Snapdragon 8cx 'Plus' mit 3,15 GHz: Mehr Power für Windows on ARM?

Von Roland Quandt am 25.06.2020 18:33 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 2 Kommentare
Der US-Chiphersteller Qualcomm testet offenbar schnellere Versionen sei­nes in abgewandelter Form auch im Surface Pro X verwende­ten Snap­dragon 8cx. Vermutlich soll eine höhere Taktung des leistungs­stärksten Cores eine bessere Performance unter Windows 10 für ARM erzielen.

Der Snapdragon 8cx könnte früher oder später in einer neuen, etwas schnelleren Version Einzug halten. So listen Import-Export-Datenbanken eine Variante, die die interne Modellnummer SC8180XP trägt, während der Chip normalerweise als SC8180X bekannt ist. Ob das P hier für eine Art "Plus"-Version steht, wie es sie zuletzt jeweils in der zweiten Jahreshälfte von Qualcomms High-End-SoCs für Smartphones gab, wissen wir nicht.

Mehr Power für den Gold+ Kern

Den uns vorliegenden Angaben zufolge wird der SC8180XP wie zuvor mit acht Rechenkernen daherkommen, doch knackt Qualcomm hier anscheinend endgültig die 3-Gigahertz-Grenze. So ist von 3,15 Gigahertz maximaler Taktrate die Rede, die die sogenannten Gold-Cores erreichen sollen. Die vier sparsamen Silver-Cores laufen weiterhin unverändert mit maximal 1,8 Gigahertz.

Surface Pro X im Test - Warum das Tablet nicht für jeden geeignet ist
Damit würden sich die Taktraten beim Snapdragon 8cx "Plus" deutlich vom normalen 8cx unterscheiden, bei dem die Gold-Kerne maximal 2,84 Gigahertz erzielen, während die sparsamen "Silver"-Cores maximal 1,8 Gigahertz erreichen. Denkbar wäre, dass Qualcomm eine höhere Durchschnittsleistung mit der Option auf kurzfristige Leistungsspitzen bieten will und deshalb die Taktung der Kerne umgestellt hat.

Was die auch beim Qualcomm SC8180XP verwendete Adreno 680 GPU angeht, so sprechen unsere Informationen von 718 Megahertz. Dabei ist offen, ob sich die Geschwindigkeit der GPU verändert hat, da Qualcomm bisher leider nie offizielle Angaben zur Taktrate der Adreno 680 im Snapdragon 8cx veröffentlicht hat.

Bei den hier genannten Informationen muss man bedenken, dass es sich um Angaben aus Dokumenten des Herstellers handelt, die aus der Datenbank eines Drittanbieters stammen. Außerdem dürfte der hier beschriebene Chip zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Daten, welcher im Februar 2020 lag, noch experimenteller Natur sein. Die Angaben sind also mit einiger Vorsicht zu genießen und bedeuten keineswegs, dass Qualcomm ein derart konfigurierten SoC jemals kommerziell verfügbar macht.
2 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10 WinFuture Exklusiv Qualcomm
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz