GeForce RTX 3000: Nvidia schickt offenbar brandaktuelle GPUs in Rente

Von Johannes Schaller am 13.07.2020 16:53 Uhr
20 Kommentare
Nvidia will vier seiner aktuellen High-End-Grafikkarten für Desktop-PCs in Kürze in den Ruhestand schicken, zumindest wenn es nach der Gerüchte­küche geht. Dies könnte als weiterer Hinweis auf einen baldigen Markt­start der GeForce RTX 3000-Serie gewertet werden.

Einem Bericht der Webseite Wccftech nach hat der Grafikchipspezialist Nvidia den Prozess gestartet, die aktuellen Topmodelle der GeForce RTX 2000-Familie vom Markt zu nehmen. Konkret soll es sich dabei um die GeForce RTX 2070, RTX 2070 Super, RTX 2080 Super und auch das Flaggschiff RTX 2080 Ti handeln. Die Grafikkarten verfügen allesamt über GPUs basierend auf der Turing-Architektur des Unternehmens. Es ist also gut möglich, dass schon sehr bald mit der offiziellen Präsentation erster GeForce-Grafikkarten auf Basis der neueren Ampere-Architektur zu rechnen ist.

Die GeForce RTX-Grafikkarten mit dem Namenszusatz "Super" wurden erst im vergangenen Jahr vorgestellt und wären damit nur eine relativ kurze Zeit auf dem Markt vertreten ge­we­sen. Die GeForce RTX 2080 Ti kam in der zweiten Jahreshälfte 2018 in den Handel. Vo­raus­ge­setzt die neuesten Informationen aus chinesischen Quellen sind korrekt, will Nvidia wahr­schein­lich gleich ein komplettes Line-up neuer High-End-Modelle der GeForce RTX 3000-Serie ankündigen. Entsprechende Gerüchte kursieren seit einiger Zeit.

Leak: Nvidia RTX 3080 Design
Mögliches Aussehen der RTX 3000-Familie

Einhergehend mit der eventuell kurz bevorstehenden Ankunft brandneuer GeForce-Gra­fik­kar­ten soll es aber noch einen weiteren Grund für den Produktionsstopp der aktuellen RTX 2000-Topmodelle geben. So bringen chinesische Quellen einen möglichen zweiten Krypto-Mining-Boom ins Spiel. Nvidia scheint gar fest von einem solchen auszugehen. Mit der raschen Verknappung seiner aktuellen High-End-GPUs könnte das Unternehmen also einen Versuch unternehmen, eine erneute langfristige Preisinflation bei Grafikkarten abzuwenden. Auch dies erscheint insbesondere mit Blick auf die GeForce RTX 3000-Reihe sinnvoll. Potenzielle Käufer der neuen leistungsfähigen Grafikkarten könnten ansonsten direkt zum Marktstart von horrenden Preisen abgeschreckt werden.

Neueinführung schon im September?

In Zeiten einer welt­umspannenden Ge­sund­heits­krise sowie der damit einhergehenden an­ge­spann­ten und komplexen wirtschaftlichen Lage lässt sich schwer eingrenzen, wann genau die Veröffentlichung der GeForce RTX 3000-Serie ansteht. Die chinesischen Quellen von Wccftech nennen allerdings den 17. September 2020 als wahrscheinlichen Termin für die Markt­ein­füh­rung der nächsten Grafikkarten-Ge­ne­ra­tion von Nvidia.

Sofern sich das Datum als korrekt entpuppt, würden die ersten GeForce-Grafikkarten auf Basis der Ampere-Architektur fast exakt zwei Jahre nach der RTX 2000-Serie auf den Markt kommen. Nvidia kündigte die Turing-GPUs am 20. August 2018 an und brachte sie einen Monat später, am 20. September, in den internationalen Handel.

Download Nvidia GeForce - Grafiktreiber (Windows 10)
Download Nvidia GeForce - Grafiktreiber (Windows 7/8)
Download GeForce Experience - Einstellungen optimieren

Siehe auch:

20 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies