Beliebte Piraterie-Seiten "verschwinden" bei Google seit einer Weile

Von Witold Pryjda am 15.06.2020 16:38 Uhr
29 Kommentare
Es ist sicherlich kein großes Geheimnis, dass bei Google nicht unbedingt die "besten" Suchergebnisse ausgespuckt werden, sondern gerne auch jene, die SEO-optimiert sind oder auch nicht herausgeblockt wurden. Aktuell "verschwinden" aber verstärkt Seiten aus den Ergebnissen.

Es gibt wohl keine Diskussion, welche Suchmaschine die beste ist, Google ist und bleibt hier natürlich Standard. Diese Quasi-Monopolstellung bedeutet aber auch, dass eine Seite, die nicht bei Google auftaucht, de facto auch nicht existiert. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass Rechteinhaber seit Jahren und Jahrzehnten versuchen, Filesharing- und Piraterie-Seiten aus Google herausdrängen.

Wie das renommierte Filesharing-Blog TorrentFreak (TF) schreibt, kommt die Content-Industrie diesem Ziel dieser Tage offenbar näher. Bisher hat sich Google einer bewussten bzw. pauschalen Entfernung von Seiten und Domains verweigert, man kam lediglich Takedowns laut DMCA-Bestimmungen nach bzw. musste das tun. Der Suchmaschinenriese hat bestimmte Links allenfalls herabgestuft. Laut TF bekam man beispielsweise bei einer Suche nach "Game of Thrones Torrent" den gewünschten Link nicht bei den Top-Ergebnissen angezeigt, weiter unten wurde man aber fündig, ähnliches galt auch für Musik.

Google findet Bestimmtes nicht mehr

Das war auch effektiv, denn einschlägige Web-Angebote verloren massiv an Besuchern. Wer jedoch wusste, wie eine bestimmte Seite heißt, der konnte diese aber nach wie vor finden. Doch laut TorrentFreak hat sich das in den vergangenen Wochen und Monaten geändert, denn immer mehr Piratenseiten sind aus Google komplett verschwunden. Man bekommt allenfalls noch Links zu ihren Wikipedia-Seiten oder auch dubiosen und teilweise betrügerischen Alternativen.

DuckDuckGo und Bing finden die meisten Seiten noch ganz normal, bei Google sind sie indes verschwunden. Beispiele sind die beliebten Torrent-Portale 1337x, LimeTorrents und einige mehr, auch Streaming-Anbieter sind über Google nicht mehr zu finden. Offizielle Aussagen gibt es dazu bislang nicht und der Schritt selbst verwundert etwas, da Google früher argumentiert hat, dass das Entfernen ganzer Seiten nicht effektiv sei und auch Zensur von legitimen Inhalten zur Folge haben kann.
29 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Filesharing
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz