Xiaomi bringt erstes Redmi Gaming-Notebook - Zocken für Sparfüchse

Von Roland Quandt am 14.08.2020 11:36 Uhr
1 Kommentare
Xiaomi baut die Produktpalette seiner Budget-orientierten Tochtermarke Redmi weiter aus und hat mit dem Xiaomi Redmi G das erste Gaming-Notebook vorgestellt. Das zu Preisen ab rund 700 Euro verfügbare Gerät bietet unter anderem ein 144-Hertz-Display.

Der chinesische Hersteller Xiaomi verkauft schon länger Notebooks, wobei man inzwischen auch die Tochtermarke Redmi zum Anbieter von günstigen Office-Notebooks gemacht hat. Jetzt kommt mit dem Redmi G das erste Gaming-Gerät der Redmi-Reihe und auch hier will man wieder möglichst viel Hardware für einen vergleichsweise günstigen Preis bieten.

Xiaomi Redmi G
Das Xiaomi Redmi G soll Gaming-Fans einen günstigen Einstieg bieten

Das Redmi G besitzt ein 16,1 Zoll großes LCD-Panel, das mit einer maximalen Bildwiederholrate von 144 Hertz und einer 100-prozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums durchaus spielorientiert ist. Die Auflösung liegt mit 1920x1080 Pixeln auf Full-HD-Niveau. Durch eine matte Beschichtung sollen Reflexionen verhindert werden, während die für IPS-Panel typische geringe Blickwinkelabhängigkeit geboten wird.

Im Innern des Redmi G stecken Intel Core i5- oder i7-CPUs der 10. Generation. Konkret hat der Kunde die Wahl zwischen dem Intel Core i5-10200H (2,4 Gigahertz Basistakt, bis zu 4,1 GHz TurboBoost), Intel Core i5-10300H (2,5 GHz Basistakt, bis zu 4,5 GHz TurboBoost) oder dem Intel Core i7-10750H (2,6 GHz Basistakt, bis zu 5,0 GHz TurboBoost). Die i5-SoCs sind jeweils Quadcore-Chips, während der Core i7 ganze sechs Rechenkerne mitbringt.

Abseits der CPU sind alle Modelle identisch

Darüber hinaus ist die interne Ausstattung bei allen Varianten vollkommen identisch. Als Grafikeinheit wird immer eine Nvidia GTX 1650 Ti mit einer nicht näher bezifferten Menge eigenem Grafikspeicher verbaut. Hinzu kommt eine 512 Gigabyte große PCIe-NVMe-SSD in einem M.2-Slot, wobei ein weiterer derartiger Steckplatz frei bleibt. Der Arbeitsspeicher ist immer 16 Gigabyte groß.

Xiaomi Redmi G

Xiaomi verpasst dem Redmi G außerdem Unterstützung für WiFi 6, Bluetooth 5.1 und einen Gigabit-Ethernet-Port. Es gibt außerdem einen normalen USB-2.0-Port, zwei USB 3.2 Gen2-fähige weitere USB-A-Anschlüsse, einen USB Type-C-Port und einen Mini-DisplayPort. Hinzu kommen auch noch DTS:X Ultra-Sound und ein Precision-Trackpad. Die Tastatur ist zwar hintergrundbeleuchtet, man muss aber auf Farb-Spielereien verzichten.

Das Redmi G hat einen 55-Wattstunden-Akku, welcher aufgrund der starken Prozessoren und der separaten Grafikeinheit natürlich nur eine begrenzte Laufzeit von maximal sechs Stunden beim Web-Browsing ermöglicht. Will man auf dem neuen Gaming-Notebook von Xiaomi wirklich aktiv zocken, ist also der Netzanschluss zu empfehlen.

Xiaomi bringt sein erstes Gaming-Notebook der Redmi-Serie zunächst nur in China auf den Markt, dürfte aber durchaus eine internationale Verfügbarkeit anstreben. Zum Start kostet die Basisversion in China aktuell 5299 Yuan, was umgerechnet gut 645 Euro entspricht. Wer zum Spitzenmodell mit dem Sechskerner greifen will, muss dafür umgerechnet gut 850 Euro auf den Tisch legen.

Siehe auch: Xiaomi RedmiBook 13: Günstiges 13-Zoll-Notebook mit aktuellen CPUs
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies