Phil Spencer: Hitze ist für alle ein Problem, das erklärt das PS5-Design

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] bigspid am 14.08. 09:49
+13 -
Ich mag die Art von Phil Spencer. Bei uns ist das nicht üblich, aber in den USA ist es normal, dass ein Produkt damit wirbt, wie schlecht die Konkurrenz ist und diese auch namentlich zu nennen. Deswegen ist es schon etwas Besonderes, dass MS nie ein böses Wort über die Konkurrent verliert, auch wenn manchmal gegen sie geschossen wird.
[o2] BartHD am 14.08. 09:50
+ -3
Das natürlichste etwas zu kühlen wäre durch Wasser. Wieso gibt es keine Wasserkühlung in der Xbox oder PS?
[re:1] Aloysius am 14.08. 09:54
+3 -
@BartHD: Nun ja, das liegt wohl daran, dass das aufwändiger bei der Herstellung ist. Außerdem ist ein wassergekühltes System einfach anfälliger, z.B. auf Stöße etc.
Es gibt genug Leute, die ihre Konsole mit zu Freunden nehmen oder eben im Rucksack transportieren. Ich meine, ich mache das zwar nicht, aber sowas soll es geben.
Kosten-Nutzen-Rechnung mit dem Ergebnis, dass es sich nicht lohnt, schätze ich mal.
[re:1] bear7 am 14.08. 10:09
+ -1
@Aloysius: gutes Argument, aber auch meine Frage war diesbezüglich...

die Frage ist ob man das nicht refinen kann oder den Kunden sensibilisieren...
[re:2] Wuusah am 14.08. 11:19
+ -
@Aloysius: Ob man da auch so ins Schwitzen kommen wird, wenn man die PS5 zu Freunden schleppt, wie damals den Rechner zur LAN Party? :D
[re:2] Sl!mo am 14.08. 10:03
+2 -1
@BartHD: Habe selbst nen 3700X,der kommt nichtmal mit meinem Custom Loop gut weg unter Wasser mit 2X280 + 1080 Mora.Chiplets sind schwierig zu kühlen.Gerade die neue Generation Konsolen schliesst mal so langsam an nen leistungsfähigen PC an,muss dabei aber wesentlich kompakter sein.AMD war afaik schon immer etwas "wärmer", das wird sich mit Zen2 CPU und BN Graka garantiert nicht ändern.
Mein Wasser ist in der Regel etwa 8-12 Grad,je nach Leistungsabgabe was ich mache oder Zocke,über Raumtemperatur.Das sind im Sommer eben mal im Loop bis zu 38 Grad nur Wasser...da kommt der gesamte Loop ins Schwitzen.Allerdings noch Silent bei mir.Da ginge wohl ein wenig mehr.Lange Rede wenig Sinn,Wasser in so kompakter Bauweise würde einfach nix nutzen und nur teurer werden.
[re:1] Hamburger88 am 14.08. 13:50
+3 -1
@Sl!mo: schöner Text, wirklich. Aber bitte nutze nächstes Mal Leerzeichen nach Satzzeichen. War anstrengend :)
[re:1] Sl!mo am 15.08. 08:14
+ -
@Hamburger88: :D Tschuldigung,ich bin net sooo der geborene Schreiber.
[re:3] bigspid am 14.08. 10:13
+1 -
@BartHD: Eine Wasserkühlung ist nicht wartungsfrei, Luftkühlung dagegen schon. Allein durch die Benutzung geht ein Lüfter nicht kaputt....vorher lösen sich die Lötverbindungen des Chips auf der Platine auf (die werden per Bondingverfahren gemacht mit einer typischen Lebensdauer von 6+ Jahren). Staubansammlungen auf dem Kühlkörper können sich auch bei einer Wasserkühlung bilden, da ja trotzdem noch ein Kühlkörper mit Lamellen gebraucht wird und dieser u.U. ja auch nochmal mit einem großen Lüfter gekühlt wird. Komplett passiv, nur mit Umwälzen der Kühlflüssigkeit (was übrigens kein Wasser ist, auch wenn es Wasserkühlung heißt) würde man im Sommer schon Probleme bekommen, bei den regelmäßigen >30°C Tagen, wie Sl!mo schon schrieb.
[re:1] bear7 am 14.08. 15:23
+ -
@bigspid: destilliertes Wasser IST Wasser und das wird auch in den meisten Fällen verwendet (auch wenn es weit bessere Sachen gibt ...)
[re:1] bigspid am 14.08. 15:41
+ -
@bear7: Ich hab bisher nur einmal ne WaKü gehabt und da hatte ich ein Kühlöl eingesetzt. Hat sich das zwischenzeitlich so geändert, dass nur noch destilliertes Wasser eingesetzt wird?! oO
[re:1] bear7 am 14.08. 16:12
+ -
@bigspid: gibt's auch Kühlöl... und hat definitiv besser...

das was man von den aktuellen Herstellern bekommt ist ein "Kühlfluid" das chemisch zu 99% mit destilliertem Wasser übereinstimmt... lediglich n Farbstoff oder ähnliches wird Mal beigemischt...

das Kühlöl was z.b. Siemens in den Großcomputern verwendet wird, wird zumeist ehr die Elektronik IN die Flüssigkeit und nicht die Flüssigkeit an die Heatpipes oder Heatspreader...

aber hier scheiden sich meist die Geister was jetzt wirklich ideal ist...
8auer (ein Youtuber namens Roman) mach hier gerne Tests mit verschiedenen Möglichkeiten... aber auch hier differieren oftmals die Prozessoren in einer Serie fast mehr als der Unterschied zwischen den Flüssigkeiten...
[re:4] Arhey am 14.08. 10:20
+ -
@BartHD: Es gibt viele Gründe.
Größe und Gewicht sind sicherlich ein Kriterium, denn Wasser kann zwar Wärme gut aufnehmen, ist aber träge um es wieder abzugeben. Das heißt man braucht mehr Platz um das Wasser wieder zu kühlen. Deswegen braucht man große Radiatoren um Wasserkühlung ordentlich einzusetzen. Und da braucht man wiederrum Lüfter.

Dann kommt natürlich das Thema mit Fehleranfälligkeit und Transport, das verursacht enorme Kosten.

Die Kosten für die Produktion sind natürlich auch höher, gerade bei Konsolen wo man Hardware oftmals ohnehin subventionieren muss, wird natürlich auf Kosten extrem geachtet.
[re:5] TierparkToni am 14.08. 10:30
+1 -
@BartHD: Mein Vorschlag dazu : bau einfach mal eine Wasserkühlung in die aktuelle PS4 oder XBOX ein, dann reden wir weiter.
Zur Erklärung : nur weil ich die Wärme punktuell von der CPU/mit Wasser wegbringe, habe ich sie noch nicht an die Luft übergeben. Das muss ich aber, denn sonst kühlt die beste Wasserkühlung nicht. Also brauche ich einen Radiator mit dementsprechend Oberfläche und/oder dementsprechend einen hohen Luftstrom. Das alles braucht a) Platz und bringt b) Gewicht. Bei der aktuellen Konsolengeneration verdoppelt sich so leicht Volumen und Gewicht, was sich auch in den Produktions-Kosten und -Zeit niederschlägt.
Dazu kommt, dass dieses System "idiotensicher" sein muss, denn mit diesen Konsolen spielen Kinder ab 3 Jahren bis zu Senioren mit 99 Jahren, welche überwiegend (alle) als Technik-No-Brainer angesehen werden müssen (Haftungsrisiko).
Speziell bei der PS4 habe ich dann Wasser in einem Kreislauf direkt neben der Netzspannung - haftungstechnisch nicht ganz ungefährlich (Leck in der Kühlung = User stirbt potentiell am Stromschlag)...
Ebenso ist das Thema Design ein wichtiges Argument : wie will man eine effektive Wasserkühlung in eine SLIM-Konsole unterbringen ?
Kurzum : Wasser zum Kühlen ist zwar effektiv, aber es stehen dem noch zu viele Probleme ohne brauchbare Lösung entgegen - dafür hat man ja u.a. die Heatpipes entwickelt, was vom Prinzip her bedingt einer Wasserkühlung im kleinen schon sehr nahe kommt, nur kommt die Heatpipe halt auch irgendwann an Ihre physikalischen Grenzen ......
[re:1] DON666 am 14.08. 11:22
+2 -
@TierparkToni: Allein der Punkt "Käuferschichten" reicht als Argument schon völlig. Man glaubt gar nicht, wie saumäßig grob so manche Leute diese "Kisten" behandeln, da muss das alles schon so idiotensicher wie möglich aufgebaut sein, und allein schon deswegen entfällt sowas wie eine Flüssigkeitskühlung m. E. von vorneherein.
[re:6] KarstenS am 14.08. 10:34
+ -
@BartHD: Ich selbst habe noch keine Wakü gehabt. Aber wenn es etwas gibt, was ich immer wieder lese, dann dass Wakü nicht der richtige Weg ist, um ein Gerät möglichst leise zu bekommen.
[re:7] laforma am 14.08. 13:13
+ -
@BartHD: wasser wird warm und muss dann auch wieder mit radiatior und luefter gekuehlt werden. wasserkuehlung verbraucht daher immer mehr platz im gehaeuse. also muessten die konsolen auch noch den wasserkuehlkreislauf mit aufnehmen. ausserdem stellt wasserkuehlung einen zusaetzlichen kostenpunkt dar...
[re:1] Freddy2712 am 14.08. 22:09
+ -
@laforma: Nicht zu Vergessen eine Wakü muss schon ein wenig Zärtlicher behandelt werden wie eine Luftkühlung.
[re:1] laforma am 14.08. 22:29
+1 -
@Freddy2712: ich streichle meine jeden tag vorm anschalten des rechners ;)
[re:1] ExusAnimus am 15.08. 08:17
+1 -
@laforma: wird nicht normal erst "danach" gekuschelt? ^^
[o3] gucki51 am 14.08. 10:54
+2 -
Und teurer. Kühlkörper und Lüfter sind um einiges günstiger als eine Wasserkühlung
[re:1] Freddy2712 am 14.08. 22:32
+ -
@gucki51: Und man könnte sogar später noch Optimieren bei der PS5 durch Qualitativ Hochwertigere Lüfter bekanntlich spart Sony hier gerne.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies