iPhone 12 Pro: Apple soll an 120-Hz-Display und 3x-Zoom arbeiten

Von Stefan Trunzik am 11.05.2020 09:31 Uhr
24 Kommentare
Aktuellen Gerüchten zufolge arbeitet Apple an einem neuen ProMotion-Display, das mit 120 Hz im kommenden iPhone 12 Pro eingesetzt werden soll. Außerdem wird über verbesserte Face-ID-Sensoren, LiDAR-Scanner und einen 3x-Zoom in neuen iOS-Smartphones gesprochen.

Nachdem Apple mit dem iPhone SE 2020 sein bisher günstigstes Smartphone vorgestellt hat, konzentriert man sich in der Gerüchteküche auf den anstehenden Launch des iPhone 12 Pro. Unter anderem gibt der meist gut informierte XDA-Developers-Reporter Max Weinbach seine Prognose zur Ausstattung der nächsten iPhone-Generation in einem YouTube-Video des Ka­nals EverythingApplePro ab. Schenkt man Weinbach Vertrauen, könnte das neue Pro-Mo­dell des US-amerikanischen Herstellers erstmals über ein OLED-Display mit einer hohen Bild­wie­der­hol­rate von bis zu 120 Hz verfügen.

Apple iPhone 12
Erste Skizzen: So könnte das iPhone 12 mit 'kleiner' Notch aussehen

Größerer Akku, kompakte Notch und LiDAR-Scanner erwartet

Die voraussichtlich 6,1 Zoll und 6,7 Zoll großen iPhone 12 Pro-Smartphones würden sich so­mit nicht nur beim möglichen Design am aktuellen iPad Pro orientieren, sondern auch in Hin­sicht auf den Funktionsumfang. Zudem rechnet Weinbach mit einem vergrößerten 4400-mAh-Akku, um den höheren Stromverbrauch des neuen ProMotion-Displays in Kombination mit einem erwarteten 5G-Modul zu kompensieren. Weiterhin soll ein dynamischer Wechsel zwi­schen 60 Hz und 120 Hz dafür sorgen, dass sich die Akkulaufzeit des Apple iPhone 12 Pro (Max) nicht von der des aktuellen iPhone 11 Pro unterscheidet und im Optimalfall sogar ver­län­gert werden kann.

Ebenso kommen mögliche neue Kamera-Op­tio­nen zur Sprache. So könnte das iPhone 12 Pro den LiDAR-Scanner für Tie­fen­in­for­ma­tio­nen vom iPad Pro 2020 erben und somit den Au­to­fo­kus, Portraitfotos und AR-Apps stärken. Im gleichen Atemzug werden die Verbesserung der Smart-HDR-Funktion und ein drei­fach op­ti­scher Zoom für das Kamerasystem an der Rück­seite des neu­en iPhones genannt. Die Ex­per­ten gehen zu­dem davon aus, dass eine im Vor­feld be­spro­che­ne, kompaktere Notch ver­bes­ser­te Face-ID-Sensoren enthält, um die Ge­sichts­er­ken­nung zu erleichtern und mehr Platz auf dem Display zu schaffen.

Wie üblich sollten Prognosen dieser Art mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden. Spe­ku­la­tio­nen bleiben von Apple stets unkommentiert und somit auch unbestätigt. Gleiches gilt für den möglichen Release des iPhone 12 Pro und einer größeren Max-Version, was vor­aus­sicht­lich im späteren Verlauf des Jahres - meist im Herbst - angedacht ist.
Siehe auch:
24 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone Apple iOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz