Xbox Series S: Neuer Leak bestätigt die günstige Next-Gen-Konsole

Von Stefan Trunzik am 10.08.2020 07:55 Uhr
5 Kommentare
Microsofts günstige Alternative zur Xbox Series X hat einen Namen. Neue, umfangreiche Leaks zum weißen Controller bestätigen die Xbox Series S, welche bislang nur unter dem Codenamen "Lockhart" bekannt wurde. Die offizielle Vorstellung könnte kurz bevorstehen.

Nachdem bereits vor einigen Wochen erste Fotos eines weißen Xbox-Controllers inklusive ver­bes­ser­tem D-Pad und Share-Taste im Netz aufgetaucht waren, dürfte die Katze nun voll­stän­dig aus dem Sack sein. Der Twitter-Nutzer Zak S konnte das Next-Gen-Gamepad in der Farbvariante "Robot White" bereits vor dem Release der neuen Microsoft-Konsolen kau­fen. Die nun veröffentlichten Bilder der Originalverpackung (OVP) bestätigen nicht nur die Existenz des weißen Designs, sondern auch den Namen der kommenden Xbox Series S, der scheinbar abgespeckten und günstigeren Varianten der Xbox Series X.

Xbox Series S Controller-Leak


Xbox Series S Controller-Leak

Xbox Series S Controller-Leak

Vorstellung zum Kampfpreis könnte im August erfolgen

Unter anderem auch die Kollegen von The Verge sind sich sicher, dass es sich bei dem vor­lie­gen­den Controller um die echte Ausführung handelt, die unter anderem dem Lie­fer­um­fang der Xbox Series S beiliegen und zudem entsprechend separat verkauft werden soll. Wann ge­nau Microsoft die Alternative zu seinem für Herbst geplanten Konsolen-Flaggschiff vor­stel­len wird, bleibt weiterhin unklar. Experten rechnen jedoch schon länger mit einer Prä­sen­ta­tion im August. Fraglich ist, mit welcher Ausstattung und zu welchem Preis sich "Lockhart" am Markt platzieren wird.

Während die neue Xbox Series X mit AMDs Zen-2-Prozessoren, RDNA-2-Grafikchips und 16 GB GDDR6-Speicher eine Leistung von bis zu 12 TFLOPs (Teraflops) abliefern soll, könnte der Speicher und die Performance der Xbox Series S auf 7,5 GB und nur 4 TFLOPs beschränkt werden. Insider rechnen bereits seit Juni damit, dass Microsoft den Next-Gen-Einstieg so günstig wie möglich gestalten möchte, um sich preislich gegenüber der Sony PlayStation 5 (PS5) behaupten zu können. Sogar von Kampfpreisen um die 200 US-Dollar oder einem Xbox Series S-Abonnement samt Konsole und digitalen Diensten wie den Xbox Game Pass Ultimate ist die Rede.

Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Xbox Series X
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies