Microsoft wollte US-Drogenbehörde Gesichtserkennung verkaufen

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] va!n am 18.06. 22:21
+2 -
Ich möchte gar nicht wissen, was teilweise schon heimlich - unter Ausschluss der Öffentlichkeit - schon alles Überwacht und ausgewertet wird. Ich erinnere hier nur zu gerne an den inzwischen alten - und zugleich schon seiner Zeit erschütternde Aussagen und Veröffentlichungen von Snowden.

Unsere Welt - zumindest meine, seit Kindheit an - hat sich inzwischen gefühlt zu einer echt kranken und perversen Welt entwickelt. Zugern würde ich es noch miterleben, wie sich alle Staaten und Menschen - wie in einigen Weltraumfilmen zu sehen - zu einer großen Einheit verbinden, wo es keine Gewalt, kein Hass, Keine Korruption, keine Währung, kein Hunger usw. mehr gibt.

Leider wird wohl wahrscheinlicher sein, dass ich eher das verstärkte Gegenteil miterleben werde, falls die Menschheit überhaupt jemals einen Schritt in die harmonische Richtung erleben sollte. Und dabei glauben viele Menschen, dass der Mensch angeblich das intelligenteste bekannte Lebewesen sei.

Nachtrag:
Trotz all den bekannten Risiken und immer wieder bekannt werdenden Datenleaks, werden wahrscheinlich der Großteil der Menschen ihr Verhalten nicht ändern und hinterfragen... und immer schön weiter sämtliche bekannten Datenkraken fleißig und ganz freiwillig mit persönlichsten/intimsten Daten füttern.
[re:1] rallef am 19.06. 11:54
+1 -
@va!n: Ich persönlich glaube eher nicht, dass es grundsätzlich schlimmer geworden ist - den sozialen Medien sei Dank haben nur die Spinner und Verschwörungstheoretiker viel bessere Möglichkeiten ihren Unfug zu verbreiten.

Natürlich sind die Möglichkeiten vielfältiger geworden, aber im gleichen Maße haben auch die (Daten-) Schutzgesetze deutlich an Schärfe zugenommen - und werden spätestens von den Gerichten auch im Sinne der Bürger angewendet.
[o2] Frankenheimer am 19.06. 07:28
+4 -
******Unsere Welt - zumindest meine, seit Kindheit an - hat sich inzwischen gefühlt zu einer echt kranken und perversen Welt entwickelt. Zugern würde ich es noch miterleben, wie sich alle Staaten und Menschen - wie in einigen Weltraumfilmen zu sehen - zu einer großen Einheit verbinden, wo es keine Gewalt, kein Hass, Keine Korruption, keine Währung, kein Hunger usw. mehr gibt.******
nein hat sie nicht, sie ist zu einem immer besseren Ort geworden. Die Menschen konzentrieren sich aber nur auf das Schlechte und das ist das Problem. Und diese subjektive Wahrnehmung, der ich auch gerne verfalle, spiegelt allerdings nicht die Realität wider.

- früher waren hier in Europa zig Flüsse durch Industrie verseucht....Geschichte
- früher warf man Müll auf eine Deponie und knallte Erde drüber ... Geschichte
- früher konnten Menschen Morde begehen und kamen dank fehlendem DNA Scan oftmals davon
- früher war es nur der reichen Oberschicht möglich zu studieren
- Wissen war nur wenigen verfügbar -> Internet sei dank ebenfalls Geschichte
- wirksame Mediakamente gegen damals absolut tödliche Krankheiten, selbst Aids
- prozentual gesehen gab es noch nie so wenig hungernde Meschen auf der Welt
- prozentual gesehen starben noch nie so wenig Menschen an Kriegen/in Kriegen

und je enger verpflochten die Wirtschaften sind und voneinander abhängig, umso besser wirds laufen.

Ich glaube das einzige was ich behaupten kann ist, dass die Welt sich zu meiner Kindheit "langsamer drehte". Die Entwicklungsgeschwindigkeit war nicht so rasant.
[re:1] Fleischmann am 19.06. 09:07
+1 -
@Frankenheimer: Ich denke beide Aussagen sind korrekt. Sie hat sich durch technologischen Fortschritt in manchen Bereichen zu einer besseren Welt entwickelt, aber in anderen Bereichen zu einer schlechteren.
[re:2] va!n am 19.06. 13:33
+ -
@Frankenheimer: Du hast sicherlich nicht ganz unrecht... Die Punte die Du nennst, sind die golende (gute) Seite des Fortschritts und evtl. umdenken bei den Menschen.

Die von mir genannten Punkte sind aber sicherlich auch nicht zu leugnen - das sind dann leider die Schattenseite des Fortschritts.

- Weil was ist mit der Abholzung des Regenwalds in Brazilien usw?
- Ich selber bin aus gesundheitlichen Gründen auf aktuelle regelmäißge Behandlungen/Bestrahlungen angewiesen, die es vor nur 10 Jahren in dieser Art noch nicht gab. Von daher bin ich auch froh, dass ich an den Ergebnissen diesen Fortschritts und der Forschung/Medizin teilhaben darf.

Vielleicht ist wirklich vieles besser geworden - aber ebenso sehe ich persönlich auch die andere Seite, an der die Menschheit noch sehr arbeiten muss.
[o3] NY Accountant am 19.06. 12:06
+ -
MOMENT MAL,

MS IST GROSS, GANZ GROß IN NY MIT DIESEM SCHEIß
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies