iPhone-Drosselung: Gericht stimmt Vergleich von 500 Millionen Dollar zu

Von Tobias Rduch am 17.05.2020 11:39 Uhr
8 Kommentare
Ein US-amerikanisches Gericht hat dem von Apple angebotenen Vergleich im Rechtsstreit um die iPhone-Drosselung zugestimmt. Insgesamt bietet der Hersteller eine Summe in Höhe von 500 Millionen Dollar an. Damit soll eine Sammelklage der geschädigten Kunden verhindert werden.

Aus einem Bericht von Law360 geht hervor, dass der Bezirksrichter Edward J. Davila eine vorläufige Genehmigung für das Angebot von Apple erteilt hat. Die Zustimmung wurde in einer Zoom-Anhörung erteilt. Es wurde aber betont, dass die endgültige Genehmigung noch aussteht und die Frist für die Entscheidung aufgrund der Corona-Krise verlängert wer­den soll. Apples Anwälte wurden gebeten, einen weiteren Termin für die Anhörung zur end­gül­ti­gen Genehmigung des Vergleichs vorzuschlagen. Der Termin dürfte im Dezember stattfinden.

Apple iPhone SE im Unboxing - Erste Eindrücke zum Einsteiger-iPhone

US-Nutzer sollen entschädigt werden

Die 500 Millionen Dollar sollen an die Nutzer der betroffenen Geräte ausgezahlt werden. Je­der betroffene Nutzer in den Vereinigten Staa­ten soll einen Betrag von 25 Dollar er­hal­ten. Hierbei han­delt es sich jedoch um eine vor­läu­fi­ge Summe, die noch variieren kann.

Ende 2017 wurde bekannt, dass Apple mit dem Update auf iOS 10.2.1 die Performance von iPho­nes mit älteren Akkus verringert. Damit soll ein Abschalten der Geräte verhindert werden, so­bald die Akku-Leistung unter manchen Be­din­gun­gen nicht mehr hinreichend bereitgestellt werden kann. Hiervon waren das iPhone 5, 6 und 7 sowie später auch das iPhone 8 und das iPhone X betroffen. Nach massiver Kritik an der Vorgehensweise hat Apple angeboten, die Akkus kostengünstig austauschen zu lassen.

Schon im Februar wurde dem Unternehmen aus Cupertino von der französischen Justiz auf­er­legt, eine Zahlung in Höhe von 25 Millionen Euro zu leisten. Im Gegenzug wurden wei­te­re Ermittlungen zur iPhone-Drossel eingestellt. Da die Summe ausschließlich an den Staat ge­zahlt wurde, haben Besitzer der betroffenen iPhones keine Entschädigungen erhalten.

Siehe auch:
8 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz