Apple iPhone 12: Experte nennt neue Details zu den OLED-Displays

Von Stefan Trunzik am 19.05.2020 07:57 Uhr
6 Kommentare
Nach den umfangreichen "Leaks" der letzten Wochen, sprechen Experten jetzt über weitere De­tails der iPhone 12-Serie, die Apple voraussichtlich ab September vor­stel­len wird. Im Mittelpunkt der Prognosen stehen die neuen OLED-Displays, deren Auflösung und 120-Hz-Technik.

Derzeit vergeht kaum ein Tag, ohne dass neue Informationen und Bildmaterial rund um die kommenden Smartphones der Apple iPhone 12-Familie ans Licht kommen. So spricht Dis­play-Experte Ross Young in einem neuen Blog-Beitrag über die technischen Daten der im Herbst 2020 erwarteten iOS-Modelle, die sich vor allem auf die verwendeten Bildschirme beziehen. Er geht davon aus, dass Apple hauptsächlich flexible OLED-Displays des süd­ko­re­ani­schen Herstellers Samsung beziehen wird. Lediglich das iPhone 12 Max soll auf Kom­po­nen­ten von BOE oder LG zurückgreifen. Ebenso will Ross mehr zur Auflösung der Touch­screens in Erfahrung gebracht haben.

Apple iPhone 12 (Rendering)
So könnte das neue Apple iPhone 12 Pro aussehen (Bild: Jonas Daehnert)

Höhere Pixeldichte, 120 Hz und XDR-Technologie erwartet

Schenkt man diesen Informationen Vertrauen, wird das kompakte 5,4-Zoll-Modell in Form des "normalen" Apple iPhone 12 über eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixel verfügen und somit eine Pixeldichte von 475 ppi erreichen. Die beiden 6,1 Zoll großen Smartphones iPhone 12 Max und iPhone 12 Pro sollen hingegen 2532 x 1170 Pixel bei 460 ppi erreichen und für das möglicherweise auf 6,7 Zoll anwachsende iPhone 12 Pro Max-Flaggschiff prognostiziert der Experte eine Auflösung von 2778 x 1284 Pixel bei 458 ppi. Zudem schließt er sich den aktuellen Spekulationen an, die den Pro-Modellen eine Bildwiederholrate von 120 Hz zu­schrei­ben, sagt aber zusätzlich voraus, dass die stromsparende LTPO-Technik hier nicht zum Einsatz kommen soll.

Ross rechnet weiterhin damit, dass die OLED-Displays der beiden Flaggschiffe über eine Farbtiefe von 10 Bit verfügen und bekannte HDR-Adaptionen wie "Extreme Dynamic Range" (XDR) untergebracht werden könnten. Letztere wird derzeit im Apple Pro Display XDR ver­wen­det, das zusammen mit dem jüngsten Mac Pro im Juni 2019 vorgestellt wurde. Seiner Mei­nung nach müsste Apple jedoch die Definition der XDR-Technologie für die iPhone 12 Pro-Smartphones nach unten hin anpassen, da diese voraussichtlich nicht die Helligkeitswerte von flächendeckenden 1000 nits und Spitzen von bis zu 1600 nits erreichen werden.

Apple iPhone 12 (Pro Max): Alle Bilder in der umfangreichen Galerie

Wie üblich sollten selbst detaillierte Informationen dieser Art mit einer gewissen Skepsis be­trach­tet werden, da sich Apple im Vorfeld einer Präsentation nicht öffentlich zu auf­kom­men­den Ge­rüch­ten äußert. Mit einer Bestätigung der Spekulationen ist also frühestens auf einer möglichen September-Keynote zu rechnen.

Siehe auch:
6 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz