Ex-Google Chef Schmidt: Huawei-Produkte dienen chinesischer Spionage

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] DRMfan^^ am 18.06. 12:08
Wenn sie Beweise hätten, Warum sollten sie diese nicht offenlegen?
[re:1] kadda67 am 18.06. 12:27
@DRMfan^^: Weil die Quelle oder die Beschaffung dieser Beweise vielleicht selbst Spionage waren.
[re:1] DRMfan^^ am 18.06. 14:19
@kadda67: Wenn sie damit beweisen, dass der Feind der Feind ist, kann ihnen das eigentlich ziemlich egal sein. Abgesehen davon ist sowieso klar, dass alle Staaten Spionage betreiben.
[re:1] Romed am 18.06. 19:45
+ -3
@DRMfan^^: Ich denke das wäre und ist ein Beweis den sie gar nicht wollen. Besser drauf hauen und damit nach Möglichkeit zerstören.
[re:1] DRMfan^^ am 18.06. 19:48
+5 -
@Romed: Verstehe deine Aussage nicht. Warum sollten sie lieber ohne Beweis schimpfen als mit?!
[re:2] Romed am 18.06. 19:51
+2 -1
@DRMfan^^: Ich habe gemeint, dass sie gar nicht feststellen wollen ob Huawei schuldig ist oder unschuldig. Selbst wenn sie feststellen sollten das Huawei nicht spioniert würden sie es nicht zugeben.
[re:3] DRMfan^^ am 18.06. 19:57
+4 -
@Romed: DAS kann ich mir gut vorstellen. Aber nicht, dass BElastende Informationen zurückgehalten werden.
[re:2] Nunk-Junge am 18.06. 14:56
@kadda67: Nein. Huawei hat Hardware und Software für Regierungen und Telekommunikationsanbieter offen gelegt - als einziger Anbieter bisher. Google hat übrigens den Code seiner Produkte nicht offen gelegt....
[re:1] rallef am 18.06. 17:26
+5 -8
@Nunk-Junge: Der Unterschied ist, dass Google primär in eigenem, nicht staatlichen (Profit-) Interesse handelt, während Huawei (egal ob freiwillig oder notgedrungen) dem totalitären Staat zuträgt.

Das macht bei mir doch noch einen wesentlichen Unterschied aus.
[re:1] Haggi20 am 18.06. 18:55
@rallef: Wo haben Sie denn den Blödsinn her? Huawei ist ein Konzern wie Microsoft, Alphabet, Apple oder Samsung.
Und die Behauptung, die USA wären kein totalitärer Staat ist auch irgendwie abstrus.
[re:2] Fropen am 18.06. 18:55
+4 -1
@rallef: seit dem Cloud Act ist egal in wessen Interesse sie handeln wollen, wenn der Staat befiehlt, müssen sie liefern
[re:3] DRMfan^^ am 18.06. 19:49
+9 -
@Fropen: Naja, dazu hat eigentlich auch schon der Patriot Act gereicht :D
[re:4] Fropen am 19.06. 01:52
+1 -
@DRMfan^^: nicht ganz. Mit dem Patriot Act haben US-Behörden Zugriff auf in den USA gespeicherte Daten und nicht auf z.B. europäischen Servern.
Mit dem Cloud Act haben sie Zugriff auf alle Daten von US-Firmen ganz egal wo sie gespeichert sind.
[re:3] McClane am 19.06. 19:02
+ -
@kadda67: Also Deutschland hat mit Hehlerei doch auch kein Problem ;)
[re:2] slashi am 18.06. 22:00
+ -
@DRMfan^^: mehr Spannung...bei Filmen wird doch auch nie das Ende direkt am Anfang verraten...
[re:1] DRMfan^^ am 19.06. 13:29
+ -
@slashi: Für den Spannungsbogen das eigene Ziel später erreichen? eher nicht.
[re:1] slashi am 19.06. 15:00
+ -
@DRMfan^^: wenn es reicht, um zu glauben das eigene ziel überhaupt erreichen zu können, macht es schon sinn -- ist zwar wie pokern mit umgedrehten karten - aber kann man machen...
[o2] Hanni&Nanni am 18.06. 12:11
+5 -2
Wie passt das alles damit zusammen, das Trump die Sanktionen gegen Huawei stoppt, sofern Wahlkampfspenden gezahlt würden?

Das würde doch im Umkehrschluss bedeuten, das Trump im Falle seiner Wiederwahl auf die Spionage pfeifen würde, oder nicht?
[re:1] DON666 am 18.06. 12:22
@Hanni&Nanni: Nicht Wahlkampfspenden in Form von Geld, sondern ein Wirtschaftsvertrag, der den US-Kaiser in einem glänzenden Licht dastehen lassen würde.
[re:1] Hanni&Nanni am 18.06. 13:00
+9 -2
@DON666: Was auch immer. Ich hoffe, die Knalltüten von Übersee begreifen, was Trumpeltier spielt und wählen den Idioten nicht mehr.
[re:1] rallef am 18.06. 17:30
+2 -
@Hanni&Nanni: Die "meisten" (zumindest die, die die meisten Wahlmänner bestimmen, was ja nicht das selbe ist) finden es durchaus positiv, was er für Deals für das Land herausschlägt. Menschenrechte, Wahrhaftigkeit... "sentimentales Geschwätz".
[re:2] djgholum am 18.06. 19:10
+ -2
@Hanni&Nanni: und du verstehst es besser als Amerikaner selbst????
[o3] Freizeitposter am 18.06. 12:13
Ah ja - ein Spion bezichtet den anderen Spion......

"Die USA und andere Länder sollten sich lieber darauf konzentrieren, mit innovativen und gleichwertigen Produkten gegen zu halten. "

Und die da von wem wären? Von Cisco? oder Nokia?

Wobei ich den starken Verdacht hege, dass Huawei nur auf grund seiner Dumpingpreispolitik so stark vertreten ist.
Sclisslich macht das bei manchen Providern ein gleich ein paar hundert millionen Euro aus wenn sie auf nichtchinesische Produkte setzen.
Prinzipiell bin ich aber auch dagegen die Infrastruktur auf chinesische Technik zu stützen.
Dagegen steht, dass Amerikaner eben nachweisbar fremde Netze anzapfen und ausspionieren wie blöde.
Also - welches Übel hättens gerne?
[re:1] bear7 am 18.06. 12:43
@Freizeitposter: naja, es geht ja um "Chinesische Spionage" ... d.h. in Umkehrschluss könnte man ja behaupten "Google Produkte dienen amerikanischer Spionage" ... das Problem ist "amerikanische Spionage" ist anerkannt, chinesische im Gegenzug Böse!
[re:1] Freizeitposter am 18.06. 15:50
+8 -
@bear7: Chinas offizielle Doktrin: bis 2050 wollen wir in allen Bereichen weltweit führend sein.
China strebt die Weltherrschaft an.
Die machens halt intelligenter als die Amis. Kaufen überall alles zusammen und geben dann den Ton an. Seidenstrasse ist nur ein dafür nötiges Projekt.
Und wenn es unbedingt sein muss, greifen sie auch zu den Waffen. So wie derzeit gegen Indien.
[re:1] bear7 am 18.06. 15:56
+4 -3
@Freizeitposter: klingt immer noch nicht schlimmer als Amerika IST...

Greifen die nicht auch gegen Waffen (oder was war das nochmal im Iran?) <- oder sonst wo auf der Welt...

Weltherrschaft und Technologieführend zu sein, sind zwei paar Schuhe. Klar, idealerweise wollen die auch ihre Politik verkaufen. <- aber das steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt.
[re:1] nicknicknick am 18.06. 18:35
+4 -
@bear7: Für mich schon. Lieber in einer freiheitlichen Demokratie leben als in einem autoritären Überwachungsstaat.
[re:2] Haggi20 am 18.06. 18:59
+2 -
@nicknicknick: Danach gesehen, sind die USA böse, China, Russland, die Türkei, Brasilien und einige, die das ganze schon länger praktizieren.
[re:3] Freizeitposter am 19.06. 00:38
+1 -
@bear7: ja das China eine Diktatur ist wird gerne übersehen. Ich kann dir versichern - unter chinesischen Bedingungen möchtest du nicht leben.
Dann ikst mit allen persönlichen Freiheiten nämölich Schicht im Schacht.

China testet derzeit ein gross angelegtes Überwachungssystem, bei dem jeder überprüft wird wie er sich verhält. Undafür haben sie ein Punktesystem. Und ab einem gewissen Wert lässt du dann nicht mal mehr einen Furz. Das perfide daran: wer andere wegen unkorrekten Verhaltens anschwärzt kriegt +Punkte. Damit isat dem Denunziantentum Tür und Tor geöffnet.
So etwas hatten wir hier auch schon - halt nur nicht so technisch perfektioniert.
China hat die Kommunikationstechnik 100% unter Kontrolle. Wer ein Gerät nutzt, dass sich dieser Überwachung zu entziehen versucht, macht sich Verdächtig und hat die Staatsbehörden am Hals. Und die sind nicht gerade zimperlich. Hausarrest ist da noch das kleinste Übel - und natürlich alles ohne Gerichtsverhandlung. Und wenn doch mal fürs Ausland Gerivhstverhandlungen gezeigt werden, so sind die reine makulatur - denn das Urteil steht vorher fest. Hatten wir auch mal eine ganze Zeit lang. Und auch bei uns gibt es noch etliche EX-DDR-Bürger die wissen wie das ist wenn man ins GEfängnis kommt nur weil man andere politische Ansichten hat.
China ist nach aussen hin kewinesfalls transparent.
Die Annektion Tibets, die Opfer des Platzes des Himmlischen Friedens, die Bemühungen Hong Kong klein zu kriegen, die Einschüchterung der Pazifikanrainer und aktuell die Aneignung von Land im Grenzgebiet China, Pakistan, Indien. Indien und China kloppen sich gerade wieder. Eigenartiger weise berichtet darüber keiner.

https://www.tagesschau.de/ausland/indien-china-107.html
[re:4] divStar am 19.06. 03:57
+1 -
@Freizeitposter: Trump sieht mir auch nach Diktatur aus... kann tun und lassen was er will, gegen die Menschlichkeit Verbrechen begehen, Unternehmen grundlos mit Schließung, Zerschlagung oder sonstwas drohen, Gelder verwenden wie er will, Truppen gegen "Aufständische" einsetzen, lügen, denunzieren, versuchen die Wahlen zu behindern bzw. mittels des ach so bösen Chinas zu manipulieren und jeden erpressen, der ihn unter die Räder kommt. Klingt mach Diktatur.

Nur weil man noch einigermaßen straffrei seine Meinung herausposaunen darf, heißt es nicht, dass man in einer Demokratie lebt.
[re:5] nicknicknick am 19.06. 07:18
+1 -
@Haggi20: China, Russland sicher, die Türkei und Brasilien sind auf einem guten Weg dahin und Trump wäre zwar gerne ein Diktator, allerdings steht ihm noch ein gewachsenes System aus rechtsstaatlichen Institutionen im Weg. Auch wenn diese teilweise dysfunktional sind, ist das immer noch ein riesiger Unterschied zu den vorgenannten Staaten.
[re:2] Haggi20 am 18.06. 18:57
+1 -
@Freizeitposter: Genau und die USA möchten bis 2025 ein Entwicklungsland werden.
[re:3] ibecf am 18.06. 19:43
+1 -
@Freizeitposter: Grundsätzlich ist erst mal nicht verwerflich wenn ein Staat danach strebt über all der Beste zu sein, macht Deutschland im übrigen auch.

Wenn es um deutsche Interessen geht, gerade wirtschaftliche, sind wir auf bilateraler Ebene auch nicht zimperlich.

Wir greifen zwar nicht direkt nach Waffen.

Wir machen es aber indirekt.
In dem wir großzügig Waffenexporte gestatten und nicht so genau hinschauen was mit den Waffen überhaupt gemacht wird.
[re:1] Freizeitposter am 19.06. 00:49
+ -1
@ibecf: Es ist ein ganz gewaltiger Unterschied, ob ich Waffen exportiere, damit sich andere die Köpfe einschlagen können, oder man selbst mit seinen Waffen irgendwo auf der Weltb interveniert.
So wie Russland, China und auch die Türkei.
Chinas Ziel ist nicht nur die wirtschaftliche sondern auch die militärische Vorherrschaft weltweit zu erlangen. Was das bedeudet kann sich jeder selbst ausmalen.
Wie vor 2000 Jahren sieht sich das Reich der Mitte wieder als Zentrum der Welt und alle anderen sind Barbaren.
Das sind ganz offizielle Auissagen der chinesischen Führung. Gab neulich erts ein gute zweiteilige Doku dazu.
Und so ganz nebenbei: im Bereich konventioneller Waffenexporte ist China mittlerweile Marktführer. Zwar ist dieses Gerät nicht so hochwertig, aber da macht es einfach die Masse.
Ich bin mir absolut sicher, dass wir mit China noch ganz böse Überraschgungen erleben werden. Die aber eigentlich keine sind, wenn man sich mal mit China intensiv beschäftigt.
TRumps Handelskrieg ist daher nicht mal so verkehrt. Das gejt schon in die richtige Richtung. Nur ist Trump halt primitiver Stümper der wohl obendrein noch unter Demenz leidet.
[re:2] divStar am 19.06. 03:58
+1 -
@Freizeitposter: und die USA - die "intervenieren" überall und "bringen allen die Demokratie".
[re:3] Freizeitposter am 19.06. 10:48
+ -
@divStar: ja - im Eifer des Gefechtes glattb unterschlagen ;-)
[re:2] McClane am 19.06. 19:05
+ -
@Freizeitposter: Dumpingpreise hat Huawei schon lange nicht mehr... das waren die Anfänge mit Einsteigergeräten auf dem europäischen Markt...die Liefern saugute Qualität wie Samsung und Apple zu gutem Kurs.
Dumpingpreise hat wohl eher der Gemischwarenhersteller Xiaomi oder... da noch einer dessen Name mir nicht einfallen will. Aber die Qualität spiegelt da den Preis wieder.
[re:1] Freizeitposter am 19.06. 21:49
+ -
@McClane: Mag sein und kann ich nicht beurteilen. Trotzdem würde ich mir keine Infrastruktur auf chinesischer Basis aufbauen.
Gerade Russen und Chinesen sind nicht gerade für Transparenz bekannt und lügen alltäglich das blaue vom Himmel runter. Wie auch Corona aktuell wieder zeigt.
Jehrzehntelanger Komunismus/Diktatur ist nun mal nicht von heute auf morgen abzulegen. Gibt ja auch noch genug Ossis die von ihrer DDR immer noch schwärmen.
[o4] hausratte am 18.06. 12:26
+3 -5
und was machen amerikanische Produkte noch einmal?
[re:1] xxxdevxxx am 18.06. 19:21
+1 -2
@hausratte: Der große Bruder will uns doch nur vor den "Feinden" schützen :-)
[o5] emu am 18.06. 12:32
+2 -6
Mir ist es egal ob CISCO für die Amis, die Franzmänner oder die Engländer uns abhören.
Dieser Wettstreit findet seit Jahren statt, ich weiß wovon ich rede, jetzt sind es halt die Chinesen.
[re:1] Freizeitposter am 19.06. 00:50
+ -
@emu: Bittec keine Fakten ;-)
[re:2] divStar am 19.06. 03:59
+ -
@emu: von GB und den USA weiß man es nachweislich. Hast du Nachweise zu China?
[o6] kuchengeschmack am 18.06. 12:33
+14 -
"Schmidt leitet inzwischen einen Ausschuss des US-Verteidigungsministeriums"

Was soll er als 'unabhängige' Quelle auch sonst sagen? :D
[re:1] DON666 am 18.06. 13:09
+3 -3
@kuchengeschmack: Ist mir eh unverständlich, wie man sich mit - so nehme ich doch mal an - so viel Geld auf dem Konto an die verkaufen kann, anstatt einfach seinen Ruhestand in Saus und Braus zu genießen. Aber vielleicht ist er ja so ein passionierter MAGA-Anhänger, wer weiß.
[o7] rombus70 am 18.06. 12:51
+5 -1
So, so, also unabhängig im Auftrag der US-Regierung.
Und Cisco und Co. spionieren nur so ein bisschen für sich selbst, weil es halt Spaß macht und halten alles gegenüber dem/ihrem Staat geheim.

Ach übrigens den Weihnachtsmann, Osterhasen und Klapperstorch gibts wirklich. Denn seit die Population der Klapperstörche zurückgeht, geht auch die Geburtenrate der Menschen zurück.

Mal so gesagt, seit der Verdächtigung der Spionage durch Huawei, wurde mit Sicherheit die Hard- und Software entsprechend auf "fremde Aktivitäten" geprüft und unter die Lupe genommen, sofern möglich. Das schließt natürlich nichts aus, aber ich denke mal das, wenn etwas gefunden wurde, es auch an die Öffentlichkeit gekommen wäre.
Und es war mit Sicherheit auch nicht eine Firma, in einem Staat die die Überprüfungen durchgeführt hat.
[re:1] DON666 am 18.06. 13:11
+3 -
@rombus70: Genau das ist das Seltsame, schließlich wird in allen möglichen Bereichen Reverse Engineering betrieben, dann sollte das doch auch dort kein Thema sein, wenn's denn so staatstragend ist.
[re:2] Ryou-sama am 18.06. 13:58
+1 -2
@rombus70: Den Klapperstorch gibt es aber wirklich!
[re:3] Nunk-Junge am 18.06. 18:37
+2 -
@rombus70: Es war zum Beispiel der britische Geheimdienst, der Huawei-Produkte geprüft hat - und keine Backdoors gefunden hat. https://www.golem.de/news/gchq-britischer-ex-geheimdienstchef-unterstuetzt-huawei-1902-139375.html -- Trotzdem sperrt die britische Regierung Huawei aus. https://www.heise.de/news/Grossbritannien-Huawei-soll-aus-landesweitem-5G-Mobilfunknetz-verschwinden-4727426.html -- Politiker scheinen doch irgendwie eher Politik nach Freundschaft als nach Fakten zu machen. Man kann das auch schön bei uns sehen. Norbert Röttgen, der einer der eifrigsten Verfechter für einen Ausschluss von Huawei ist, ist gleichzeitig einer der Vorstände der Atlantik-Brücke, einem Verein für die Verbesserung der Beziehung zu den USA... zu dem weitere Huawei-Kritiker aus der Politik gehören...
[re:1] divStar am 19.06. 04:01
+ -
@Nunk-Junge: da lässt sich bestimmt zu deinen aus meiner Sicht wahren Worten Sexismus, Rassismus o.ä. hinzudichten, um das Thema populär zu machen. Komischerweise interessiert es niemanden...
[o8] Shurik am 18.06. 13:17
+2 -
Oh Oh... da bekommt jemand Konkurrenz :D
[o9] Mic-Re am 18.06. 13:36
+3 -5
Ich finde diese ganze Diskussion um Huawei, und die Stellung welche die US Regierung hier einnimmt regelrecht grotesk:

1) HUAWEI ist der böse Spion und muss mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft werden - alle anderen chinesischen Kommunikations-Tech-Firmen sind es aber nicht!
Ahhhh.... JA! Na klar...

2) Die US Regierung versucht aber gleichzeitig völlig unverholen alle Hebel anzusetzen um an die Daten der eigenen Datenkraken Google, Facebook, Microsoft, Intel, Apple, Sisco etc. pp. zu gelangen und der NSA direkten Zugriff auf deren Daten zu ermöglichen.

*fg*
[10] davidsung am 18.06. 13:56
Der Unterschied ist nur, dass bei Huawei bisher keine Beweise für Backdoors geliefert werden. Für Cisco wurden hingegen jede Menge Backddors nachgewiesen, den Snowden-Archiven sei Dank.
[11] mach6 am 18.06. 14:04
+5 -
Ohne Beweise ist das alles nur heiße Luft
[12] Tomy Tom am 18.06. 14:47
+6 -3
ICh sehe diesen ganzen Schlagabtausch Richtung Huwei eher als eine riesige Ablenkung, denn wenn man mal hübsch auf einem chinesichen Konzern "einballert" stellt auch keiner mehr die Frage was die U.S.A. denn für Datenkracken hat und ggf. ebenfalls Spionage für's eigene Land betreibt.......kommt mir schon fast so vor als braucht die U.S.A. einen neues Land das man auf "Bösewicht" polliert......den die U.S.A. kann ja mit dem Kapitalismus den man dort an den Tag legt doch nicht böse sein............herje ich wieder mit meinem Sarkasmus.....bringt mir wohl wieder jede Menge Minus.Klicks :-)
[re:1] hoR am 18.06. 21:16
+1 -
@Tomy Tom: kein Minus von mr.Ich sehs ähnlich und hast Du es schön auf den Punkt gebracht ! :D
[13] AlexKeller am 18.06. 17:05
+10 -
180 Grad: Cisco & Juniper Networks-Produkte dienen us-amerikanischer Spionage.

fazit: Wir europäer brauchen eigene starke Produkte!
[re:1] rallef am 18.06. 17:36
+1 -3
@AlexKeller: "eigene starke Produkte"... die sowohl die Chinesen wie auch die Amis abschnorcheln?

Ich kann mir das Grinsen nicht verkneifen... Großflughäfen werden in China innerhalb von ein paar Monaten aus dem Boden gestampft. (Ich möchte trotzdem oder gerade deshalb nicht in China leben müssen.)
[re:2] divStar am 19.06. 04:04
+ -
@AlexKeller: zumindest Deutschland ist im IT-Bereich nicht oder kaum konkurrenzfähig. Ich arbeite in der IT. Wie viele Entwicklerwerkzeuge, Programmiersprachen oder Mainstream-Bibliotheken oder -Server kommen denn aus Deutschland? Habe ich's mir gedacht.

In einigen Bereichen sind wir vorn - aber die IT ist ganz sicher nicht darunter.
[14] sassa am 18.06. 18:15
+7 -4
Immer dieses dümmliche Amerika Bashing.
Was passiert, wenn man auf dem New York Time Square mit einem Plakat mit der Aufschrift: "Donald Trump ist blöd" auf sich aufmerksam macht?
Was passiert, wenn man sich in Peking vor die große Halle des Volkes stellt und mit einem Plakat wirbt: "Xi Jinping ist blöd"?
[re:1] Habeschi am 18.06. 18:42
+5 -
@sassa: es würde schon ein Plakat mit einem Bild von Winnie Pooh ausreichen.
[re:2] Haggi20 am 18.06. 19:03
+4 -2
@sassa: Im Falle der USA wird man von Polizisten direkt erschossen und in China bekommt man nen Prozess mit vorher feststehendem Ergebnis.
[re:3] mgbd0001 am 18.06. 23:53
+ -
@sassa: Rein Rechtlich ist das eine direkte Beileidigung oder böswillige Unterstellung, und somit auch nach amerikanischem Recht strafbar. Wenn man das "blöd" hingegen umschreibt und verallgemeinert geht es durch.
[re:4] divStar am 19.06. 04:09
+ -
@sassa: und auf den Rest, der zu einer Demokratie gehört bzw. gehören sollte, kommt's nicht an? Eine seltsame Definition.
Trump lügt, betrügt und erpresst wo es nur geht - die Art und Weise kommt mir aus Russland bekannt vor. Auch da kannst du mit ähnlichen Plakaten hausieren gehen - nur solltest du keine echte Opposition sein (in keinem der beiden Länder). Da ist es dann zu China nicht mehr weit - die politische Willkür, die keinerlei sachliche Fakten, sondern Meinungen als Grundlage nimmt, ist in den Staaten und in Russland (und in einigen anderen Ländern) bereits vorhanden.
[re:5] sassa am 19.06. 10:30
+ -1
@sassa: Sorry, aber einige haben den Sinn meines Posts nicht ganz verstanden. Ihr könnt auch die Namen "Donald Trump" und Xi Jinping" gegen "Präsident der USA XY" oder "Generalsekretär der VR China XY" austauschen. Und die Annahme, dass "Person XY" "blöd" ist gegen "finde ich nicht gut" austauschen. Das würde zum gleichen Effekt führen.

In den USA bekommt ihr im Idealfall Beifall oder niemand interessiert es.
In China könnte es durchaus vorkommen, dass ihr von der Bildfläche verschwindet oder zur "Persona non grata" erklärt werdet und absolut nirgendwo im Land mehr was erreichen könnt.
Soviel zum Thema freie Meinungsäußerung.

Und an die Hater zu Donald Trump sei gesagt, dass DT sicherlich nicht repräsentativ für 328Mio. US-Bürger ist. Also wenn ihr von DT nichts haltet (eingeschlossen mir), bitte nicht den Präsidenten mit der gesamten USA gleichsetzen. Im Vergleich zu sehr vielen anderen Ländern, haben die USA eine funktionierende Demokratie.
[15] Robin01 am 18.06. 18:38
+2 -1
Eigentlich heißt die Schlagzeile doch: "US-Außenministerium: Huawei-Produkte dienen chinesischer Spionage".

Es ist zwar Richtig, dass Herr Schmidt mal was mit Google zu tun hatte, das hat ihm aber keine Erkenntnisse über Huawei gebracht, die er jetzt offenbart, wie es die Headline vermuten lässt.

Ist nur die Frage, ob das Verteidigungsministerium Herrn Schmidt genau aus diesem Grund eingestellt hat, um aus seiner Bekanntheit als Google-Chef Marketingkapital zu schlagen.
[17] doubler am 18.06. 20:25
+2 -2
hahaha.....

das sagt gerade jemand, der durch den patriot act gezwungen ist, mit den geheimdiensten zusammenzuarbeiten.
[18] mega am 18.06. 20:39
+3 -
ich werde das Gefühl nicht los, dass die Amis, also die Geheimdienste einfach nur nicht den gewünschten Zugang zu den Informationen über Huawei Hardware erhalten und deshalb Huawei so bashen
[20] HasanN am 18.06. 20:56
+2 -1
Hier geht es um Welt Macht Stellung.
Wie kommt es dazu, dass der ehemalige Google Chef Schmidt inzwischen einen Ausschuss des US-Verteidigungsministerium leitet!?
USA haben selbst die größte Weltweite Spionagenetz!
Wenn ein schuldiger, eten beschuldigt und dazu ohne beweisen zu können, dann ist es eindeutig, dass derer durch seinem Vorgehen und Verhalten von seinem Verhalten fernhalten will und hierzu benötigen sie Lügner als Unterstützer.
Huawei hat in kurzer Zeit sowohl die USA, Japan, Süd Korea eingeholt und sogar überholt!
Alle westlichen Länder haben ihren Lieferanten sehr unterschätzt.
Wie sagt man, wo rauh ist, ist dort auch Feuer!
In USA raucht die Köpfe, weil die Köpfe von innen angefangen haben zu brennen.
[21] va!n am 18.06. 22:06
+ -
Zitat aus dem Original Artikel:
"Schmidt leitet inzwischen einen Ausschuss des US-Verteidigungsministeriums"

Dieser eine Satz sagt doch schon alles aus. Mehr Text wäre gar nicht nötig gewesen, um eins und eins zusammenzuzählen. Was soll denn der Gute Herr auch sonst sagen? Soll er etwa in dieser Position sagen, dass er selber bzw. persönlich vielleicht gar nicht an den ganzen Vorwürfen gegen Huawei glaubt - oder auch nur geringste Zweifel habe?

Letztendlich ist es vollkommen egal auf welches Land wir schauen. Ich werde einfach nicht das Gefühl los, dass die Welt - und leider auch die Regierenden da ganz oben immer bescheuerter, machtgieriger und zugleich korrupter werden. Keine Ahnung, ob dieses inzwischen weltweit als Voraussetzungen gilt, damit solche Leute wie der blonde Clown, oder die Kerle aus Brasilien, Korea - oder auch die gute Dame in unserem eigenen Land an die Macht kommen.

Solange mir keine Seite mit handfesten und nachweisbaren Beweisen wiederlegen kann, das der andere heimlich spioniert -oder eine ernste Gefahr darstellen kann, kann ich KEINE einzige Seite wirklich für voll nehmen. Hierzu sage ich nur: Bitte Fakten, Fakten, Fakten auf den Tisch !!!!

Vielmehr kommt es mir vor, als würden all die Regierenden an einem virtuellen Tisch ein Kriegsspiel spielen, welches leider ganz schnell außer Kontrolle geraten kann - und genau das, macht mir inzwischen ehrlich gesagt Angst.
[22] rOOts am 18.06. 23:30
+ -
Die Amies leiden unter Paranoia! Überall Spione.
[re:1] divStar am 19.06. 04:10
+ -
@rOOts: sie haben Recht - also die Amis. Sie vermuten überall das, was sie überall haben.
[re:1] rOOts am 19.06. 10:34
+ -
@divStar: Ach, Du meinst, weil sie Scheiße sind, müssten es alle anderen auch sein?
Bezweifele ich! Es gibt zwar überall schwarze Schafe, aber so asozial wie die USA agiert keine zweite Nation auf diesem Planeten.
[23] bigspid am 19.06. 00:25
+ -
Warum wird hier wieder US Republikaner Wahlkampfmaterial gepostet?
[24] hsommer160 am 19.06. 08:48
+ -
Mhm und Google ist nicht neugierig?
[25] Asterix1 am 19.06. 12:37
+ -1
Wem etwas nicht in den Kram passt,drückt einfach allem den Verschwörungstheorie-Stempel auf.
Was richtig oder falsch ist,bestimmt wer?
Antwort,die am längeren Hebel sitzen.
[27] PierreW am 19.06. 15:17
+ -
Wie naiv zu glauben, das man alles dem Zufall über....
Der Mensch will gelenkt werden, seit Anbeginn, Freiheit ist eine Illusion und wie diese Ausfällt, liegt halt daran, wo man lebt.
Man bedenke eins, ob einen die Amis nun gefallen oder nicht, in China zählt der Mensch weniger und beide Staaten sind nicht die besten Menschenfreunde !

Geheimdienst macht halt egal wo seinen JOB !
Geheimdienst: China könnte bald führend sein !
Geheimdienstchef: Nicht wenn Wir das verhindern können!
Geheimdienst: Noch einen Donut, Chef ?
Geheimdienstchef: Ach warum nicht !

:)
[re:1] McClane am 19.06. 19:08
+ -
@PierreW: Der Mensch zählt in China weniger? Aus westlicher Sicht... ja - allerdings haben wir eine ganz andere Mentalität. Nur weil die arbeiten wie die Ameisen und wir jammern wie die Mücken auf dem Teich schwirren? Das macht "uns" eher kleiner als die da drüben...
[re:1] PierreW am 19.06. 20:35
+ -
@McClane: Möchte gerne mal sehen, wie man in China erfolgreich als Bauer gegen Konzerne etc vorgehen kann...
Bin nicht sehr Welterfahren, aber habe einige Bekannte die geschäftlich oft in Asien unterwegs sind, mehrere Monate im Jahr....China,Japan,Korea u.s.w. bei denen kommt China nicht sehr gut weg :)
Ist aber wie Du/Sie schon richtig siehst meine westliche Anschauung der Welt und Ich habe auch noch nicht viel Live gesehen.
[re:2] PierreW am 19.06. 20:46
+ -
@McClane: https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte_in_der_Volksrepublik_China#:~:text=Die%20Volksrepublik%20China%20hat%20die,des%20internationalen%20Drucks%2C%20inzwischen%20die
[28] reichsverweser am 17.07. 01:21
+ -
die chinesen sperren den politischen Islam in Quarantäne
und Huawai überwacht
win win für die Regierung
u.u auch bei uns sinnvoll ???
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies