Google Meet: Eigene Hintergründe & neue Blur-Funktion in Entwicklung

Von Tobias Rduch am 21.06.2020 12:00 Uhr
1 Kommentare
Google hat seinen Videochat-Dienst Meet aktualisiert und mit zwei neuen Features ausgestattet. Mit dem Service ist es demnächst möglich, eigene Hintergrundbilder und eine Blur-Funktion zu nutzen. Die Premium-Funk­tio­nen sollen noch bis September kostenlos zur Verfügung stehen.

Aus der offiziellen G Suite-Roadmap geht hervor, dass Google Meet bald über zwei weitere, nützliche Features verfügen wird. Laut Techradar ist es zukünftig möglich, den Hintergrund seiner eigenen Webcam-Aufnahme mit einem beliebigen Bild oder Video zu ersetzen. Al­ter­na­tiv kann der eigene Hintergrund unkenntlich gemacht werden. Hierfür kommt ein so­ge­nann­ter Blur-Filter zum Einsatz. Damit erscheint der Hintergrund verschwommen, sodass die anderen Nutzer keine Details mehr erkennen können.

Das entsprechende Update soll sowohl für die Desktop-Version als auch für die mobile App des Dienstes veröffentlicht werden. Momentan befinden sich die Funktionen in Entwicklung. Wann die Aktualisierung er­scheint, ist unklar.

Meet konkurriert mit Zoom und Teams

Mit Google Meet möchte der Such­ma­schi­nen­kon­zern anderen Plattformen wie Zoom und Microsoft Teams Konkurrenz entgegensetzen. Erst vor kurzem hat das Unternehmen seinen Videochat-Dienst in die Mail-App Gmail in­te­griert, sodass sich Konferenzen nun we­sent­lich einfacher starten lassen. An einer Be­sprech­ung können bis zu 250 Personen teilnehmen. In der Galerie werden bis zu 16 Nutzer gleichzeitig angezeigt.

Im April hatte Google bekanntgegeben, dass die Premium-Funktionen von Meet bis Ende Sep­tem­ber kostenlos verwendet werden können. Ursprünglich sollten die Features nur bis zum 1. Juli ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stehen. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der Suchmaschinenkonzern allerdings dazu entschlossen, das Angebot um zwei Mo­na­te zu verlängern. Nach dem 30. September 2020 muss der Nutzer ein kostenpflichtiges Abonnement erwerben, um Google Meet weiterhin nutzen zu können. Für das Business-Pro­dukt mit allen Premium-Funktionen werden stolze 23 Euro im Monat fällig.
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Google LLC
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies