Skandal rund um sexuelle Übergriffe: WoW-Gilde Method vor Zerfall

Von Witold Pryjda am 26.06.2020 17:11 Uhr
55 Kommentare
Die britische World of Warcraft-Gilde Method gilt als eine der einfluss­reichsten der WoW-Szene, doch aktuell wird sie von einem Skandal er­schüttert. Denn es gibt diverse Vorwürfe der sexuellen Belästigung und Vergewaltigung durch Mitglieder, Method soll diesen gedeckt haben.

Wie erwähnt ist Method eine der bekanntesten Gilden der WoW-Raid-Szene, doch so wie es derzeit aussieht, steht diese vor dem Zerfall. Im Mittelpunkt steht der Heiler Josh, gegen diesen kamen bereits vor mehr als einem Jahr Vorwürfe auf, wonach dieser im Alter von 23 Jahren seine Bekanntheit ausgenutzt haben soll, sich an deutlich jüngere (minderjährige) Mädchen heranzumachen.

Die Vorwürfe, die Kotaku aufgedeckt hat, konnten aber nie zur Gänze bewiesen werden, weshalb die Sache auch keine Konsequenzen hatte. Doch vor einigen Tagen tauchten dann neue Vorwürfe auf und gleich mehrere Frauen beschuldigen Josh sexueller Übergriffe, in einem Fall laufen bereits polizeiliche Ermittlungen (via Buffed). Die Fülle der Vorwürfe hat bereits zum Rauswurf von Josh bei Method sowie Twitch geführt.

World of Warcraft: Shadowlands - Cinematic-Trailer zum WoW-Add-on

Ähnliche Vorwürfe gegen Co-Gründer und -CEO

Doch damit war die Sache noch nicht zu Ende. Denn auch gegen Method-Mitgründer Sascha S. sind Vorwürfe der sexuellen Nötigung aufgetaucht, auch er wurde von Method suspendiert. Auch die Gilde selbst gerät ins Kreuzfeuer, da Method intern von den Vorwürfen wusste, aber nichts dagegen unternahm.

Mittlerweile implodiert Method regelrecht: Denn Mitglieder und Partner distanzieren sich von Method. General Manager Darrie hat gekündigt, auch Sponsoren wie Corsair haben bekannt gegeben, dass sie ihre Geschäftsbeziehungen zu Method beenden.

Eine von Method veröffentlichte Stellungnahme konnte die Gemüter nicht besänftigen. Man dementierte die Vorwürfe, vom Verhalten von Josh gewusst und ihn gedeckt zu haben. Das haben aber Insider sofort als "Lüge" bezeichnet und auch dieses Hin und Her ist der Grund, warum nun Streamer und Mitglieder das Weite suchen.
55 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
World of Warcraft
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz