PlayStation 5-Zukunft: Sony arbeitet an Next-Gen-Upscaling per KI

Von John Woll am 29.07.2020 17:12 Uhr
2 Kommentare
Was auf dem PC unter der Überschrift Deep Learning Super Sampling (DLSS) schon seit einer ganzen Weile funktioniert, scheint Sony jetzt auch für die PlayStation 5 umsetzen zu wollen. Die Idee: Ein neuronales Netz kann bisher unerreichte Details beim Upscaling ermöglichen.

Die KI macht Upscaling mit mehr Details und bei höheren Bildraten möglich

Soll eine Konsole Inhalte auf 4K darstellen, werden Inhalte in niedrigerer Auflösung erstellt und dann entsprechend hochgerechnet. Bei diesem Upscaling kann es ja nach verwendeter Technik zu Detail-Verlusten oder Einbußen bei der Bildrate kommen. Wie Golem berichtet, deutet ein Patent von Sony darauf hin, dass man an einer Upscaling-Methode arbeitet, die künstliche Intelligenz nutzt, um die Ergebnisse deutlich zu verbessern.

Deep Learning Super Sampling 2.0 von Nvidia
videoplayer
Aktuell geht aus der Patentschrift noch nicht abschließend hervor, wie Sony die neue Methode bei der PlayStation 5 umsetzten könnte. Schon die PlayStation 4 Pro hatte mit dem Object-ID-Buffer speziell für diese Zwecke entwickelte Hardware an Bord, es ist vorstellbar, dass ein ähnlicher Ansatz auch bei der PlayStation 5 verfolgt wird.

Nvidia DLSS 2.0
Nvidias DLSS zeigt, was bei KI-Upscaling möglich ist

Prinzipiell setzt Sony auf dasselbe Verfahren, das auch Nvidia bei seinem exklusiv auf RTX-Karten bereitgestellten DLSS-Feature einsetzt. Dafür wird ein neuronales Netz mit hochauf­lösendem Ausgangsmaterial, Ground Truth, mit dem Ziel trainiert, Grafikprozessoren eine möglichst verlustfreie Hochrechnung von niedrigeren Auflösungen zu ermöglichen. "Hierzu wird üblicherweise das INT8-Format verwendet, welches auch die Grafikeinheiten der Chips der Playstation 5 und der Xbox Series X unterstützen", so Golem.

Upscaling in der ganzen Branche

KI-Upscaling ist eine Methode, die dabei von viele Unternehmen schon seit mehreren Jahren erforscht und entwickelt wird. So hatte unter anderem Microsoft schon vor zwei Jahren unter der Überschrift DirectML eine Schnittstelle für DirectX 12 vorgestellt, mit der KI-basiertes Upscaling in Forza Horizon 3 demonstriert werden konnte. Auch die Xbox Series X bringt DirectML-Support mit.

Mit dem Sony-Patent scheint klar, dass alle Next-Gen-Konsolen in der einen oder anderen Form auf KI-Unterstützung beim Upscaling setzen werden. Man darf gespannt sein, wie sich die Technik in diesem Bereich bewährt. DLSS hatte erst mit Version 2.0 einen Status erreicht, der hohe Bildraten und gute Detail-Rekonstruktion in Einklang bringt.
2 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
PlayStation 5
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies