Ohne Ladegerät: Apple soll beim Lieferumfang des iPhone 12 sparen

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o2] MasselTopf am 29.06. 08:21
Sollen die machen, hab jetzt ein IPhone 8 plus wenn das hinüber ist wird es für mich kein neues IPhone mehr geben, da die Qualität immer mehr nachlässt. Das IPhone 8 ist für mich das letzte was von der Qualität noch geht alles was danach kommt hat extrem nachgelassen.
[re:1] werosey am 29.06. 08:50
@MasselTopf: so ein Quatsch, wo hat hier die Qualität nachgelassen ?
[re:1] Chris.Pontius am 29.06. 09:06
@werosey: Bei der Hardware wüsste ich jetzt auch nicht wo, aber bei der Software! War auch der Grund warum ich gewechselt habe.
Ich habe kein Problem einen Premiumpreis zu bezahlen, dann erwarte ich aber auch Premiumsoftware und keinen verbuggten Mist.
[re:1] MarcelP am 29.06. 09:22
@Chris.Pontius: verbuggter Mist? Wo? Wie? Warum?
[re:1] Chris.Pontius am 29.06. 11:03
@MarcelP: Mails werden nicht zugestellt. Benachrichtigungen auf der Watch kommen nicht an. iOS 13 war so instabil wie keine andere Version. Bluetooth hat Verbindungsabbrüche. usw....
Zugegeben, ich hatte mehrere Appleprodukte. Wahrscheinlich fällt es dann mehr auf als wenn man "nur" ein iPhone besitzt.
[re:2] Freedom am 29.06. 16:36
+2 -5
@Chris.Pontius: Was hat Apple mit dein Mailprovider zutun, wenn deine Mails nicht ankommen? Benutze hier eigene Maildienste, sowie auch google, MS, strato. Keinerlei Probleme, selbst Exchange geht (dort gab es mal nen Bug).
BT und Probleme, vielleicht dein Endgerät dran schuld? Benutze BT in Verbindung mit Jabra Kopfhörern, Onkyo Anlage, Teufel Soundbox oder im VAG Freisprecheinrichtung. Lediglich Carplay in Verbindung mit Telefonie macht Probleme bei MIB2.5. Das Problem liegt aber auch hier nicht bei Apple sondern VAG. Mit MIB3 kein Problem! Also vielleicht guckst du mal eher bei deinen Endgeräten nach bevor rumgetrollt wird.
[re:3] Chris.Pontius am 29.06. 19:09
+3 -3
@Freedom: Deine Sicht scheint sehr begrenzt zu sein... Wenn alle Geräte vom Exchange Mails empfangen nur iOS nicht muss man kein Hellseher sein.

Aber ich kann dich beruhigen, du darfst dein iOS Gerät behalten und weiter mit ihm kuscheln.

Ich wünsche viel Spaß!
[re:4] Freedom am 30.06. 05:30
+1 -4
@Chris.Pontius: beschränkte Sicht, das ich nicht Lache... Vielleicht solltest du mal dein Gerät richtig konfigurieren. Wie ich bereits schrieb, gab es mal nen Bug, aber das war mit iOS11. Nicht in 13 wie von dir behauptet.
[re:2] Driv3r am 29.06. 09:42
+8 -5
Ob nun Andoid oder Ios; Beide haben irgendwo ihre kleinen Macken. Einziger Vorteil bei Android; Es ist nicht so eingeschränkt und bietet somit mehr Möglichkeiten. Nachteil: Updates kommen spät und nur 2 Jahre. Wenn man einmal bei Ios ist kann man also genauso gut auch bleiben. Ebenso andersrum. Mittlerweile laufen doch beide Versionen Grund solide und haben beide wie gesagt ihre Bugs. (Außnahme die Uhr; Hier schlägt Apple z.B. Die Software von Samsung um längen. Ich spreche da aus Erfahrung.)
[re:1] floerido am 29.06. 12:15
+3 -2
@Driv3r: Updates kommen bei Android meistens innerhalb des gleichen Monats, außer bei Altgeräten über zwei Jahren, dort dann Quartalsweise. Das S7, von März 2016, erhält noch immer Sicherheitsupdates.
[re:2] criore am 29.06. 18:10
+3 -2
@Driv3r: weil es ja auch nur eine Uhr gibt wo was taugt auf Android:p
[re:3] L_M_A_O am 29.06. 11:04
+1 -5
@Chris.Pontius: "aber bei der Software! War auch der Grund warum ich gewechselt habe. "
Aber als alternative gibt es ja nur Android, was alles andere als "besser" funktioniert.
[re:1] Chris.Pontius am 29.06. 11:35
+5 -1
@L_M_A_O: Und du sprichst aus Erfahrung? Ich schon! Und ich kann dir sagen dass es "gemessen am Preis" besser funktioniert. Ich war früher auch absolut gegen Android. Wer kennt es nicht, das HTC Desire ^^
Aber Android im Jahre 2020 ist eine komplett andere Hausnummer. Hier mag es natürlich auch Hersteller geben die es softwaretechnisch verbocken, aber ich bin mit meinem Google Pixel 4 XL sehr zufrieden und meine Freundin mit ihrem One Plus 7 Pro auch.
[re:2] Bautz am 29.06. 14:06
+1 -2
@Chris.Pontius: Also 2019 hatte ich nen kurzen Ausflug zu Android - Erst Honor, dann Xiaomi. Erstes hat mich das Telefon an die Wand werfen lassen als mal wieder random Apps nicht gestartet haben (ließ sich durch einen Neustart lösen). Das Xiaomi ging dann, hat aber Random den Launcher gewechselt über Nacht, und manchmal innerhalb von 5 Stunden den Akku komplett leergefressen.
[re:3] Chris.Pontius am 29.06. 14:23
+1 -
@Bautz: Wie oben schon geschrieben gibt es mit Sicherheit auch Ausreißer aber deshalb ist Android per se nicht schlecht.
Wie darf ich das verstehen "hat random den launcher gewechselt" da war mehr als einer drauf!? Man muss bei Android nicht alle Freiheiten ausnutzen die man hat ;) Deshalb habe ich Google. Stock Android ohne Schnickschnack!
[re:4] Bautz am 29.06. 14:32
+3 -3
@Chris.Pontius: Nokia 6.1 meiner Mum, irgendein Samsung von meinem Vadder, alle mit ihren eigenen Problemen.
iOS ist halt eingeschränkt, aber es funktioniert halt wenigstens.
[re:5] Chris.Pontius am 29.06. 15:51
+1 -1
@Bautz: Wie du an re:1 erkennen kannst eben nicht.
[re:6] Arhey am 29.06. 16:07
+3 -
@Bautz: Gerade Honor und Xiami sind mit ihren Geräten nicht dafür bekannt super Software zu liefern.
OnePlus o.ä. würde ich da schon eher als Konkurrenz sehen.
[re:7] Bautz am 29.06. 18:11
+1 -1
@Arhey: Auf dem Xiaomi war ein reines Android-ROM. Das war schlimmer als MIUI.
[re:8] Tdope am 29.06. 22:06
+1 -
@Bautz: Xiaomi bietet keine reinen ROMs. Also hattest du was frickeltes
[re:9] Bautz am 29.06. 23:25
+ -1
@Tdope: Ja, zwischendurch ausprobiert ... MIUI war dann doch noch ne ganze Ecke weniger schlimm als Stock Android.
[re:10] criore am 30.06. 02:36
+1 -
@Bautz: Seltsam hab note10 und xiamo handy und hatte solche probleme noch nie, kann auch 10launcher am laufen haben und die wechseln sich nicht einfach von selbst... Merkwürdig muss wohl mein android broken sein.

Das irgendwelche apps nicht starten hatte ich auch noch nie... Waren es legale apps ausm store oder irgendwelche cracked zeug?
[re:11] Bautz am 30.06. 09:36
+ -1
@criore: Völlig egal ob aus dem Huawai-Store, Playstore oder von APKPure. Auch eine kleine selbstgeschriebene mit "Hallo Welt" hatte Random das Problem.
[re:2] Knarzi81 am 29.06. 09:52
+5 -3
@werosey: Bei meinem 7 Plus hatte nach 1 1/2 Jahren der Lautsprecher im Hörer einen Weg, ohne das es jemals runter gefallen war. Es alles nur noch minimaler Lautstärke zu hören. Echt Top, bei einem 1100 Euro-Gerät, wenn man nicht extra noch mal für Apple-Care berappt hat. War ebenfalls mein erstes und letztes iPhone. Dazu kamen dann so beschissenes Designideen, dass zum Beispiel der Blitz nicht zum Aufhellen bei manuellen Kamerasettings wie Shutterspeed genutzt werden konnte. Für ein angebliches Pro-Gerät ein Witz.
[re:1] Joyrider am 29.06. 10:04
+4 -7
@Knarzi81: Jau, da ist natürlich extremst mangelhaft, wenn bei einem von Millionen aktiver Geräte außerhalb der Garantie der Lautsprecher kaputt geht. Die reinste Katastrophe und darf auf keinen Fall vorkommen.
[re:1] mjolnir am 29.06. 10:36
+4 -2
@Joyrider: Richtig, sowas darf nicht vorkommen
[re:2] Knarzi81 am 29.06. 11:11
+8 -1
@Joyrider: Bei dem Preis und einer Garantiezeit von gerade mal einem Jahr ist das ein Witz! Wenn sie ein Premiumhersteller sein wollen, dann sollen sie gefälligst auch Premium-Garantiezeiten anbieten ohne dem Kunden für erweiterte Garantie noch mal Kohle aus dem Hintern zu leiern.
[re:3] Bautz am 29.06. 23:27
+1 -1
@Knarzi81: Dafür haben wir ja in Deutschland die gesetzliche Gewährleistung. Dafür kosten Geräte meist ein paar Euro mehr, aber das ist es durchaus wert finde ich.
[re:3] MasselTopf am 29.06. 14:12
+2 -1
@werosey: Ich habe schon das erste IPhone benutzt und die Qualität hat seitdem nachgelassen oder erwarte ich zuviel von einem Gerät für über 1000 €
[re:1] werosey am 29.06. 14:34
+ -1
@MasselTopf: oder die Erwartungen sind gestiegen.
[re:1] MasselTopf am 29.06. 14:40
+4 -1
@werosey: Warum auch nicht, der Preis von den Geräten ist ja auch kontinuierlich angestiegen.
[re:2] Freizeitposter am 30.06. 05:45
+1 -1
@MasselTopf: Ja - und so manche Preissteigerung unterliegt auch einfach der Inflation oder weil andere Hardware verwendet wurde. Oder andere Fertigungstechniken. Und ich hab mal gehört, dass Weiterentwicklung von OS und Apps auch Geld kosten sollen.
Von alleine geht das ja alles nicht.
[re:2] touga am 29.06. 09:11
@MasselTopf: So ein Unsinn, die Qualität der Apple-Geräte in unserem Haushalt ist nach wie vor unerreicht.
[re:1] Driv3r am 29.06. 09:43
@touga: Die Qualität ist gut. Aber wer ernsthaft von "unerreicht" spricht, hat noch nicht viele Geräte in der Hand gehabt. Ich hab schon viele getestet und früher war das definitiv noch anders. Heute ist der unterschied nahezu Null im Hochpreissegment.
[re:2] Knarzi81 am 29.06. 09:55
+2 -3
@touga: Sorry, aber was Qualtiät angeht sehe ich keinen Unterschied vom vorhergehenden 7Plus zu meinem jetzigen Mi Note 10. Das einzige was tatsächlich unerreicht ist, ist der Softwaresupport. Alles andere ist heute absolut beliebig.
[re:1] Freizeitposter am 29.06. 10:47
+2 -9
@Knarzi81: Nein es ist eben nicht beliebig. Meine Frau ist von einem Samsung Galxy aufs iPhone umgestiegen. Die will nie wieder was anderes und hat sich darüber geärgert dass sie sich überhaupt auf einen Droiden eingelassen hat.
[re:1] Knarzi81 am 29.06. 11:09
+6 -1
@Freizeitposter: Steht Samsung neuerdings stellvertretend für jedes Android-Gerät? Mir kommt kein iPhone mehr ins Haus, denn bei meinem war nach 1 1/2 Jahren wie weiter oben zu lesen ist, der Lautsprecher im Hörer defekt.
[re:2] floerido am 29.06. 12:21
+3 -
@Freizeitposter: "Vom Samsung Galaxy...", das ist doch schon eine völlig unnütze Aussage. Samsung Galaxys gibt es in der Preisspanne von ca. 100 Euro bis über 1000 Euro. Bei deutlich günstigeren Geräten muss man natürlich Abstriche machen.
[re:3] Freizeitposter am 29.06. 13:54
+1 -7
@floerido: Also mir ist das vollkommen egal ob ein Gerät 100 oder 1000€ kostet.
Die 100€ Döle hat genauso ihren Dienst zu tun. Und das wären Telefonieren, Chatten, mailen.
Wenn das Geräte erst ab einer gewissen Preisspanne fehlerfrei arbeiten können sind sie Dreck und taugen nichts.
Und Samsung ist nun mal ein Ramschwarenhersteller. Zeigt sich an allen ihren Produkten.
[re:4] floerido am 29.06. 14:59
+2 -1
@Freizeitposter: Verarbeitungsqualität und Reaktionszeiten sind schon abhängig von Preis. Aber häufig liegt es auch einfach am Nutzer. Zum Beispiel wird das Gerät mit vielen Hintergrundanwendungen zugemüllt, da ist ein System ohne umfängliches Multitasking vielleicht passender.
[re:5] criore am 30.06. 02:42
+1 -1
@Freizeitposter: Doof nur das Apple seine displays von samsung/LG kauft...

Im Iphone steckt mehr samsung drin als apple. Aber solange da ein Apfel logo drauf ist ist alles andere egal gele?

Welches handy hatte den deine frau den nun eigentlich genau?
[re:3] Freizeitposter am 29.06. 10:43
+1 -2
@MasselTopf: Ach und die Nachfolger hast du alle ausprobiert?
[re:1] MasselTopf am 29.06. 14:12
+1 -3
@Freizeitposter: Ja hab ich. Hab das IPhone 4,5,SE, 7 und 8 plus sogar noch hier
[re:1] Freizeitposter am 30.06. 05:38
+1 -1
@MasselTopf: Da hast aber ziemlich lange gebraucht, bis du gemerkt hast, dass ein iPone nix für dich ist.
Kann ich irgendwie nicht glauben.
[o3] Murde am 29.06. 08:25
Naja, wenn der Gewinndruck am Ende dazu führt dass auch die Umwelt was von hat, bin ich nicht sehr unglücklich darüber. Das Motiv ist sicher fragwürdig, dennoch ist der Schritt an sich richtig. Ich hab mittlerweile eine ganze Schublade voller ungenutzter Netzteile und Kopfhörer aus etlichen Handy boxen meiner Vergangenheit.
[re:2] floerido am 29.06. 12:26
+1 -
@Murde: Der Verzicht auf die Beigabe war einer der Hauptgründe für den EU-Netzteilstandard. Bei Android kann es schon länger vorkommen. Ich erinnere mich noch ans Moto G, bei dem dann MediaSaturn ein Netzteil mit Qualitätsmängeln beilegten.

Bei den Kopfhörern ist der Verzicht hingegen durch den proprietären Anschluss etwas störender.
[re:1] bigspid am 29.06. 13:22
+1 -1
@floerido: Andererseits sind die Adapter auch sehr günstig und Bluetoothkopfhörer kosten quasi das gleiche wie kabelgebundene. So wirklich ist das heute auch kein Argument mehr.
[re:1] floerido am 29.06. 13:43
+1 -
@bigspid: Adapter mit vernünftigen D/A-Wandler kosten schon etwas mehr. Ich dachte es geht um die Müllvermeidung, da sind billige BT-Kopfhörer auch eher hinderlich.
[re:1] bigspid am 29.06. 13:50
+ -1
@floerido: Spielt doch keine Rolle, ob du billige oder teure Kopfhörer benutzt. Wenn du welche brauchst, kaufst du nur ein paar. Es entsteht also nur einmal zukünftiger Müll, nicht mehrfach. Der geringe Preis erhöht die Müllmenge nicht
[re:2] floerido am 29.06. 15:01
+2 -1
@bigspid: Doch bei billigen Kopfhörern ist die Nutzungszeit/-zufriedenheit vermutlich eher geringer und deshalb werden sie eher ersetzt.
[re:3] bigspid am 29.06. 15:11
+2 -1
@floerido: Stimmt schon, aber das gilt unabhängig für alle Produkte. Was bringt es die dann wenn die Billigstkopfhörer weiterhin beigelegt werden? Die halten auch nicht unbedingt viel länger, als günstige Bluetoothgeräte....wobei wir aber bei schon 30€ brauchbare TrueWireless Kopfhörer bekommen, die locker ihre 2+Jahre halten.
[re:4] Large am 29.06. 19:49
+ -1
@floerido: und von daher sinnlos
[o4] robs80 am 29.06. 08:29
+2 -
Wenn alles besser ist als das Apple Ladegerät... Die 5W Ladegeräte sind ja heutzutage schon eher Folter. Für den Notfall OK, aber für 20€ gibt es dreimal so schnelle Alternativen. Da der selbe Analyst auch gesagt hat, das die neuen iPhones günstiger werden, wissen wir jetzt auch warum, falls dem so ist. :-)
[re:1] sunrunner am 29.06. 09:11
+4 -3
@robs80: Neues iPhone: 980€ anstelle von 1000€. Dafür gibts dann das Netzteil für schlappe 50€ und die kabellosen Kopfhörer für 250€
[re:1] Mixermachine am 29.06. 12:27
+2 -
@sunrunner: Seit wann wird etwas günstiger bei Apple wenn man weniger bekommt ;)
[re:2] Romed am 29.06. 18:44
+1 -
@robs80: Der Analyst hat nicht gesagt das die Geräte billiger werden sollen, sondern das Apple das Zubehör extra verkaufen möchte.
[re:3] Bautz am 29.06. 23:30
+ -2
@robs80: An meinem Nachttisch rödelt bei mir immer noch ein Uraltes Nokia-Netzteil. Langsames Laden hat den Vorteil dass es den Akku schont. Hab mein iPhone 6s gebraucht gekauft (1 Jahr alt), insgesamt jetzt 2 Jahre, und es hat noch 97% Akkukapazität.
[re:1] Freizeitposter am 30.06. 05:48
+1 -1
@Bautz: Seit wann sind Nokia-Netzteile mit iPhones kompatibel? Das geht schon von den Steckern her gar nicht. Also wohl etwas Unsinn.
[re:1] Bautz am 30.06. 09:40
+ -1
@Freizeitposter: Doch, das geht. Ein Ende vom Kabel USB-A, das andere Lightning. Alternativ gibt es auch Adapter von USB-C auf Lightning.
[o5] winman3000 am 29.06. 08:30
Na... Ob das zulässig ist, ein wichtiges Zubehörteil einfach mal wegzulassen? Sollten sie das Netzteil tatsächlich weglassen, sehe ich eine Klagewelle auf Apple zukommen. Schließlich ist das Laden des iPhones erforderlich, um das Gerät zu nutzen.
[re:1] mil0 am 29.06. 08:40
+1 -1
@winman3000: bei Nintendo wird das Netzteil auch nicht mitgeliefert. Das ist nicht mal ein USB Kabel dabei bei gewesen. Zumindest nicht bis zum New 3DS.
[re:1] sunrunner am 29.06. 09:13
+2 -
@mil0: War bei den 3DS System immer so. Es wurde die Konsole verkauft.
Soweit ich weiß ist es auch beim 2DS weiterhin so, dass Konsole und Netzteil separat verkauft werden.
[re:1] TalebAn76-GER- am 29.06. 13:38
+2 -
@sunrunner: Bei meinem 3DS war kein Netzteil dabei, beim 2DS meines Sohnes schon...fand ich kacke noch mal 10 Euro für ein Netzteil ausgeben zu müssen...
[re:2] topsi.kret am 29.06. 08:56
+1 -1
@winman3000: Weder mein Nokia 640 noch mein 550er hatten damals Ladegräte bei, hat auch keinen interessiert.
[re:3] FatEric am 29.06. 09:48
+3 -
@winman3000: Inzwischen dürfte praktisch Jeder ein Ladegerät daheim haben. Insofern wäre es Insgesamt ein Schritt in die richtige Richtung, wenn man die Ladegeräte vermehrt nicht mehr mit reinpackt. Ich habe locker 10 Ladegeräte daheim.
Das einzige was bei Apple halt wieder zu einem Aufschrei führen wird, dass das Ladegerät so viel kostet, wie ein Android Einsteigergerät inklusive Netzteil.
[re:4] floerido am 29.06. 12:28
+2 -
@winman3000: Ganz im Gegenteil, zumindest in Europa wurde deshalb die Standardisierung der Ladeanschlüsse eingeführt, damit die Netzteile irgendwann weggelassen werden.
[re:5] bigspid am 29.06. 13:26
+ -1
@winman3000: So ziemlich jedes Werkzeug und Gerät wird ohne Ladegerät und Akku geliefert. Meine gesamten Stihl-Werkzeuge für den Garten kamen ohne an. Das ist völlig normal, dass es nicht dabei sein muss. Wir sind nur so verwöhnt, weil früher auch jeder Hersteller seinen eigenen Anschluss hatte. Nötig ist das schon lange nicht mehr.
[o6] DRMfan^^ am 29.06. 08:31
Das heißt nach 7 Jahren, in denen Vorbesitzer ihr altes Netzteil ohne Einbußen hätten verwenden können und mit jedem neuen Gerät ein bisschen Zusatzressourcen verschwendet haben, packt Apple ausgerechnet zu dem Modell keine bei, wo sie Schnelladen einführen?

Dinge, die einfach nur Apple einfallen können.
[re:1] bigspid am 29.06. 13:27
+ -4
@DRMfan^^: Wer hat denn heute noch kein Schnellladegerät?! :P
[re:1] DRMfan^^ am 29.06. 14:03
+2 -
@bigspid:
1. keine iPhone-Nutzer, und die sind hier relevant

2. sind die dann Quick/ Dash /Super / Fast/ VOOC ...Charge oder Power Delivery Version 0815 kompatibel und mit dem Rest nicht, wohl besonders nicht mit Apple Charge (Name spekulativ)
[re:1] floerido am 29.06. 15:04
+1 -
@DRMfan^^: Power Delivery ist das Format und die meisten Geräte laden auch darüber schneller, sind also kompatibel.
[re:1] DRMfan^^ am 29.06. 15:12
+1 -
@floerido: Ein bunter Flickenteppich. So ist Dash wohl mit VOOC 2 kompatibel, macht aber einen Teil des Lademanagements im Stromadapter, damit das Gerät weniger aufheizt - braucht dafür aber andere Stromadapter und USB-Kabel, die etwas mehr aushalten als die anderen XY Charge.

Bei Quickcharge ist wohl QC 4 mit USB Power Delivery kompatibel, ältere Versionen aber nicht.

und das ist nur das Ergebnis von wenigen Minuten Recherche.
[re:2] floerido am 29.06. 19:57
+1 -
@DRMfan^^: Ich merke das mein Samsung mit dem Power Delivery Netzteil schneller lädt, als mit einem 08/15-Standard-Netzteil. Die Zeiten entsprechen etwa denen des Schnellladegeräts von Samsung.
[re:3] DRMfan^^ am 29.06. 20:42
+ -1
@floerido: evtl hat das Handy auch einen Qualcom-Chipsatz und kann deswegen zusätzlich zu Samsung Fast Charge Quick Charge 4 und damit Power Delivery?!
[o7] borbor am 29.06. 08:37
+7 -2
Das ist doch super, und ganz im Sinne der EU und des Umweltschutzes. Da die iPhones ja per USB-PD geladen werden können, kann ich also mein "gutes" Netzteil, dass ich auch für alles andere verwende (Kamera, Kopfhörer, Laptop...), auch für das Smartphone verwenden. Da freut sich meine Netzteil-Schublade, wenn sie nicht noch weiter überquellen muss ;-) PS: es wäre schön, wenn auch andere Hersteller mal vollständig auf USB-PD setzen, und in Zukunft keine Netzteile mehr beilegen würden.
[re:1] laforma am 29.06. 09:47
+5 -
@borbor: die idee ist nicht schlecht, aber apple wird die einsparungen fuer das netzteil nicht an den kunden weitergeben und das ist dann doch wieder ein bischen mist. kunden, die naemlich noch kein kraeftiges usb-c netzteil haben zahlen dann naemlich drauf.
[re:1] BookmakerR am 29.06. 15:10
+1 -
@laforma: Auf den Punkt gebracht.
[o8] topsi.kret am 29.06. 09:00
+9 -2
Ich bin grundsätzlich dafür, das Kunden sich ein Paket zusammenstellen müssten. Wer Ladegerät und Kabel zum neuen Smartphone benötigt, bestellt es einfach mit. Wer Kopfhörer benötigt, bestellt es einfach mit. Dieses ganzen Dreingaben, die oftmals nicht benutzt werden und dann in Schränken verschimmeln, sind blanke Verschwendung von Ressourcen. Ich habe nicht eins der mitgelieferten Netzteile und Kopfhörer meiner Geräte in Nutzung. Da nutze ich lieber ein Anker-Netzteile mit mehreren Anschlüssen und vernünftige KH
[re:1] steffen2 am 29.06. 09:04
+1 -
@topsi.kret: ja, ich habe ca 20 Netzteile mit USB-A Ausgang. Von 150 mA bis über 2 Ampere. Maximal 2 sind in Benutzung. Die anderen in einer Kiste.
[re:2] Link am 29.06. 19:05
+2 -
@topsi.kret: Dummerweise wirds dann für diejenigen, die das Zubehör nicht nutzen, auch nicht billiger und die anderen zahlen drauf. Der einzige Gewinner ist der Hersteller.
[re:1] topsi.kret am 29.06. 21:52
+1 -1
@Link: Und die Umwelt
[re:3] Large am 29.06. 19:51
+1 -
@topsi.kret: meine Apple Geräte werden alle mit Anker geladen, die Kopfhörer und Ladegeräte sind noch original verpackt ... 5W- pahh
[re:4] criore am 30.06. 02:52
+1 -
@topsi.kret: Dann verkaufe sie doch einfach in ebay es gibt genügend leute die ein neues brauchen und sich sicher freuen wenn sie ein paar euro sparen.
[o9] tomsan am 29.06. 09:22
+ -2
Hat Nintendo beim einem späteren DS Model auch schonmal gemacht "Den Vorgänger hat doch eh jeder, somit kann man das alte benutzen und hat dann keine zwei rumliegen. Umwelt dankt!"

:)

Also wenn sie so an die Umwelt denken, dann ist ja OK. Aber bitte dann auch für diejenigen die eins brauchen, dann auch gratis rausgeben. Oder 1,- Euro Schutzgebühr ;)
[re:1] toco am 29.06. 09:53
+1 -2
@tomsan: Wieso, sie können da gerät ja auch einfach entsprechend billiger machen.

So wie ich das seh wäre Apple damit der Erste der die EU Richtlinie zu den Ladegeräten mal sauber umsetzt...
[re:1] Andre Passut am 29.06. 11:07
+4 -1
@toco: Dass macht Apple aber nicht gleich wieder zum Samariter.. Verstehe nicht warum man die immer so in den Himmel heben muss. Apple ist auch nichts besonderes, ist auch nur eine Firma die unter anderem auch Smartphones herstellt, nichts weiter.
[re:2] tomsan am 29.06. 12:10
+2 -
@toco:

Die machen das Gerät bestimmt billiger........ aber der Preis vom Teil bleibt trotzdem gleich hoch. Weil ja Komponenten und Co teurer wurden. Und es ja dadurch eigentlich viel viel teurer hätte erscheinen müssen. =:)

Ne, ich glaube nicht an einen "Preisrutsch". Sparen sich ein Teil, machen mehr Gewinn und mit Glück kauft der Kunde hier das "Markengerät" auch nochmal extra.
Hatte Apple nicht eh schonmal Gegenwind? Das nur ein schwaches Netzteil beilag, aber man ja ein besseres bei Apple halt kaufen kann/ sollte? War ja auch so eine seltsame Strategie.... zum Wohl des Kunden.... damit derart günstig verkauft werden kann...

:)

Von mir aus aber kann JEDER Hersteller die Geräte nackt verkaufen und man packt sich dann Kopfhörer, USB Kabel, Netzteil, Hülle, Schutz, Ladestation, etc in den Warenkorb.

Nur sehe ich aus meinem Beispiel Nintendo (und Apple) hier nicht als Weltverbesserer... eher dass hier eine andere Strategie gefahren wird.
[re:3] floerido am 29.06. 12:32
+1 -
@toco: Apple kommt hier deutlich später und ist auch nicht der erste Hersteller. Motorola bot vor ein paar Jahren auch keine Netzteile an. Nur die Händler hatten sich dann dran gestört und ein Billignetzteil beigelegt.
[10] crazyus am 29.06. 09:43
+4 -
Netzteile beim Handy gehören verboten, genauso gehört USB-C bzw USB-PD für alle Geräte als Pflicht, nicht nur bei Handys.
Ein riesen Schwachsinn das immernoch so viel Müll Produziert wird.
Wenn jemand wirklich noch keins haben sollte schreibt man das halt auf die Packung und man kauft sich für 5€ eins dazu oder lässt sich eins der 20 Stück geben die andere übrig haben.

Man legt ja auch nich jedem Fernsehr eine Satschüssel dazu, falls der Käufer keine hat.
[re:1] toco am 29.06. 09:55
+1 -1
@crazyus: USB-C Netzteile gibt es noch nicht viele.

Ich suche eins mit 4 USB Ports für meinen Arbeitsplatz. 2 davon sollten PD unterstützen. Da wird die Luft schnell dünn.
[re:1] crazyus am 29.06. 10:55
+2 -
@toco: 4x USB-C fällt mir aktuell auch keins ein. Aber welche mit 2x USB-C PD und 2xUSB-A gibt es einige, mit passendem Kabel also kein Problem.
Außer du brauchst 4x über 45W dann Reicht auch das nicht.
[re:2] Link am 29.06. 19:09
+2 -
@crazyus: Eine Satschüssel nicht, ein Kabel um es mit der Steckdose zu verbinden schon.
[re:3] sinni800 am 30.06. 01:11
+ -1
@crazyus: Gab mal ne Zeit lang extreme Unsichtheir bei USB-C Netzteilen. Da wurden schon Geräte gebrickt weil irgendein Netzteil den PD-Standard nicht ganz richtig implementiert hat.

Ist also nicht immer schwarz-weiß das Ganze. Wir sind glaube ich darüber hinweg mittlerweile, aber die Unsicherheit sitzt bei manchen noch tief.
[11] NixWieWeg am 29.06. 10:44
+1 -
Ich hab mittlerweile ein Netzteil mit 2x USB-C (18W+45W PD) und 2x USB-A mit QC 3.0. Das funktioniert mit 110V-230V, also in jedem Land. Meine Dutzenden Ladegeräte, die man ja zu jedem Gerät beigelegt bekommt, verteile ich mittlerweile an die Verwandtschaft meiner Freundin in Südamerika.
[12] Andre Passut am 29.06. 11:02
+5 -
Dass ist doch eine lächerliche Ausrede, selbst Handys im Preissegment von 150€ haben meist schon ein 18 Watt Schnellladegerät dabei.
[13] P-A-O am 29.06. 11:19
+2 -1
Unabhängig davon dass ich nicht glaube das Apple gar kein Ladegerät beilegen wird, war nicht genau das irgendwo die Absicht hinter den ganzen EU-Normen?! Damals hieß es nirgends die Ladegeräte aufgrund des Komforts für die Kunden zu vereinheitlichen sondern um unnötigen Müll zu verhindern. Wenn alle Geräte die gleichen Stecker haben braucht man nicht unbedingt ein neues Kabel wenn das alte Gerät defekt ist und auf dem Müll landet. Dass viele, vielleicht sogar die meisten der alten Geräte evtl. verkauft oder verschenkt werden (und somit auch das Ladegerät) hat man nicht unbedingt bedacht.
[14] Blackspeed am 29.06. 11:25
+5 -3
Da können die auch die Schachtel weglassen und es in einem Gefrierbeutel verschicken.
[re:1] bigspid am 29.06. 13:34
+2 -
@Blackspeed: Wegen mir können sie das Ding sehr gern in eine Luftpolsterfolie packen, einen QR Code drauf kleben mit dem kleinen Piekser für die SIM Karte, und per Luftpolsterumschlag versenden. Macht zwar auch ein bisschen Müll, aber spart schonmal die Energie und Ressourcenverschwendung beim Herstellen der Verpackungen. Und der QR Code kann auf die Installationshinweise verlinken. Das braucht auch keiner mehr in Zettelform.
[re:1] floerido am 29.06. 15:09
+1 -
@bigspid: Das Metall für den Piekser können sie sich auch sparen, hat doch jeder eine Büroklammer. ;-)

Luftpolsterfolie bitte durch Papierfasertüte ersetzen.

Nur wie liest man den QR-Code ohne Lesegerät?
[re:1] bigspid am 29.06. 15:14
+1 -
@floerido: ja stimmt, Büroklammer langt und die Papierfasertüte kannte ich noch nicht^^ Bin aber bei Papiertüten etc. skeptisch, weil sie oft nur vermeintlich besser sind für die Umwelt. ZB schadet der Papiertütenwahn der Umwelt deutlich mehr, als wenn wir weiterhin Plastiktüten verwenden würden und nur Sorge dafür tragen, dass die auch im Müll landen.

Den QR Code kannst ja mit jedem beliebigen anderen Handy einlesen. Einschalten und den Schritten folgen, bis zur WLAN Verbindung bekommt jeder hin, dann einfach die Kamera als QR Scanner nutzen^^
[re:1] toco am 29.06. 17:14
+ -1
der piekser ist immerhin ein ganz spezielles metall. Das gibt es sonst nirgends. Sowas kann man nicht so einfach wegrationalisieren...
[16] hausratte am 29.06. 15:38
+4 -
Ja, bei den geringen Margen die die haben verständlich
[17] Tomy Tom am 29.06. 15:48
+3 -3
Sollte es das Bewahrheiten und es die "Apple-User" es sich dennochkaufen, sollten sich diese mal unteruschen lassen ob überhaupt noch "arbeitende Hirnmasse zum nachdenken" vorhanden ist.
[re:1] avril|L am 29.06. 16:50
+3 -2
@Tomy Tom: Warum auch nicht ? Habe mehr als ein Teil rumfliegen, brauch also kein neues Ladegedöns. Die die sich zum ersten mal eines kaufen würden, nutzen eh ein "schnelleres" denn man muss sagen die 5W Teile kannste leider getrost in die Tonne kloppen ;)
[re:2] bigspid am 29.06. 18:27
+1 -3
@Tomy Tom: Wow du bist so ein aufgewecktes Kerlchen, du solltest Bundeskanzler werden und deine Weisheiten über uns alle ergießen! Mir ist das beigelegte Zubehör egal, weil ich zB integrierte USB-Steckdosen daheim hab mit Ladekabeltrommel dran, wusste gar nicht, dass ich so dumm sein muss, nicht noch mehr Kopfhörer und Ladegeräte zu horten....
[18] kingstyler001 am 29.06. 17:52
+3 -
Man könnte ja in Zukunft einfach eine leere Schachtel verkaufen. Das würde nämlich auch den Smartphone Verkauf ankurbeln und nicht nur das Zubehör..
[19] noneofthem am 29.06. 18:07
+1 -
Bei meinem 2 1/2 Jahre alten Huawei war ein 40 Watt-Netzteil dabei und Kopfhörer und eine Hülle.
[20] Gordon-1979 am 29.06. 18:25
+2 -1
Eine Frechheit, denn Apple schreibt das Originale Ladegerät als Voraussetzung, zum Support sonst bleibt man bei Hardwarefehler auf den kosten sitzen. Selbst bei der Highend Firma Anker, gibt es von Apple kein Support.
Daher ist diese Entscheidung eine Frechheit und Abzocke.
[re:1] P-A-O am 29.06. 19:12
+1 -1
@Gordon-1979: Anker und Belkin sind AFAIK beide zertifiziert. Ich nutze eigentlich fast nur Zubehör von Anker, sei es ein 3 Meter langes Kabel oder eine Powerbank und noch nie Probleme gehabt. Weder bei Apple noch mit dem Zubehör selbst.
[re:1] Gordon-1979 am 29.06. 20:19
+1 -
@P-A-O: Wenn bei dir aber ein Hardware defekt auftritt, dann bleibst du auf den kostet sitzen.
Der Apple-Support ist so.
[re:1] topsi.kret am 29.06. 22:48
+1 -1
@Gordon-1979: Blödsinn. Ob ich ein iPhone mit einem Anker oder einem Apple-Netzteil lade, macht überhaupt keinen Unterschied.
[re:1] sinni800 am 30.06. 01:16
+1 -
@topsi.kret: Falsch, es ist sogar so schlimm teilweise gewesen, dass es Listen gab, welche USB-C-Netzteile (Power Delivery hier auch Thema) und welche USB-C-Kabel deine Geräte bricken konnten.

Da war auch berühmterweise mal ein Anker-Kabel dabei, das, wenn man es an z. B. ein 15 Volt PD-Gerät angesteckt hatte, es dann absteckt und in ein Gerät einsteckt, das nur 5 Volt nimmt, trotzdem die 15 Volt am Kabel waren und das Gerät erstmal zerlegt. Das ganze wegen einem Chip im Kabel (ist heutzutage verbreitet!) dessen Software einen Bug hatte.

Ob dein Kabel und dein Netzteil das Gerät korrekt schnell-laden ist gar nicht mal so sicher. Ist echt traurig eigentlich aber seitdem die Geräte und Kabel Chips und damit Intelligenz haben ist die ganze Situation unsicherer geworden.
[re:2] topsi.kret am 30.06. 02:36
+ -1
@sinni800: Wenn man sich außerhalb technischer Spezifikationen bewegt, ist das auch kein Wunder.
[re:3] sinni800 am 30.06. 03:21
+1 -
@topsi.kret: Nein, das hat es nicht. Es war ja eigentlich für PD gedacht, welches standardisiert ist. Aber ein BUG in der Firmware hat dieses falsche Verhalten ausgelöst. Absichtlich hat man sich ja nicht außerhalb der Spezifikationen bewegt.
[re:4] topsi.kret am 30.06. 03:38
+ -1
@sinni800: Acuh das ist dann etwas völlig anderes. Meine Aussage bezog sich auf den Normalfall.
[re:5] sinni800 am 30.06. 03:39
+1 -
@topsi.kret: Ja USB hatte da schon ein paar echt dumme Hacks über die Zeit, um mehr Strom zu ziehen (wie z. B. 2A Strom realisiert wurde).
[re:2] topsi.kret am 29.06. 22:48
+ -1
@Gordon-1979: Es geht um Netzteile, nicht um Ladekabel. Du kannst jedes technisch ausreichende Ladegerät nehmen, um ein Apple-Gerät zu laden.
[21] Large am 29.06. 20:04
+1 -2
Warum Ohrhörer und ein unsinniges Ladegerät mitliefern, dass viele eh' nicht nutzen? Und wer hat heute bei DEM ausuferndem Angebot an guten und zertifizierten Ladegeräten und richtig guten InEar Hörern noch nicht sein eigenes Equipment gefunden? Warum mit Kabeln rumlaufen, wenn es auch ohne geht? Warum mit Kabel laden, wenn es auch ohne geht- und das auch über Gerätegenerationen hinweg? Also auch das Ladegerät wird bestimmt noch halten ...
Meine Geräte von Apple lade ich mit Anker und nutze AirPods Pro, das sicher noch längere Zeit.
Sagt doch Apple, was ihr geliefert haben wollt- und gut! Bei den Autos oder Motorrädern usw. macht man es doch auch nicht anders.
[22] xenon-light am 29.06. 20:29
+1 -
Apple ist großer Mist mlttlerweile, das weß jeder, der sich ständig damit beschäftigt. Apple ist mur noch was für den Gruppenzwang.
[23] Evonics am 29.06. 21:05
+1 -
Am cleversten wäre es wenn sie einen Gutschein beilegen würden. Entweder könnte man diesen für das Netzteil verwenden oder für andere Produkte im Apple Store, welche dadurch minimal billiger werden.
[24] alh6666 am 29.06. 21:21
+1 -
Na klar, bei den geringen Gewinnmargen muss Apple schon sparen. Beim iPhone 13 gibt es dann nur eine Schachtel ohne iPhone für 1.500,- €. Die haben echt ein Rad ab.
[25] criore am 30.06. 03:01
+1 -
Als nächstes Akku weglassen.

Hat ja sowieso jeder Iphone user eins im Alten iphone. Das kann man dann günstig bei apple ausbauen und einbauen lassen in sein neues iphone

Wer 25€ für 1 Ladekabel ohne adapter verlangt dem traue ich das auch zu...
[26] LuckyDuke am 30.06. 13:38
+1 -1
was mich als Apple-Kunde wirklich auf die Palme bringt, sind die grottenschlechten aber überteuerten Ladekabel. Selbst bei ausschliesslich stationärem Gebrauch am Mac oder am Ladegerät auf der Couch, treten bei nagelneuen 25,00€ Originalkabeln nach einem knappen halben Jahr die bekannten Schäden der Isolierung direkt am Lightning-Stecker auf. Und Apple schaut sich das seit Jahren an ohne dieses Problem zu beheben. Ein derartiges Verhalten von einem Premiumhersteller ist absolut inakzeptabel!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz