iPhone 12: Apple soll beim Akku sparen, um 5G-Aufpreis abzufedern

Von Stefan Trunzik am 21.08.2020 12:48 Uhr
15 Kommentare
Um die Preise der neuen iPhone 12-Modelle mit 5G-Standard auf Vor­jah­res­ni­veau zu halten, soll Apple unter anderem die Produktionskosten der integrierten Akkus senken. Ebenso spekuliert man seit Monaten über ei­nen beschnittenen Lieferumfang ohne Netzteil und Kopfhörer.

Geht es nach dem meist gut informierten Analysten Ming-Chi Kuo, wird Apple bei der im Herbst erwarteten iPhone 12-Familie den Rotstift im Bereich der Akkus ansetzen. Durch die Nutzung weniger Layer soll laut dem Experten eine Ersparnis von bis zu 50 Prozent in Bezug auf die fest integrierten Batterien möglich sein. Grund für diese Einschnitte sind vor­aus­sicht­lich steigende Produktionskosten, die mit dem Wechsel vom bisherigen 4G-LTE- auf den neu­en 5G-Standard einhergehen. Bis zu 135 US-Dollar soll Apple pro iPhone 12 zahlen, um die­ses mit einem 5G-Modem samt mmWave- und Sub-6-GHz-Technik auszustatten.

Apple iPhone SE im Unboxing - Erste Eindrücke zum Einsteiger-iPhone
videoplayer

Eine Verringerung der Akkulaufzeit wird nicht erwartet

Gerüchte zu einer möglichen Verringerung der Akkukapazität und einer damit ein­her­ge­hen­den, niedrigeren Laufzeit stehen zwar im Raum, sollten sich jedoch nicht auf den Alltag von Otto Normalverbraucher auswirken. Apple ist bekannt dafür, trotz leistungsstärkerer oder veränderter Hardware die Akkulaufzeiten neuer iPhones auf dem Niveau des Vorjahres zu halten und diese im Optimalfall sogar zu verlängern. Grund dafür ist unter anderem die ste­ti­ge Optimierung des iOS-Betriebssystems und die Software-Abstimmung auf die ver­bau­ten Komponenten. Ein späterer Teardown wird zeigen, ob Kuo im Falle des Akkus Recht behält.

Neben der Ausstattung des Apple iPhone 12 stehen aktuell jedoch vor allem die Termine für eine passende Keynote und den darauffolgenden Release der Smartphones im Fokus der Gerüchteküche. Erst in der letzten Woche gab der Insider Jon Prosser bekannt, dass das nächste iPhone-Event erst im Oktober stattfinden soll. Vorab könnte der US-amerikanische Hersteller jedoch mit neuen iPads und der Apple Watch Series 6 bereits im September star­ten. Das iPhone 12 Pro (Max) soll sich hingegen als Flaggschiff der iOS-14-Modelle sogar bis in den November verzögern. Bestätigt wurden diese Prognosen allerdings genauso wenig wie die erwarteten technischen Daten und Preise.

So sollen die iPhone 12-Modelle ausgestattet sein:
Modell iPhone 12 iPhone 12 Max iPhone 12 Pro iPhone 12 Pro Max
Display 5,4 Zoll Super Retina OLED von BOE 6,1 Zoll Super Retina OLED von BOE 6,1 Zoll Super Retina XDR OLED von Samsung, 10 bit und 120 Hz ProMotion 6,7 Zoll Super Retina XDR OLED von Samsung, 10 bit und 120 Hz ProMotion
RAM 4 GB 6 GB
Speicher 128 GB und 256 GB 128 GB, 256 GB, 512 GB
Chipsatz Apple A14
Gehäuse Aluminium Rostfreier Stahl
Kamera Dual-Cam Triple-Cam und LIDAR-Sensor
Modem 4G / 5G
Akku 2227 mAh 2775 mAh 2775 mAh 3687 mAh
Preise in US-Dollar $649 (128 GB)
$749 (256 GB)
$749 (128 GB)
$849 (256 GB)
$999 (128 GB)
$1099 (256 GB)
$1299 (512 GB)
$1099 (128 GB)
$1199 (256 GB)
$1399 (512 GB)

Siehe auch:
15 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone Apple iOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies