Ryzen Threadripper PRO: Leak verrät alles zu neuem Intel-Albtraum

Von Johannes Schaller am 13.07.2020 14:10 Uhr
17 Kommentare
AMD plant die baldige Markteinführung neuer High-End-CPUs der Ryzen Threadripper PRO-Serie, wie sich in der vergangenen Woche abzeichnete. Inzwischen sind Details zu gleich vier dieser Prozessoren für leistungs­starke Desktop-PCs und Profi-Workstations durchgesickert.

Vier neue Threadripper-CPUs mit erweitertem Funktionsumfang

Die Pläne AMDs zu einer Ryzen Threadripper PRO-Reihe wurden kürzlich anhand inoffizieller Details zu einem Ryzen Threadripper PRO 3995WX enthüllt. Dank inoffiziell veröffentlichter Präsentationsfolien des Chiphersteller liegen nun aber auch Angaben zu drei weiteren CPU-Modellen der Serie sowie bislang unbekannten Spezifikationen vor. Besonders eindrucksvoll dabei erscheint die Tatsache, dass ein Threadripper Pro im Vergleich zu bisherigen Thread­ripper-Modellen nicht nur auf acht statt vier Speicherkanäle Zugriff haben wird, sondern auch 128 statt 64 PCI Express 4.0 Lanes bieten kann.

Die kommende CPU-Familie für High-End-Desktops setzt sich den vorliegenden Angaben nach aus den Modellen Threadripper PRO 3945WX (12 Kerne, 24 Threads), 3955WX (16 Kerne, 32 Threads), 3975WX (32 Kerne, 64 Threads) und dem schon bekannten 3995WX (64 Kerne, 128 Threads) zusammen. Alle diese Prozessoren basieren auf der Zen 2-Mikro­ar­chi­tektur, unterstützen dank der acht Speicherkanäle bis zu 2 Terabyte EEC-Arbeitsspeicher und dank der 128 PCIe 4.0 Lanes unter anderem gleich mehrere besonders schnelle PCIe 4.0 SSDs. Darüber hinaus spezifiziert AMD die Chips allesamt mit einer Thermal Design Power (TDP) von 280 Watt, was der aktuellen Threadripper 3000-Serie entspricht.

AMD Ryzen Threadripper PRO 3000 (128 PCIe 4.0 Lanes, 8x DDR4)
Bezeichnung Kerne/Threads Taktung Turbo bis TDP
3995WX 64/128 2,7 GHz 4,2 GHz 280W
3975WX 32/64 3,5 GHz 4,2 GHz 280W
3955WX 16/32 3,9 GHz 4,3 GHz 280W
3945WX 12/24 4,0 GHz 4,3 GHz 280W

PRO steht für höchste Anforderungen an die Hardware

Unterschiede zwischen den neuen PRO-Modellen und der herkömmlichen Threadripper 3000-Reihe finden sich außerdem bei den maximalen Boost-Frequenzen. Während letztere eine maximale Taktfrequenz von 4,5 Gigahertz bietet, kann die Threadripper PRO-Serie mit maximal 4,3 Gigahertz Boost-Takt aufwarten. Darüber hinaus werden ähnlich wie bei der Ryzen PRO-Serie AMD-Technologien speziell für das Geschäftsumfeld geboten. Dazu zählen "Pro Security", "Pro Manageability" und "PRO Business", also erweiterte Funktionen für die Bereiche Sicherheit und Systemverwaltung sowie eine Garantie des Herstellers für hohe Stabilität und Zuverlässigkeit.

Intel muss bald wohl auch im Profisegment zittern

Interessant ist, wie AMD selbst die bekannten und kommenden Threadripper-Prozessoren kategorisiert. So sieht das Unternehmen die Ryzen Threadripper 3000-Reihe mit einer 24-, einer 32- und einer 64-Kern-CPU plus Unterstützung für bis zu 256 Gigabyte RAM als Herzstück einer Desktop-Plattform für Gaming, Streaming und Videobearbeitung. Mit der neuen Threadripper 3000 PRO-Serie hingegen will sich AMD ganz gezielt an professionelle Design- und Entwicklerstudios, Ingenieure und die Wissenschaft richten. Der große Konkurrent Intel soll also auch in diesem hochpreisigen und damit lukrativen Marktsegment gehörig unter Druck gesetzt werden.

Aktuell liegen noch keine Informationen zu den Preisen der Threadripper PRO-CPUs vor. Die wenigen noch fehlenden Details dürften allerdings schon sehr bald folgen, da die Gerüchte­küche den Marktstart der Prozessoren bereits am morgigen Dienstag, den 14. Juli 2020 erwartet.

Siehe auch:
17 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
AMD Ryzen Intel AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz