Radeon-Treiber: AMD arbeitet an verbesserter Fehlerfeedbackfunktion

Von Johannes Schaller am 23.06.2020 13:11 Uhr
AMD arbeitet an einer neuen Option für Anwender, Fehlerberichte direkt über die Softwarezentrale des Radeon-Grafikkartentreibers zu über­mit­teln. Aktuell lässt sich das Feature bereits von Windows 10-Insidern unter der im Herbst erscheinenden Version 20H2 testen.

Radeon-Treiber-Software bekommt Tool zur Fehlerdiagnose

Teil des Treiberpakets Radeon Software Adrenalin 2020 Edition wird schon bald eine neue Hilfefunktion sein, mit der Nutzer aussagekräftige Berichte über zuvor aufgetretene Gra­fik­pro­ble­me direkt an AMD senden können. Wie Tom's Hardware kürzlich informierte, tes­tet der US-Chiphersteller dieses Feature derzeit mit einer Betaversion des Radeon-Treibers (Version 20.20.01.05). Dieser unterstützt unter anderem DirectX-12-GPU-Be­schleu­ni­gung unter dem Windows Subsystem für Linux (WSL) und steht gegenwärtig ex­klu­siv für die Windows 10 Version 20H2 zum Download bereit, die Windows Insider testen können.

Für so manchen versierten PC-Nutzer ist es sicherlich keine Neuigkeit, dass AMD es ge­stat­tet, Fehlerberichte über die Radeon-Treiber-Software einzureichen. Allerdings muss da­für bislang stets der Umweg über die AMD-Webseite genommen werden, wo der Anwender au­ßer­dem diverse Angaben sowohl zum aufgetretenen Problem an sich als auch zur eigenen Hardware anzugeben hat. Mit dem neuen Hilfsmittel zur Fehlerdiagnose hingegen wird AMD diesen Prozess vereinfachen und voraussichtlich präzisieren. Vom Nutzer wird lediglich eine kurze Beschreibung des Problems erbeten, sämtliche relevanten Hardware-Informationen jedoch können automatisch ermittelt und dem Bericht beigefügt werden.

Veröffentlichung wohl vor Herbst 2020

Es ist bislang nicht bekannt,wann genau AMD gedenkt, das beschriebene Feature für alle Nut­zer einer aktuellen Radeon-Grafikkarte aus­zu­rol­len. Mit Blick auf eine ganze Reihe von Mel­dun­gen über plötzlich schwarz werdende Bild­schirme im Zusammenhang mit Gra­fik­kar­ten der Radeon RX 5000-Serie sollte dies besser frü­her als später geschehen. Es wäre gut, wenn das Treiber-Team von AMD also nicht auf Mi­cro­softs Fertigstellung des kommenden Win­dows 10-Feature-Updates warten würde. Schon bald sollen offizielle Details zu dem neuen Hilfsmittel bereitgestellt werden.

Download Radeon Software Adrenalin 2020 - AMD Treiber
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Radeon Software AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz