Hallo Google, hörst du schon wieder alles mit? Spoiler: Ja, aus Versehen

Von Nadine Juliana Dressler am 09.08.2020 20:06 Uhr
34 Kommentare
Google hat laut eigenen Angaben "aus Versehen" bei einigen Nutzern von Google Home-Geräten Aufzeichnungen von allen Geräuschen getätigt, die in der Nähe der Geräte zu vernehmen waren. Was dann mit den Auf­zeich­nungen passiert ist, ist noch unbekannt.

Das berichtet das Online-Magazin The Protocol. Die Google Home-Geräte sollen demnach eine Aufzeichnungsfunktion besitzen, die durch ein Update von dem Internetriesen versehentlich so aktiviert wurden, dass sie dauerhaft aufzeichneten. Ans Licht gekommen war das, da ein Nutzer in der Google Home-App eine für ihn unerklärliche Entdeckung gemacht hatte. Google Home hatte eine Benachrichtigung gesendet, dass das Gerät einen Feueralarm gehört hatte. Erst wurde gemeldet, dass ein Alarmton ertönt, dann, dass der Alarm beendet sei.

Wieder erwischt - und es gibt eine gute Ausrede

Darauf folgerte The Protocol: Die Geräte hatten ohne ihr Aktivierungswort "Hallo Google" die ganze Zeit mitgelauscht. Auf Nachfrage von Protocol bestätigte ein Google-Mitarbeiter, dass eine solche Funktion für einige Nutzer durch ein Software-Update versehentlich aktiviert wurde und man nun dabei sei, den Fehler wieder rückgängig zu machen, und die Geräte zurückgesetzt habe.

"Hoppla, unser Fehler, vielleicht haben wir nur 'versehentlich' Google Home-Geräte veranlasst, die jedes Wort, jeden Ton und jede Nachricht von Ihnen aufnehmen", schreibt das Online-Magazin The Register und gibt damit überspitzt wieder, was Google nun zugegeben hat. Ob die Darstellung von The Register nun übertrieben ist oder nicht, wird sich wahrscheinlich kaum herausfinden lassen. Google ist bemüht, für Aufklärung zu sorgen und den Aufschrei gegen die Belausch-Aktion möglichst untergehen zu lassen.

In der Vergangenheit waren auch schon andere Anbieter von Sprachassistenten über den Umstand gestolpert, dass sie heimlich Aufzeichnungen von Nutzeranfragen getätigt hatten. Teilweise erfolgte das, um die Erkennung zu verbessern, teilweise hatten aber auch Mitarbeiter zugegeben, einfach einmal gern das Leben von fremden Menschen über die Audioaufzeichnungen auszuschnüffeln.

Super Bowl 2020: Amazon zeigt, wie das Leben ohne Alexa war
videoplayer
Siehe auch:
34 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies