Langsam auf der Zielgeraden: Neue Beta für FritzBox-Cable-Modelle

Von Nadine Juliana Dressler am 25.06.2020 19:37 Uhr
6 Kommentare
AVM hat für die beiden Kabel-Router FritzBox 6591 und 6660 ein neues experimentelles Labor-Update herausgegeben. Das Update behebt be­kannte Fehler in der Vorschau-Version für FritzOS 7.20. Lang­sam nähert sich AVM nun der Zielgeraden.

Das neue Update steht ab sofort über die Labortest-Webseite von AVM zum Download zur Verfügung. Neue Funktionen gibt es nicht mehr. Die Versionen sind bereits "Feature-Ready" und werden nur noch auf Stabilität getrimmt und der eine oder andere Fehler ausgemerzt. Das Update beinhaltet eine Vielzahl an Verbesserungen und eine lange Liste an Fehler­be­he­bungen. Dabei wird nun unter anderem ein Problem behoben, durch das nach dem Import einer VPN-Konfiguration die geänderte Konfiguration nicht aktiviert wurde. Das sollte nun funktionieren. Weitere Probleme betrafen Anzeigefehler im Mesh, fehlende Sprachdaten­über­tragung bei verschlüsselter Telefonie, und einiges mehr. Wir haben die Release-Notes mit den bekannten Änderungen mit am Ende des Beitrags eingefügt.

AVM FritzBox 6591 Cable
Die FritzBox 6591 Cable

Das neue experimentelle Update steht für folgende Modelle bereit:


Die FritzBoxen 6590 und 6490 Cable sind auch im Beta-Programm, haben aber kein neues Update bekommen. Die sollten aber zeitnah erscheinen.

Verbesserungen und Fehlerbehebungen FritzOS 7.19 79838

Internet:
  • Behoben - Nach dem Import einer VPN-Konfiguration wurde die geänderte Konfiguration nicht aktiviert
  • Behoben - Detailkorrekturen für den "Erweiterten Ausfallschutz"

Mesh:
  • Behoben - Datenrate der LAN-Verbindung von FRITZ!Repeatern wurden nicht angezeigt

Telefonie:
  • Behoben - Beim Versenden eines Faxes über das integrierte Faxgerät wurde nach Auswahl eines Telefonbucheintrages und Wechsel auf ein anderes Eingabefeld der Inhalt im Feld "An" gelöscht
  • Behoben - Keine Sprachdatenübertragung bei verschlüsselter Telefonie an einigen Kabelanschlüssen
  • Behoben - "Telekom SIP-Trunk" - Fehlerhafte Darstellung beim nachträglichen Bearbeiten von Rufnummern
  • Behoben - Korrekturen für die Telefonieanbieterprofile "Vodafone zuhause" und "A1 SIP-Trunk"

Heimnetz:
  • Behoben - Grafikfehler bei einigen Optionen in den Gerätedetails

System:
  • Verbesserung - Detailkorrekturen in der Benutzeroberfläche

Mobilfunk:
  • Behoben - Bei Auswahl von "Erweiterter Ausfallschutz" konnte es für "Internetzugang über WAN" zur falschen Anzeige des Internetanbieters kommen ("Verbindung unterbrochen")
  • Behoben - Bei einigen Mobilfunksticks mit Telefonieunterstützung ließ sich die Rufnummer im Rahmen der Ersteinrichtung teils nicht einrichten
  • Behoben - Bei einigen Mobilfunksticks mit Telefonieunterstützung konnte die Telefonie im Dauerbetrieb vorübergehend ausfallen

Folgende Funktion plant AVM neu für die Cable-Boxen einzuführen. Die fertige Version soll in den kommenden Wochen verteilt werden, wann genau ist noch nicht bekannt.

So läuft das Test-Programm

Das Beta-Programm (experimentelle Labor-Updates für FritzOS) von AVM steht Besitzern einer FritzBox und deren Zusatzgeräten offen. Im Betatest sind jeweils nur einige Modelle aufgeführt, man kann sich über eine Sonderseite über den Status der öffentlichen Tests informieren. Die Teilnahme am Test erfolgt auf eigene Gefahr - AVM bietet für die Betaversionen keinen Support an. Ein Zurücksetzen der Box ist aber jederzeit möglich.

Neue Features:


Infos zu DVB-C-Streaming

Einige AVM-Modelle, so die FritzBox 6590 Cable und 6490 Cable sowie der FritzWLAN Repeater DVB-C haben bereits einen DVB-C Tuner integriert. Das heißt, die Geräte erkennen frei empfangbare Fernsehprogramme und streamen diese Programme über"WLAN" im Heimnetz. Die 6591 soll diese Funktion per Software erhalten. Das FritzBox 6591 Cable-Modell war erst im Frühsommer 2019 auf den Markt gekommen. Laut AVM sollte das DVB-C-Streaming-Feature zeitnah per Update nachgereicht werden. Es hieß zum Start der Box: "Das beliebte Feature DVB-C-Streaming für die Übertragung von Kabelfernsehen über WLAN ist in Vorbereitung und wird mit einem kostenlosen Update des Betriebssystems FritzOS integriert."
6 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
FritzBox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz