G Suite: Google stellt Neuerungen für Meet, Chat und Gmail vor

Von Tobias Rduch am 16.07.2020 15:09 Uhr
Der Videokonferenz-Dienst Google Meet wurde schon in den vergangenen Monaten in die Mail-Plattform Gmail integriert. Nun hat der Such­ma­schi­nen­konzern angekündigt, die Integration auf die mobilen Anwendungen auszuweiten und die G Suite mit weiteren Features auszustatten.

In einem offiziellen Blog-Eintrag hat Google bekanntgegeben, dass Google Meet und Chat demnächst in der Android- und iOS-App von Gmail zu finden sein werden. Somit müssen auch Smartphone-Nutzer nicht erst die App wechseln, um eine neue Konferenz zu erstellen oder eine Rückfrage über den Chat-Dienst zu stellen. Zudem soll auch Google Chat an sich über­ar­bei­tet werden. Mit Google Chat können bald auch Dateien und Aufgaben geteilt wer­den. Au­ßer­dem arbeiten die Entwickler aktuell daran, dass auch Personen, die nicht zum Un­ter­neh­men des Nutzers gehören, in einen Chatraum hinzugefügt werden können.

Gmail Neuerungen (2020)
Google hat seinen eigenen Chat-Dienst in die Mail-Plattform Gmail integriert.

Eine weitere Neuerung stellt die Option, einen Status auszuwählen, dar. Damit kann der Nut­zer seinen Kollegen zum Beispiel mitteilen, dass er sich gerade nicht am Arbeitsplatz befindet.

Sicherheit bei Meet & Chat verbessert

Um die Privatsphäre der Nutzer zu verbessern, möchte Google in den nächsten Wochen zwei neue Sicherheitsmaßnahmen ausrollen. Dazu zählen die sogenannten "Knocking controls" und die "Safety locks". Wenn eine Person aus einem Raum verbannt wurde, kann sie dem Meeting nicht erneut beitreten.

Hierfür müsste der Host eine neue Einladung versenden. Mit den "Safety locks" haben die Admins einer Konferenz die Option, selbst auszuwählen, welche Teilnehmer chatten oder ihren Bildschirm teilen dürfen. Um Spam- und Phishing-Attacken einzuschränken, überprüft das System gepostete URLs in Echtzeit, sodass die Nutzer vorher gewarnt werden können.

Weitere Features in Aussicht gestellt

Auch für die ferne Zukunft stellt Google weitere Funktionen in Aussicht. Es soll zu einem spä­te­ren Zeitpunkt möglich sein, Videoanrufe in Gmail starten und im Bild-in-Bild-Modus an­zei­gen zu können. Darüber hinaus soll der Videokonferenz-Dienst Google Meet auch in die An­wen­dun­gen Docs, Sheets und Slides eingebaut werden. Hiermit hätten die Nutzer die Option, an einem Dokument oder einer Präsentation zu arbeiten und noch aus der jeweiligen App he­raus eine Konferenz zu starten oder einem Meeting beizutreten. Wann diese Funktionen ver­öf­fent­licht werden sollen, ist allerdings derzeit noch nicht bekannt.

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Soziale Netzwerke
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies