Microsoft will Qualitätsmechanismus für Windows 10-Treiber verbessern

Von Nadine Juliana Dressler am 15.05.2020 21:11 Uhr
3 Kommentare
Microsoft will den Auslieferungsprozess von Treiber-Updates teilweise "neu erfinden", um Kompatibilitätsprobleme zu vermeiden und bei Fehlern schnell eingreifen zu können. Weitere Neuerungen treten nun Mitte Juni in Kraft.

Seit geraumer Zeit arbeitet Microsoft an Änderungen für den Update-Prozess von Treibern von Drittanbietern. Die Treiberinstallation über Windows Update hatte dabei in der Ver­gan­gen­heit immer wieder erhebliche Probleme verursacht. Im vergangenen Jahr brachten die Treiber-Updates einiges durcheinander. Unter anderem wurde die Installation wichtiger Funktions-Updates behindert und alte Treiber-Versionen anstelle von neueren, die teils auch bereits installiert waren, angeboten. Microsoft musste zudem eingestehen einige Male Updates ausgeliefert zu haben, die für ganz andere Hardware bestimmt war.

Startmenü und Explorer: Microsoft zeigt neue UI von Windows 10
Um künftig Probleme besser zu vermeiden, gab es zwei wichtige Änderungen. Seit Januar können Hardware-Hersteller Updates blockieren, um Kompatibilitätsfehler auszuschließen. Im Februar folgte dann der nächste Schritt bei dem Optionale Updates zu Windows Update hinzugefügt wurden.

Hersteller bekommen Qualitätsstandards

Nun werden als nächste Maßnahme neue Qua­li­täts­standards eingeführt. Um die Qualität und Zuverlässig­keit eines Windows 10-Treiber-Updates besser beurteilen können, plant Micro­soft eine Analyse der sogenannten Kohorten genau definierter Tele­metrie­daten voraus­zu­setzen. Wenn ein Problem mit Treibern ge­meldet wird, will Micro­soft dann be­troffene Geräte anhand der Kohorten be­stimmen. Ver­pfuschte Treiber-Updates könnten so dann nur für die be­troffenen Geräte blockiert werden.

Ent­sprechende Geräte könnten an­hand ihrer Hardware-ID, Revisionen und der Betriebs­system­version von Windows 10 bestimmt werden.

Während dieses Analyse-Zeitraums wird Windows 10 die Treiber keinem PC anbieten, der eine bekannte Inkompatibilität aufweist. Microsoft arbeitet auch an anderen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass Windows 10 und Treiber-Updates ohne Kompatibilitätsprobleme geliefert werden. Laut Microsoft wird die Bereitstellung von Treiber-Updates nicht um wichtige Feiertage herum erfolgen. Diese Änderungen werden ab dem 15. Juni 2020 in Kraft treten.

Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 November Update:
3 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz