IT-Sicherheit: Microsoft gibt die Übernahme von CyberX bekannt

Von Tobias Rduch am 22.06.2020 21:24 Uhr
5 Kommentare
Microsoft hat heute bestätigt, das Cybersecurity-Unternehmen CyberX übernehmen zu wollen. Der israelische Konzern arbeitet an Plattformen, mit denen sich Unternehmensnetzwerke sicherer gestalten lassen. Für die Übernahme sollen rund 165 Millionen Dollar gezahlt worden sein.

Microsoft hat den Erwerb der Firma in einem offiziellen Blog-Eintrag bekanntgegeben. CyberX bietet seinen Kunden unterschiedliche Programme an, mit denen bestehende IoT-Netzwerke besser verwaltet werden können. Die Tools verwenden künstliche Intelligenz (KI), um Bedrohungen in einem Netzwerk erkennen und stoppen zu können. Außerdem bietet CyberX Produkte an, um Sicherheitsrisiken im Voraus finden und minimieren zu können.

Tools sollen in Azure integriert werden

Microsoft möchte die Lösungen von CyberX in die eigene Azure-Plattform integrieren. Damit soll der Cloud-Dienst noch einmal deutlich sich­er­er werden. CyberX soll die bereits vor­han­den­en IoT-Sicherheitsfeatures ergänzen. Azure ve­rfügt schon seit einiger Zeit über die Mög­lich­keit, IoT-Netzwerke auf mehreren Ebenen sich­er einrichten und überwachen zu können. Bi­sher war es jedoch damit nicht in aus­reich­en­der Form möglich, die Sicherheit von bestehenden IoT-Geräten zu verwalten. Das soll sich mit der Software von CyberX ändern.

Welche Summe die Redmonder für die Übernahme von CyberX auf den Tisch legen mussten, hat Microsoft nicht genannt. Derartige Details zu dem Deal wurden bislang nicht ver­öf­fent­licht. Quellen von Techcrunch zufolge sollen für den Erwerb des israelischen Konzerns etwa 165 Millionen Dollar gezahlt worden sein. Im Februar sind zum ersten Mal Hinweise auf die Übernahme durch Microsoft aufgetaucht. Damals war von 150 Millionen Dollar die Rede.

Mehr zu großen Microsoft-Übernahmen:

5 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Corporation
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz