Intel unter Druck: Neuer Core i9-10850K als Antwort auf Ryzen 3000XT

Von Johannes Schaller am 07.07.2020 13:50 Uhr
6 Kommentare
Intel scheint die Markeinführung eines weiteren Core i9-Prozessors der 10. Generation für Desktop-PCs vorzubereiten. Das zumindest legt ein kürzlich entdeckter Geekbench-Datenbankeintrag nahe. Die CPU dürfte gegen AMDs neuen Ryzen 9 3900XT ins Rennen gehen.

Geekbench verrät Details zu Core i9-10850K

Bei dem bislang nicht offiziell vorgestellten Intel-Chip, der den Benchmark-Parcours von Geekbench durchlaufen hat, handelt es sich laut der Webseite Videocardz um den Core i9-10850K. Wie der bereits erhältliche Core i9-10900K bietet dieser den vorliegenden Informationen nach zehn Rechenkerne, die 20 Threads parallel abarbeiten können. Der Basistakt der CPU wird mit 3,6 Gigahertz, die maximale Boost-Frequenz mit 5,2 Gigahertz angegeben. Damit würde der i9-10850K einen um 100 Megahertz niedrigeren Boost-Takt aufweisen als der i9-10900K.

Intel Core i9

Abgesehen von den minimalen Taktabweichungen scheint der neue Prozessor allerdings über dieselben Spezifikationen zu verfügen wie das aktuelle Flaggschiffmodell aus Intels Comet Lake S-Familie. Geekbench bescheinigt dem i9-10850K ebenfalls 20 Megabyte L3- und 2,5 Megabyte L2-Cache sowie eine TDP (Thermal Design Power) von 125 Watt. Der Buchstabe K am Ende der Chipbezeichnung steht bei Intel für eine übertaktungsfreundliche CPU mit offenem Multiplikator.

Neuer Core i9 als Antwort auf Ryzen 9 3900XT

Angesichts der vorliegenden Angaben sind praktisch keine nennenswerten Unterschiede zwischen dem Core i9-10900K und dem neuen Core i9-10850K auszumachen, was die Frage nach dem Sinn einer solchen CPU aufwirft. Gemäß der Geekbench-Ergebnisse ist letzterer im Multi-Core-Test nur knapp 5 Prozent langsamer als das Spitzenmodell. Der wahre Grund für Intels Pläne, ein solches Modell zu veröffentlichen, dürfte allerdings die unmittelbar bevor­ste­hen­de Markteinführung der AMD Ryzen 3000XT-Serie sein. Das neue Spitzenmodell Ryzen 9 3900XT mit zwölf Kernen wird den Core i9-10900K in Sachen Preis-Leistungsverhältnis höchst­wahr­schein­lich deutlich hinter sich lassen. Dies würde dem Core i9-10850K womöglich eine Existenzberechtigung als preislich attraktivere Alternative um die 500 Euro verschaffen.

Lange wird es nicht dauern bis es Klarheit zu Intels Veröffentlichungsplänen und auch der neuen Rangordnung im Desktop-PC-Markt gibt. AMD will noch am heutigen 7. Juli drei neue Ryzen 3000XT-CPUs in den Handel bringen. Das Topmodell Ryzen 9 3900XT wartet dabei mit einer unverbindliche Preisempfehlung von 499 US-Dollar auf. Der Core i9-10850K seinerseits würde aber nicht nur aus preislicher Sicht ins Portfolio von Intel passen. Für das Notebook-Segment bietet der Chiphersteller den Core i9-10850H mit zehn Kernen bereits an.
6 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Intel AMD Ryzen AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz