Powerbeats Pro: So sehen die 'besseren AirPods' in Sommerfarben aus

Von Roland Quandt am 20.05.2020 13:50 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 2 Kommentare
Vor einigen Tagen kamen erste Hinweise auf, laut denen Apple in Kürze neue Varianten seiner oft auch als "bessere AirPods" bezeichneten Power­beats Pro Wireless-Kopfhörer auf den Markt bringen würde. Jetzt liegen uns offizielle Bilder dieser "Sommerfarben" vor.

Die Apple Powerbeats Pro waren die ersten wirklich drahtlosen Earbuds, die von Beats ein­ge­führt wurden. Sie sind den AirPods der ersten Generation in vielen Bereichen ähnlich, bie­ten aber aufgrund der größeren Bauform auch mehr Akkulaufzeit und können wegen ihrer Aus­rich­tung auf die Nutzung beim Sport besser mit Schweiß und Wasser umgehen.

Apple Powerbeats Pro Summer Colors 2020
Apple Powerbeats Pro in Lava Red


Apple Powerbeats Pro Summer Colors 2020
Apple Powerbeats Pro in Cloud Pink

Natürlich sitzen die Sportkopfhörer wegen der Ohrbügel auch deutlich besser und schließen im Ohrkanal besser ab, da es sich um "richtige Ohrstöpsel" handelt. Bisher bietet Apple die Kopfhörer nur in gesetzten Farben wie etwa "Sand", einem dunklen Grün und Schwarz an, doch das ändert sich mit den neuen Modellen mit einer sommerlichen Farbgestaltung deutlich.

Apple Powerbeats Pro Summer Colors 2020
Apple Powerbeats Pro in Glacier Blue


Apple Powerbeats Pro Summer Colors 2020
Apple Powerbeats Pro in Spring Yellow

Die Technik bleibt gleich

Statt einer zurückhaltenden Farbgebung setzt man nun auf deutlich buntere Varianten, die dennoch Pastell-Anleihen aufweisen. Offensichtlich will man so Kunden ansprechen, die auf der Suche nach einem etwas "frischeren" Look sind. Technisch bleiben die neuen Powerbeats Pro Headphones in den Farben "Cloud Pink", "Glacier Blue", "Spring Yellow" und "Lava Red" identisch.

Apple Powerbeats Pro Summer Colors 2020

Das heißt, sie haben auch weiterhin den Apple H1 Chip verbaut, der für die Verbindung zum Smartphone und die Verarbeitung der digitalen Audiodaten verantwortlich ist. Auf aktive Ge­räusch­unterdrückung muss man also wei­ter­hin verzichten, doch dafür gibt es im Ge­gen­satz zu den AirPods hier echte, leicht und zu­ver­läs­sig be­dien­bare Tasten für die Steuerung der Mu­sik­wie­der­gabe und die Regelung der Lautstärke.

Beim Preis ändert sich nichts, der Hersteller verlangt also weiterhin 249,95 Euro für die Powerbeats Pro. Die Verfügbarkeit soll ersten Händlerangaben zufolge ab dem 1. Juni gegeben sein, wobei dies unter Umständen von der jeweiligen Region und anderen Faktoren abhängt. Die offizielle Vorstellung dürfte dennoch innerhalb der nächsten paar Tage erfolgen.
2 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple WinFuture Exklusiv Cloud
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz