Dreiste Werbeanrufe: Mobilcom-Debitel muss deftiges Bußgeld zahlen

Von Christian Kahle am 17.07.2020 17:02 Uhr
13 Kommentare
Die Bundesnetzagentur hat einen großen Mobilfunk-Provider abgestraft, weil dieser das Verbot von Werbeanrufen ohne Einwilligung der Verbraucher weitgehend missachtete: Mobilcom-Debitel muss jetzt ein ordentliches Bußgeld zahlen.

"Mobilcom hat das Verbot unerlaubter Telefonwerbung wiederholt missachtet und Ver­brau­chern in großem Umfang ungewollte Vertragsabschlüsse unterstellt", erklärte Jochen Ho­mann, Präsident der Bundesnetzagentur. Die Behörde reagierte auf Beschwerden, die da­rauf­hin bei ihr eingingen und untersuchte die Angelegenheit. In der Folge wurde nun ein Buß­geld in Höhe von 145.000 Euro gegen das Unternehmen festgesetzt.

Im Kleingedruckten ihrer Mobilfunk-Verträge war zwar eine Zustimmungsregelung enthalten, die viele Kunden einfach unterzeichneten. Doch war diese ziemlich unverständlich formuliert. Insbesondere ging aus der Klausel nicht klar hervor, dass die Kunden neben Werbung zu Mobilcom auch Werbung einer großen Anzahl von Drittanbietern zu einer breiten Pro­dukt­pa­let­te zu erwarten hatten, hieß es.

Abos untergeschoben

Darüber hinaus sorgte das Unternehmen nicht dafür, dass es einen ordentlichen Abgleich zwi­schen den verschiedenen Instanzen der Kun­den­da­ten­bank in den einzelnen Callcentern gab. Das führte dazu, dass Kunden zwar den Wer­be­kon­tak­ten durch das Unternehmen wi­der­spra­chen, aber trotzdem weiterhin Anrufe von anderen Standorten erhielten - denn dort kam der Wunsch des jeweiligen Verbrauchers nie an.

Die Krönung des Ganzen lag dann aber darin, dass nach solchen Anrufen teilweise Ver­trags­ab­schlüs­se unterstellt wurden, die der Kunde nie gewollt hatte. Plötzlich fanden sich Abos für Hörbücher und Zeitschriften, für Video-on-Demand-Dienste, Lizenzen für Si­cher­heits­soft­ware oder Handyversicherungen auf der Rechnung wieder. Die Untersuchungen ergaben, dass hier Callcenter-Mitarbeiter die Bitte um Zusendung weiteren Informationsmaterials als Bestellung im System vermerkten.

Siehe auch:

13 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies