limitiert sind, darauf deutet eine neue FAQ-Website hin. So zeigen sich Einschränkungen nicht nur in Hinsicht auf die bestellbare Anzahl der Konsolen, Sony begrenzt auch die Zeit, die Spielern für eine Vorbestellung zur Verfügung steht.

Wer zu den Auserwählten gehört und für das Vor­bestellen einer PS5 in Frage kommt, der kann sich neben der normalen PlayStation 5 oder der laufwerklosen Digital Edition für ma­xi­mal jeweils zwei DualSense-Controller, La­de­sta­tio­nen, Pulse 3D-Headsets, Fernbedienungen und HD-Kameras entscheiden. Ist man dabei nicht schnell genug, kann man sich laut Sony jedoch auch vor einem "Sold Out"-Schild wie­der­fin­den. Ob die Preorder-Phase in dieser Form auch in Deutschland startet, ist bisher nicht bekannt. Zudem ist es weiterhin fraglich, wie groß der PS5-Bestand bei Einzelhändlern und Online-Shops sein wird.

Bereits im Juli war die Rede davon, dass die weltweiten Stückzahlen der PlayStation 5 zum Start auf vier bis sechs Millionen geschätzt werden. Nach einer starken Erhöhung der Pro­duk­tion sollen bei Sony wenn möglich, sogar bis zu zehn Millionen Konsolen allein in diesem Jahr vom Band laufen. Bisher fehlen vor dem Release jedoch weiterhin zwei wichtige In­for­ma­tio­nen, der Preis und ein konkretes Erscheinungsdatum der PS5.

Siehe auch:
23 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
PlayStation 5
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies