PlayStation 5: Sony soll Vorbestellungen der PS5 stark einschränken

Von Stefan Trunzik am 20.07.2020 07:57 Uhr
46 Kommentare
Wer die PlayStation 5 vorbestellen möchte, muss sich nicht nur wei­terhin gedulden, sondern voraussichtlich auch mit diversen Ein­schrän­kun­gen rechnen. Um einen zu schnellen Ausverkauf zu verhindern, soll Sony die Bestellungen auf eine PS5-Konsole pro Person limitieren.

Die Gaming-Community ResetEra fühlte dem JavaScript-Code der offiziellen PS5-Website auf den Zahn und traf dabei auf eine mögliche Limitierung der Vorbestellungen. "Sie können nur eine Version der PS5-Konsole erwerben: Disc oder Digital. Sie haben bereits eine PS5-Konsole zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.", soll der Hinweis lauten, den Sony ab Werk oder einem gewissen Zeitpunkt der Pre-Order-Phase aktivieren könnte. Experten gehen davon aus, dass sich der japanische Hersteller damit vor allem gegen einen erwarteten Handel zu Wucherpreisen wehren möchte, der bei einem möglichen Ausverkauf auf Plattformen wie eBay und Amazon stattfinden könnte.

Das ist die PlayStation 5: Sony enthüllt das Design der PS5-Konsole
videoplayer
Allerdings stehen die Chancen gut, dass die meisten Interessenten in diesem Jahr eine Play­Station 5 erwerben können. Sony soll die Produktion kürzlich um 50 Prozent erhöht und das Volumen auf bis zu 10 Millionen Konsolen allein in diesem Jahr aufgestockt haben. Zudem will das Unternehmen den Start der Vorbestellungen vorab ankündigen, wie Marketing-Chef Eric Lempel vor wenigen Tagen in einem Interview bekannt gab. Ein dazu passender Ter­min ist allerdings bislang ebenso unbekannt wie das genaue Release-Datum und die Preise der beiden PS5-Konsolen.

Kommt Sony mit dem PS5-Start der Xbox Series X zuvor?

In der Gerüchteküche wird darüber spekuliert, dass Sony bereits in dieser Woche weitere In­for­ma­tio­nen zur PlayStation 5 veröffentlichen könnte. Mit einer vorzeitigen Bekanntgabe von Preisen und der Freigabe zum Vorbestellen könnte man der Xbox Series X zu­vor­kom­men. Mi­cro­soft wird sich im Xbox Game Showcase am 23. Juli ausschließlich exklusiven Spielen sei­ner Next-Gen-Konsole widmen, ohne weitere Details zur Hardware oder dem Verkauf preis­zu­ge­ben. Sony könnte mit einem "Erstschlag" den Redmondern zwar zuvorkommen, ihnen doch bei der Preisgestaltung in die Karten spielen. Microsofts Plan soll es vorsehen, die Xbox Series X günstiger am Markt zu platzieren als Sony die PS5.

Siehe auch:
46 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
PlayStation 5
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies