Microsoft untersucht Update-Probleme bei Windows 10

Von Nadine Juliana Dressler am 23.05.2020 08:14 Uhr
28 Kommentare
In den letzten Wochen berichteten wir immer einmal wieder von Update-Problemen und den berüchtigten Blue Screen of Death bei Windows 10; zwei Fehler, die nach den Patch-Day-Updates auftauchten. Nun hat Microsoft bestätigt, dass die Probleme untersucht werden.

Zu den größten Problemen gehört, dass sich die Updates erst gar nicht installieren ließen. Zudem gab es etliche Berichte über einen Fehler im Benutzerprofil, der ein temporäres Profil anlegt und das anstelle des Nutzerprofils übernimmt - mit dem Ergebnis, dass auf Daten nicht mehr zugegriffen werden kann und Desktopverknüpfungen fehlen. Andere Nutzer meldeten sporadische Blue Screen of Death (BSOD)-Abstürze und Fehler in der Bildfrequenz. Zuletzt erst hörten wir von einem Audio-Bug.

Startmenü und Explorer: Microsoft zeigt neue UI von Windows 10

Microsoft hat reagiert

Dabei gab es in den letzten Wochen immer wieder die gleichen Problem-Meldungen von Anwendern mit den jüngsten Windows 10 Versionen 1903 und 1909, also dem Mai- und dem November 2019 Update. Was allerdings bislang fehlte, war ein Feedback von Microsoft, dass es sich bei den beschriebenen Problemen tatsächlich um Bugs handelte, die mit den Aktualisierungen in Verbindung stehen. Jetzt hat das Windows-Team aber endlich reagiert und einen entsprechenden Hinweis veröffentlicht.

Bekannte Probleme in diesem Update


Microsoft wünscht sich also noch mehr Daten, um den Problemen auf die Spur zu kommen. Welche Probleme dabei genau angegangen werden, ist noch nicht bekannt.

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Mai-/November-Update
Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 November Update:
28 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz