Tesla arbeitet offenbar an einer Smartwatch (mit), das Wozu ist unklar

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Bautz am 11.08. 12:33
+ -6
Sie brauchen die Uhr damit man das Auto in Deutschland noch bedienen darf, nachdem der Touchscreen vom Gericht (berechtigterweise) als "Smartphone-ähnlich"-bezeichnet wurde und man ihn während der Fahrt nicht mehr bedienen darf.
[re:1] steffen2 am 11.08. 12:39
+1 -
@Bautz: Aber Telefone in der Halterung darf man bedienen. Seltsam!
[re:1] Corsafahrer am 11.08. 12:44
+ -1
@steffen2: Nein, darf man nicht
[re:2] Bautz am 11.08. 12:48
+ -1
@steffen2: Darf man nicht seit der zweiten Gesetzesänderung. Siehe §23, 1a, 2., a:

"zur Bedienung und Nutzung des Gerätes nur eine kurze, den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen angepasste Blickzuwendung zum Gerät bei gleichzeitig entsprechender Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen erfolgt oder erforderlich ist."

Das ist mit §23, 1a, 1. "nur aufgenommen" nicht mit einem "oder", sondern mit einem "und" verknüpft.
Kommt also drauf an wo das Smartphone befestigt ist. Beim Tesla muss ich auf jeden Fall runter schauen.
[re:1] PakebuschR am 12.08. 00:26
+ -1
@Bautz: Touchscreen darf man schon nutzen aber eben eine "nur eine kurze... angepasste Blickzuwendung zum Gerät" und eben nicht wie der Herr es tat durch Menüs klicken zumal man das auch gar nicht braucht.
[re:1] Bautz am 12.08. 12:51
+1 -1
@PakebuschR: Schonmal in nem Tesla gesessen? Wenn du grade auf Navi bist, ist nix mit "mal kurz die Wischergeschwindigkeit ändern". Da braucht es 5x Tippen und einmal Wischen für. Im Mazda muss ich dafür netmal die Hand vom Lenkrad nehmen.

Für ne Waschstraße muss man das Auto in einen Tow-Mode versetzen. Das sind 8x tippen. Im Mazda gangwahlhebel eins nach oben.

Radiosender wechseln? Kein problem im Tesla. Nur auf Infotainment gehen, dann auf Radio, dann auf Senderliste, dann durch die Liste scrollen, antippen.
Im Mazda: Hand am lenkrad, wippschalter so oft nach unten drücken bis der Sender kommt - anzeige erfolgt auf Augenhöhe.

(Gleiches gilt auch für BMW)
[re:2] fieserfisch am 13.08. 10:40
+ -
@Bautz: aber aber aber mit Touchscreen ist doch alles besser als mit altmodischen hebeln ... oder nicht?
[re:3] Bautz am 13.08. 11:08
+ -
@fieserfisch: Genau, hauptsache Touchscreen!
[re:4] HagenvonTronje am 18.08. 14:55
+ -
@Bautz: Sorry, aber was du schreibst, stimmt einfach nicht.
In der Waschstraße musst du einfach nur auf N schalten wie bei jedem anderen Automatik-Auto auch.
Senderwechsel beim Radio erfolgt durch Drücken des linken Scrollrads am Lenkrad nach links bzw. rechts.
Die Wischergeschwindigkeit funktioniert auch viel einfacher während du im Navi rumspielst. Einfach den Knopf am linken Hebel drücken (Scheibenwischer wischt einmal), dann im linken Drittel des Bildschirms klicken und das Menü ist schon geöffnet. Jetzt nur noch auf die gewünschte Intervallstufe klicken.
[re:5] Bautz am 18.08. 22:54
+ -
@HagenvonTronje: Nein, N schalten reicht nicht. Denn der Tesla schaltet dann kurz nach dem Austeigen auf P und haut die Handbremse rein.

Das Scrollrad haben nicht alle Teslas.

Wischer abschalten sagt zumindest das Handbuch wo man überall drücken muss um es manuell zu ändern. 5x Drücken.
[re:6] HagenvonTronje am 19.08. 11:50
+ -
@Bautz: Du kannst gerne vorbeikommen und das alles an meinem Tesla ausprobieren. Aber höre bitte auf falsche Behauptungen aufzustellen.
Ich fahre regelmäßig mit meinem Model 3 durch die Waschstraße auf N. Die Handbremse und P würde nur aktiviert werden, wenn du währenddessen die Tür öffnest. Und das machst du vermutlich eher selten während du durch die Waschstraße fährst. Aber so wie du das jetzt gerade schreibst, lässt du dein Auto allein durch die Waschstraße fahren. Das muss man natürlich erst mal so wollen ;-)
Das mit dem Scheibenwischer mit 5x drücken ist auch falsch. Habe es dir oben schon beschrieben.
Und welcher Tesla hat denn das Scrollrad nicht am Lenkrad?
Es bleibt dabei: Es ist einfach falsch was du behauptest.
[re:7] Bautz am 19.08. 13:11
+ -
@HagenvonTronje: Bei den beiden Waschstraßen bei uns musst du aber aussteigen -> Problem
Handbuch sagt dass so, dann ist das Handbuch falsch.
Das Rädchen am Lenkrad ist in Deutschland wohl Serie, in den USA (wo ich auch schon ein Model X fahren durfte) gibt es das Lenkrad auch ohne.
[re:8] HagenvonTronje am 19.08. 13:50
+ -
@Bautz: Ok, wenn du die seltenste Form der Waschanlage benutzt, dann musst du halt in den Transportmodus schalten. Wenn du das entsprechend der Anleitung machst, sind es 4 Klicks und nicht 8 wie du geschrieben hast.

In meinem Handbuch steht nicht, dass man 5x klicken muss, um das Scheibenwischerintervall zu ändern. Kannst mir aber gerne einen Link zum entsprechenden Dokument schicken, wo das steht.

Selbst in der US-Anleitung für das Model X ist beschrieben, dass es am Lenkrad einen Vor- und Zurück-Button gibt (https://www.tesla.com/sites/default/files/model_x_owners_manual_north_america_en.pdf)
[re:2] Corsafahrer am 11.08. 12:45
+ -
@Bautz: So können noch nicht mal die Scheibenwischer eingeschaltet werden :D Ich glaub, ich würde die ID des Autos sofort in K.I.T.T. ändern :D
[re:1] PakebuschR am 12.08. 00:30
+ -
@Corsafahrer: Zum einschalten braucht man das Display nicht aber selbst wenn wäre es nicht automatisch verboten, "eine kurze... angepasste Blickzuwendung zum Gerät" ist OK aber eben nicht durch die Menüs zu wandern wie der Harr es tat.
[re:3] Odi waN am 11.08. 13:30
+2 -1
@Bautz: Der Mainstream hat das falsch wiedergegeben. Bemängelt wurde nicht der Touchscreen an sich, der ist immer noch erlaubt und wird es auch bleiben, bemängelt wurde nur das spezifische wichtige Funktionen im Menü versteckt waren, die zu einem Ablenken des Fahrers führen. Da Tesla aber schon vor langer Zeit nachgebessert hat ist das an sich kein Thema mehr aber eben auch ein Fingerzeig an die Autoindustrie.
[re:4] Frankenheimer am 11.08. 14:03
+1 -
@Bautz: bei diesem Gerichtsurteil ging es um die Dauer der Ablenkung. Und diese könnte man dem Touchscreen vorwerfen, muss man nicht. Wenn man, wie es im MD3 Standard ist, den Wischer eingedrückt hätte, wäre das Menü auf dem Screen automatisch aufgeploppt und es wäre ein kurzer Druck gewesen. Es hätte also keine dauerhafte Ablenkung vom Fahrgeschehen stattgefunden. Dies wird nur leider medial falsch wiedergegeben. Das Urteil wäre vermutlich bei "Tastenklickern" genauso ausgefallen wenn der Unfall passiert wäre und der Unfallverursacher gesagt hätte, er hätte den Blick längere Zeit von der Straße genommen um in den 30 Schaltern die Taste für die Sitzheizung zu suchen.
[o2] x37 am 11.08. 12:39
+ -
Trift das auch auf alle neuen Peugeots zu? IMHO ein komplett falsche Entscheidung dieses Gerichts. (edit: sollte Antwort auf Bautz sein)
[re:1] ichwessnet am 11.08. 12:45
+ -
@x37: ich finde die Entscheidung OK ein Bedienen von Funktionen sollte während der Fahrt möglichst nicht vom Fahren ablenken (wäre dann auch für Peugeot so zu sehen) dient der Sicherheit von uns allen.
[re:1] Frankenheimer am 11.08. 14:06
+ -
@ichwessnet: welche Unsicherheit denn? Man kann ja zusätzlich auch noch den "Autopilot" anschalten der den Abstand einhält, Tempo beihält und Spur hält. Dürfte weitaus sicherer sein als wenn ein "normaler" Autofahrer mit Tasten während der Fahrt meint sein Navi zu bedienen oder sich seinen Pullover auszuziehen oder zu rauchen.
[re:1] ichwessnet am 11.08. 17:25
+ -1
@Frankenheimer: ein Autopilot der einen LKW übersieht und den Fahrer köpft wirklich?
[re:2] ichwessnet am 11.08. 17:26
+ -
@Frankenheimer: ist kein Autopilot sondern ein Assistent der die volle Aufmerksamkeit des Fahrers braucht
[re:1] PakebuschR am 12.08. 00:34
+ -
@ichwessnet: Kann aber auch Leben retten: https://youtu.be/RjGe0GiiFzw
[re:2] ichwessnet am 12.08. 23:28
+ -
@PakebuschR: korrekt unterstützend macht das auch Sinn aber nicht als Standalone
[re:3] ichwessnet am 12.08. 23:30
+ -
@PakebuschR: sind Funktionen die findet man auch in Fahrzeuge ohne die Aufschrift Autopilot
[re:2] fieserfisch am 13.08. 10:47
+ -
@ichwessnet: Das ist immer eine Argumentation auf sehr schmalem Grad -Der Fahrer sollte
nicht vom Fahren ablenkt werden. Dann steht nämlich irgendwann die Frage im Raum, muss der Fahrer in einer Kabine vom restlichen Fahrgastraum abgetrennt werden. Sorry wenn ich jetzt ein Klischee bediene aber ich erlebe es oft genug. Man sieht vor sich zwei Frauen im Auto und die Quatschen, dass man sich fragt, ob die Lippen Wassergekühtl werden, damit sie nicht überhitzen, und die Gestikulieren usw. Da will mir keiner erzählen, dass das weniger ablenkt als die Bedienung eines Handys, Navis oder Tesla Scheibenwischergeschwindigkeitsmenüs. Natürlich kann jede Ablenkung zu einem Unfall führen, dass kann aber jedwede Handlung eines Menschen, man kann und sollte nicht alles verbieten.
[re:2] Bautz am 11.08. 18:34
+ -
@x37: Schon möglich. Das Infotainment mit Touch und teils französischen Texten war das Hauptargument gegen den Peugot 508 und für den Mazda 3.
[o3] Tintifax am 11.08. 15:30
+2 -
Kitt, ich brauch Dich, Kumpel!!!
[re:1] Digisven am 11.08. 16:28
+1 -
@Tintifax: genau dafür! :D
[re:2] PakebuschR am 12.08. 00:32
+1 -
@Tintifax: Wäre Coole Sache.
[re:3] fieserfisch am 13.08. 10:50
+2 -
@Tintifax: Das darfste dann aber nur mit naturidentischem Brusthaartoupet machen, welches dir aus dem aufgeknöpftem Hemdsausschnitt wallt ... :D
[re:1] Tintifax am 13.08. 11:15
+ -
@fieserfisch: Ich will jetzt nicht zuviel aus dem Nähkästchen plaudern, aber das brauch ich nicht :D
[re:1] fieserfisch am 13.08. 11:25
+ -
@Tintifax: :D
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies