Google Pixel 4a vs. Pixel 3a: Lohnt das Warten auf den Nachfolger?

Von Stefan Trunzik am 21.08.2020 09:46 Uhr
13 Kommentare
Die Verfügbarkeit des neuen Mittelklasse-Smartphones Google Pixel 4a rückt näher, während die Preise des Vorgängers Pixel 3a weiter sinken. Ein neues Video zeigt nun, ob sich das Warten lohnt und ob sich das Per­for­mance-Plus des neuen Android 10-Modells auszahlt.

Das neue Google Pixel 4a wird in Deutschland am 1. Oktober erwartet, Vorbestellungen sollen bereits ab dem 10. September möglich sein. Doch ein Blick in den Preisvergleich zeigt, dass der Vorgänger Pixel 3a aktuell abverkauft wird und oftmals sogar zu Preisen unter 270 Euro über die virtuellen Ladentheken diverser Online-Shops geht. Entsprechend häufen sich die Fragen im Netz dazu, ob man auf Googles neues Android-Smartphone für 340 Euro warten oder vielleicht doch eher zum Modell aus dem Jahr 2019 greifen soll. Zumindest in Hinsicht auf die Leistung gibt es jetzt einen klaren Standpunkt.



Praxisnahe Benchmarks zeigen eine Mehrleistung von bis zu 30 Prozent

Ein neues Video des Android Authority-Reporters Gary Sims zeigt, dass ein Performance-Plus des Google Pixel 4a in der Praxis deutlich erkennbar ist. In seinem Benchmark Speed Test G soll die Leistung von Smartphones nach eigenen Angaben unter realen Bedingungen getestet werden, anstelle mit sonst üblichen synthetischen Prozeduren. Während das Pixel 3a mit dem älteren Qualcomm Snapdragon 670 bestückt ist, kommt im neuen Pixel 4a der Snap­dra­gon 730G zum Einsatz. Letzterer bietet mit 2,2 GHz eine höhere Taktrate, einen moderneren Her­stel­lungs­pro­zess und eine verbesserte Adreno 618-Grafik.

Neben dem Vergleich der beiden Achtkern-Chips stehen Googles kommendem Mit­tel­klas­se-Smartphone 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite, während der Vorgänger auf nur 4 GB RAM set­zen kann. Nach diversen Tests, die im spe­ziel­len den Prozessor und die im SoC in­te­grier­te Grafikeinheit einzeln sowie in Kombination an ihre Leistungsgrenzen bringen, kristallisiert sich unter dem Strich eine Mehrleistung von bis zu 30 Prozent zugunsten des neuen Google Pixel 4a heraus. Außerdem unterscheidet sich das neue Smartphone in vielen weiteren Punkten vom 2019er-Modell.

Google Pixel 4a

Verbesserungen im Bereich Display, Akku, Kamera und Design

So erhält man im Vergleich zum Pixel 3a ein leicht größeres OLED-Display mit 5,8 Zoll (2340 x 1080 Pixel), einen minimal auf 3140 mAh angewachsenen Akku, mehr internen Flash-Speicher (128 GB) und eine verbesserte Single-Kamera, die bereits im Pixel 4 zum Einsatz kommt. Für viele Nutzer dürfte zudem das Design eine große Rolle spielen. Verglichen mit älteren Modellen setzt das Google Pixel 4a auf schmale Bildschirmränder, ein Kameraloch an der Front und eine gänzlich mattierte Rückseite aus Kunststoff. In ersten Testberichten wird das Pixel 4a bereits jetzt als "bisher bestes Smartphone" seiner Preisklasse beschrieben.

Siehe auch:
13 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Qualcomm
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies