Snapdragon Wear 4100+: Neues starkes Herz für WearOS-Smartwatches

Von Roland Quandt am 30.06.2020 17:00 Uhr
Qualcomm hat mit dem Snapdragon Wear 4100+ ein neues System-on-Chip vorgestellt, das mit deutlich mehr Leistung und gleichzeitig sinken­dem Energiebedarf endlich Smartwatches mit Googles Wear OS massen­tauglich machen soll.

Der Snapdragon Wear 4100+ ist im Grunde eine geschrumpfte und veränderte Variante eines ursprünglich für Smartphones entwickelten Chip-Designs. Die interne Modellnummer SDM429w macht es bereits deutlich: Der Chip ist eng verwandt mit dem Snapdragon 429, der in einigen Low-End-Smartphones steckt.

Qualcomm Snapdragon Wear 4100+
Alles neu macht der Juni: Der Snapdragon Wear 4100+ bringt viele Neuerungen

Allerdings passt Qualcomm das ursprüngliche Design in vielerlei Hinsicht für die Verwendung in Smartwatches an. Einer der wichtigsten Punkte ist dabei der Wechsel auf eine Struk­tur­brei­te von nur noch 12 Nanometern, wodurch sich große Vorteile in Sachen Leis­tungs­auf­nah­me ergeben. Hinzu kommt, dass auch hier wieder der extrem stromsparende Co-Prozessor C110 mit an Bord ist.

Qualcomm Snapdragon Wear 4100+: Die Präsentation zum Launch

Dadurch läuft auch der Snapdragon Wear 4100+ mit extrem wenig Energie, wenn die je­wei­li­ge Smartwatch nicht aktiv genutzt wird oder nur die Uhrzeit und einige weniger wichtige Informationen angezeigt werden müssen. Dies kann der kleine Zusatzprozessor jetzt auch in 32-Bit-Farben tun. Er soll außerdem dank mehr Speicher deutlich mehr Aufgaben übernehmen.

Durch den Wechsel auf die vier ARM Cortex-A53-Cores im SDM429w soll der Snapdragon Wear 4100+ mit bis zu 1,7 Gigahertz Taktrate und einer stärkeren GPU bis zu 85 Prozent mehr Leistung für Smartwatches bieten als sein Vorgänger. Außerdem ist optional wieder ein 4G-LTE-Modem an Bord. Darüber hinaus werden Bluetooth 5.0 und 802.11n-WLAN unterstützt und es können Kameras mit bis zu 16 Megapixeln Auflösung verwendet werden.

Natürlich gibt es auch wieder GPS-Unterstützung und im "Traditional Watch Mode" soll die Plattform mittels einer speziellen RTOS-Umgebung neben der Anzeige von Uhrzeit und Datum auch Schrittzahl, Herzfrequenz, Alarme, Erinnerungen und einen Akkustandsanzeiger darstellen können.

Die ersten Smartwatches mit dem Snapdragon Wear 4100+ und Googles Wear OS sollen schon bald auf den Markt kommen, wobei BBK aus China und Mobvoi den Anfang machen.
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Smartwatch Wearables Qualcomm
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz