Nintendo Switch: Kein Next-Gen-Upgrade der Konsole in Planung

Von Johannes Schaller am 01.07.2020 16:37 Uhr
12 Kommentare
Die Gaming-Branche bereitet sich auf den Start der nächsten Konsolen-Generation zum Ende des Jahres vor. Neben der PlayStation 5 und Xbox Series X möchte sich allerdings Nintendo mit der inzwischen gut drei Jahre alten Switch weiterhin auf dem Markt behaupten.

Im Zuge einer vor kurzem abgehaltenen Aktionärsversammlung äußerte sich Nintendos Präsident Shuntaro Furukawa zumindest indirekt zu den Spekulationen rund um neue Nin­ten­do-Hardware mit höherer Rechenleistung. Seinen Worten nach wird sich das Un­ter­neh­men auf absehbare Zeit voll und ganz auf das Geschäft mit der Switch und der Switch Lite fokussieren. Dadurch könne Nintendo alle Entwicklungsressourcen dazu bündeln, die best­mög­li­che Software für diese eine Plattform zu entwickeln.

Pokémon Unite: League of Legends-Klon für die Switch, Android & iOS
videoplayer

Kundeninteresse für die Switch anhaltend hoch

Die Pläne für den Lebenszyklus der aktuellen Hardware-Generation von Nintendo werden entschieden beeinflusst von der anhaltenden Popularität. Furukawa stellte die nach wie vor sehr starken Verkaufszahlen der Switch und der Switch Lite heraus. Diese ergeben sich aus Sicht der Japaner insbesondere durch die Mobilität beim Spielen, die beide Konsolen für die Kunden ermöglichen, und nicht durch hohe technische Spezifikationen. Ko Shiota, seines Zeichens Senior Executive Officer von Nintendo, führte in dem Zusammenhang auch die be­son­de­re Fähigkeit des Unternehmens an, die eigenen Gaming-Erfahrungen perfekt auf die vorhandene Hardware zuzuschneiden.

Die jüngsten Äußerungen der leitenden Köpfe von Nintendo lassen nicht viel In­ter­pre­ta­tions­spiel­raum: Mit einer echten Next-Gen-Konsole, die technisch auf Augenhöhe mit PlayStation 5 und Xbox Series X ist, sollte von den Japanern nicht gerechnet werden. Nichts­des­to­trotz blickt das Unternehmen bereits in die Zukunft. Laut Shiota werden die Erfahrungen, die mit der Switch gesammelt werden, bei der Entwicklung der nächsten Konsole von Nintendo eine zen­tra­le Rolle spielen. So sollen auch dabei wieder Fak­to­ren wie die Unterhaltung der Fa­mi­lie und das gemeinsame Spielen die Richtung weisen.

Die Switch Pro könnte doch noch 2020 kommen

Eine klare Absage für eine etwas leistungsfähigere Ausgabe der Switch sind die aktuellen Aussagen aus dem Hause Nintendo allerdings nicht. Eine potentielle Switch Pro könnte unter bestimmten Umständen nur geringfügigen Mehraufwand von Entwicklern einfordern, und so den beschworenen Fokus auf eine Plattform nicht stören. Für Gamer, die zwar von Nintendos Spieleangebot sowie der Mobilität der Switch überzeugt sind, sich aber dennoch etwas mehr technische Finesse wünschen, wäre das wohl genau das Richtige. Der Lebenszyklus der Switch-Plattform ließe sich damit vermutlich gar noch weiter verlängern.

Siehe auch:

Die Nintendo Switch bei Media Markt Jetzt wieder erhältlich und stark reduziert!
12 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nintendo Switch
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies