Windows 10: Microsoft erkennt Bug bei der Speicherplatz-Verwaltung an

Von Tobias Rduch am 17.06.2020 15:10 Uhr
6 Kommentare
Nachdem das Windows 10 Mai 2020 Update vor gut drei Wochen be­reit­gestellt wurde, ist ein Problem mit der Speicherplatzverwaltung be­kannt­ge­wor­den. Microsoft hat den Bug anerkannt und einen präventiven Work­around veröffentlicht. Ein Patch soll in nächster Zeit erscheinen.

Die Windows 10 Version 2004 sorgt bei manchen Nutzern dafür, dass das Feature "Spei­cher­platz verwalten" nicht korrekt funktioniert. Mit der Funktion ist es normalerweise möglich, Dateien auf mehreren Laufwerken zu speichern und damit einem Laufwerksausfall vor­zu­beu­gen. Bei einigen Nutzern kommt allerdings nur eine Fehlermeldung zum Vorschein, sobald versucht wird, einen Speicher-Pool zu erstellen oder auf einen bestehenden Pool zuzugreifen.

Windows 10 Mai 2020 Update: Die wichtigsten Neuerungen
Infografik Windows 10 Mai 2020 Update: Die wichtigsten Neuerungen

Microsoft hat das Problem jetzt offiziell an­er­kannt. Bei einigen Konfigurationen wird die Par­ti­tion für Speicherplätze fälsch­li­cher­wei­se als RAW angezeigt. Somit können die hier ab­ge­leg­ten Dateien nicht mehr gelesen werden. Die Redmonder scheinen den Fehler aktuell noch zu untersuchen. Obwohl bislang kein Bugfix ver­öf­fent­licht wurde, ist es mit einem Workaround möglich, einen Datenverlust zu verhindern.

So lässt sich der Fehler umgehen

Hierfür muss der Nutzer die Powershell als Ad­mi­ni­stra­tor ausführen und den Befehl "get-virtualdisk | ? WriteCacheSize -gt 0 | get-disk | set-disk -IsReadOnly $true" eingeben. Da­rauf­hin sind die Speicherplätze schreibgeschützt. Damit wird verhindert, dass die Partitionen zukünftig als RAW angezeigt werden. Im Gegenzug ist es nicht mehr möglich, neue Dateien auf der Partition abzulegen. Microsoft betont, dass das Kommando "chkdsk" anschließend nicht mehr ausgeführt werden sollte. Wann der Bug in der Speicherplatz-Verwaltung voll­stän­dig behoben und ein Patch bereitgestellt sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Zusätzlich zu den Problemen mit der Speicherplatz-Verwaltung sind im Windows 10 Mai 2020 Update auch noch zahlreiche weitere Bugs enthalten. Vor zwei Tagen wurde bekannt, dass die Aktualisierung einen Fehler in Zusammenhang mit dem Chrome-Browser mit sich bringt. Der Browser vergisst die Cookies, sodass sich die Nutzer bei jeder Seite erneut anmelden müs­sen. Darüber hinaus sorgt auch das Defragmentierungs-Tool für schwerwiegende Pro­ble­me. Wann Microsoft ein Update hierfür bereitstellt, bleibt ebenfalls noch unklar.

Siehe auch:

Windows 10 Mai 2020 Update Alles was du jetzt dazu wissen musst
Download Windows 10: Patch für das Mai 2020 Update
Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 Mai Update:
6 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies