Surface Book 2 mit Hitzeproblem: Externe Kühlung hilft, sieht toll aus

Von Roland Quandt am 24.06.2020 11:27 Uhr
43 Kommentare
Microsoft Teams und andere Konferenzlösungen haben derzeit Hochkon­junk­tur, doch beanspruchen diese das jeweilige Host-System sehr stark. Ein Besitzer eines Surface Book 2 hat eine kreative Lösung gefun­den, um den Hitzestau zu beseitigen: den alten Kühlkörper einer Grafikkarte.

Dass das Surface Book gerne mal etwas wärmer läuft, dürften viele Besitzer von Microsofts hochpreisigem Detachable-Gerät leidlich erfahren haben. Mancher hilft sich mit einem ex­ter­nen Ventilator, doch ein Reddit-User hat jetzt eine - zumindest im von ihm angesichts des Trends zur Arbeit von zuhause aus in Folge des Coronavirus bevorzugten Desktop-Betrieb - elegante Lösung gefunden.

Teams & Co sorgen für dauerhafte Hitzebelastung

Weil Reddit-User rolanie3 seit einiger Zeit häufig Video-Calls per Microsoft Teams durch­füh­ren muss, gab es bei seinem Surface Book 2 einige Probleme. Die starke Be­an­spru­chung durch Teams sorgte dafür, dass sich der Tablet-Teil seines 15-Zoll-Modells stark erwärmte und es dazu nach längerer Nutzung zu einer starken Drosselung der Per­for­mance kam. Gleichzeitig wurden die Lüfter laut und störten mit ihrem hochfrequenten Pfeifen.

Microsoft Surface Book 2: Passivkühler gegen Hitzeproblem
GeForce GTX 970 Kühlkörper als Passivkühler für das viel zu heiße Surface Book 2 (Bild: Reddit/rolanie3)

Neben der Möglichkeit, Teams & Co dazu zu zwingen, die Nvidia-GPU in der Basiseinheit des Surface Book 2 zu nutzen, kam dem Reddit-Mitglied eine andere Idee. Er hatte noch einen Kühlkörper einer alten Nvidia GeForce GTX 970 herumliegen und entschied sich kurzerhand, diesen auf die Rückseite des Surface Book 2 15 Zoll zu schnallen. Dazu wurden die über­ste­hen­den Stege für die Befestigung entfernt und es kommt wärmeleitender Silikon­kleber zum Einsatz.

Das Resultat ist eine erstaunliche Steigerung der Kühlleistung des auf einem Intel Core i7-SoC basierenden 15-Zoll-Modells des Surface Book 2. So kann der externe Passivkühler die CPU-Temperatur um bis zu 10°C senken, wobei sich durch das Hinzufügen eines 92-mm-Lüfters zur besseren Abführung der Hitze von den Finnen des Kühlers eine Absenkung um bis zu 20°C erzielen lässt.

Natürlich kann ein solch großer Kühlkörper nur für bestimmte Nutzungsszenarien helfen, schließlich ist das Surface Book 2 eigentlich ein mobiles Gerät. Beim Transport dürfte der Kühler daher eher unpraktisch sein, doch nutzt der Reddit-User sein Gerät vor allem sta­tio­när. Bei kurzen Spaziergängen durch die Wohnung während eines Teams-Gesprächs soll der Kühler unterdessen noch nicht störend wirken.
43 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Surface Intel
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz