Windows 10: Microsoft füllt den neuen Dev-Kanal mit neuem 21H1-Build

Von Christian Kahle am 18.06.2020 09:04 Uhr
10 Kommentare
Die Umstellung der bisherigen Ringe des Windows Insider-Programms in verschiedene Kanäle wird nun ganz praktisch umgesetzt. Mit dem Windows 10 Insider Preview Build 20150 ist die erste Test-Fassung in den neuen Dev-Channel geschoben worden.

Dieser ist das Äquivalent zum bisherigen Fast-Ring und funktioniert auf vergleichbare Weise. Hier wird nun also eine neue Windows 10-Version so präsentiert, wie sie ohne größere Bugfixes aus den Entwickler-Büros herausfällt. Dies soll später wahrscheinlich in der 21H1-Fassung des Betriebssystems münden, die im Frühjahr des Jahres 2021 veröffentlicht wird - auch wenn Microsoft bei den neuen Channels offiziell keine Zielversion mehr angibt.

Leichter arbeiten mit dem WSL

Umfassende Neuerungen gibt es in der Veröffentlichung nicht zu bestaunen. Einzig beim Windows Subsystem for Linux (WSL) sind Features hinzugekommen. So kann dieses nun bei höheren Lasten auch auf die Leistung des Grafikprozessors zurückgreifen. Darüber hinaus kann das WSL nun einfach auf der Kommandozeile mit der Eingabe von "wsl -install" installiert werden. Mit "wsl -update" lässt sich die Kernel-Version anpassen.

Darüber hinaus haben die Microsoft-Entwickler damit begonnen, die Maps-App in diesem Windows-Build mit neuen Daten zu versorgen. Das Bing Maps-Team konnte jetzt beginnen, mit Informationen zu arbeiten, die vom Navi-Hersteller TomTom zugeliefert werden. Tester können sich in Build 20150 einen Eindruck davon verschaffen, was diese am bisherigen Kartenmaterial verbessern, indem sie in der Maps-App in der unteren rechten Ecke "Suggest a change" anklicken.

Darüber hinaus gab es folgende Fehlerkorrekturen und Optimierungen:


Windows 10 Mai 2020 Update Alles was du jetzt dazu wissen musst
Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 Mai Update:
10 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz