Hohe Corona-Neuansteckungen: Apple schließt in den USA wieder Stores

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] bmngoc am 20.06. 22:16
+3 -
Na wer hätte das gedacht.
[o2] Cratter13 am 20.06. 22:54
+3 -5
Tja war abzusehen dank Trumps "toller" Strategie im Umgang mit der Pandemie. Während die Zahlen in Europa deutlich gesunken sind, sind sie in den USA konstant hoch.
[re:1] Ice-Tee am 20.06. 23:50
+6 -2
@Cratter13: Warte ab was passiert nach den schwachsinnigen 2 Wochen Schulöffnung vor den Sommerferien. In 14 Tagen wenn dann die Sommerferien beginnen (NRW), ist die Inkubationszeiten vorbei und der Urlaub ist für viele im Eimer. Aber hey, ist doch praktisch. Der Arbeitnehmer 3-4 Wochen krank, die ganze Familie im Hochsommer in Quarantäne. Und wenn die Sommerferien vorbei sind können alle wieder zur Schule und die Eltern arbeiten gehen...
[re:1] Fettman am 21.06. 00:48
+ -
@Ice-Tee: dann zu Hause bleiben und das Kind zu Hause lassen. Was ist wichtiger? Gesundheit oder Arbeit?
[re:1] Matico am 21.06. 14:30
+1 -
@Fettman: Gesundheit und Arbeit hängen unmittelbar zusammen. Wenn wir alle keinen Job haben gibt es auch kein Gesundheitssystem mehr. In einer solchen Krise wird ständig versucht, ein Mittelmaß für Arbeit und Gesundheit zu finden. Ich denke Deutschland ist das recht gut gelungen.
[re:1] Ice-Tee am 22.06. 06:57
+1 -
@Matico: Nur doof wenn dann viele nach dem Regierungsexperiment dann sehr viele ein burnout kriegen, weil sogar der wohlverdiente Urlaub im Eimer ist oder viele zum Psychiater müssen. Die meisten die davon betroffen sind, kratzen eh schon am Limit wegen HomeOffice + Homeschooling + x. Dann kann niemand zur Arbeit und niemanden ist geholfen. Im Gegenteil. Und das für 2 Wochen? Völlig unnötig...
[re:2] Matico am 22.06. 07:39
+1 -
@Ice-Tee: Deine Version wäre dann Zuhause bleiben bis zu den Ferien? Meinst du das würde die Eltern entlasten? Die meisten mit denen ich gesprochen habe begrüssen das zweiwöchige "Experiment". Es gibt gerade keinen Königsweg und es ist einfach eine miese Zeit. Auch ich leide darunter, mich dieses Jahr nicht auf einen Urlaub freuen zu können. Es gibt bei mir soviel Arbeit wie lange nicht mehr, gleichzeitig kann ich mein Team nicht zusammenkommen lassen, nicht so, dass es effizient wäre. Das ist alles nicht gesund. Aber so richtig fällt mir nicht ein wie es besser geht.
[re:3] Ice-Tee am 22.06. 19:34
+ -
@Matico: Na ja ganz einfache Milchmädchenrechnung. 2 Wochen noch durchhalten oder 4/6 Wochen im Eimer mit wesentlich größeren Auswirkungen. Klar, im Moment öffnet wieder alles und alle fühlen sich sicher. So als wenn nichts mehr wäre. Mir ist auch klar, das unbedingt die Volkswirtschaft endlich wieder durchstarten muss. Aber alles aufs Spiel zu setzen wegen 2 Wochen. Sorry, aber das ist einfach nur dämlich.
[re:4] Matico am 22.06. 19:47
+ -
@Ice-Tee: Du sprichst ja "nur" von den Kids. Meinst du nach den Ferien ist irgendwas anders? Wenn die Kids nach den Ferien wieder in die Schule gehen, was hätten wir gewonnen?
[re:5] Ice-Tee am 23.06. 20:56
+ -
@Matico: Den sehr wichtigen Urlaub und die Zeit mit der Familie. Irgendwie kann ich deine Frage nicht ernst nehmen. Wenn das schief geht 4 Wochen Quarantäne? Im Sommer? Da wo das Leben blüht und jeder sich das ganze Jahr darauf freut? Ich kann die leider nicht mehr ganz folgen...
[re:6] Matico am 23.06. 21:11
+ -
@Ice-Tee: Ich kann nicht beurteilen wie sehr sich Eltern auf schulfreie Zeit mit ihren Kids freuen wenn sie nicht wegfahren können. Vor allem wenn man schon viel schulfreie Zeit hatte. In dem was du beschreibst vergisst du Corona.
[re:3] Cratter13 am 21.06. 08:41
+ -1
@Ice-Tee: Das hab ich ja nicht gemeint. Ich finde die Lockerungen in Deutschland auch zu weitgehend..da kann doch keiner mehr überblicken welche Lockerung das Fass zum überlaufen gebracht hat. Aber in den USA ist ja gar keine Strategie erkennbar und Trump will einfach nur wiedergewählt werden. Koste es was es wolle. In Europa sind die Zahlen dagegen nun konstant.

Und ja, das in NRW ist ne absolute Katastrophe und es wird zumindest stand gestern nicht mal konsequent dagegen vorgegangen mit einem regionalen lockdown.
[re:4] Aerith am 21.06. 09:02
+ -
@Ice-Tee: Und das ist die perfekte Gelegenheit um zu sehen wie sich die Schulöffnungen auswirken. Wir in SH haben jetzt noch eine Woche Schulbetrieb, dann sind Sommerferien.

Bekommen wir eine deutliche Anhebung, wissen wir das die Schulen problematisch sind.
[re:1] KarstenS am 21.06. 13:08
+ -
@Aerith: Wie sich Schulöffnungen auswirken, sieht man doch schon im Iran. Da unsere Schulen alle nicht den Platz haben, um im vollen Regelbetrieb ausreichenden Abstand zu ermöglichen, wird es bei uns nicht anders sein.
Genau wie dort, wird es regionale Unterschiede geben, denn erst wenn mindestens 1 infiziertes Kind zur Schule geht, kann der Funke überspringen.
[o3] dd2ren am 21.06. 07:26
+4 -
Die deutschen sind genauso dumm. Wenn ich sehe wie die alle zusammenhängen wenn die irgendwo anstehen oder feiern machen brauchen die sich nicht wundern wenn wieder alles dicht gemacht wird.
[re:1] Torchwood am 21.06. 17:54
+1 -
@dd2ren: Nur dass wir keinen Präsidenten haben, der noch gestern das Virus als "Kung Flu" bezeichnet hat und geraten hatte, Desinfektionsmittel zu trinken oder sich gar zu spritzen.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz