Nintendo: Riesiges Interesse an Switch & Spielen sorgt für gute Zahlen

Von Roland Quandt am 07.05.2020 18:33 Uhr
1 Kommentare
Nintendo kann sich in Zeiten der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus über reißenden Absatz seiner mobil und stationär nutzbaren Spielkonsole Switch freuen. Das Unternehmen meldete jetzt einen ordentlichen Um­satz­anstieg und eine riesige Nachfrage.



Neuer Gaming-Handheld: Nintendo Switch Lite offiziell vorgestellt
videoplayer
Laut den von Nintendo heute veröffentlichten Geschäftszahlen für das am 31. März zu Ende gegangene Geschäftsjahr erzielte das Unternehmen im letzten Jahr einen Umsatz in Höhe von 12,31 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vorjahr ging es somit um rund neun Prozent aufwärts, was vor allem mit dem enormen Interesse an der Switch zu begründen ist.

Rieseninteresse an Spielen wie Animal Crossing

Bis heute hat Nintendo nach eigenen Angaben 55,7 Millionen Konsolen vom Typ Switch und Switch Lite verkauft. Allein im Jahr 2019 wurden bereits über 20 Millionen der Geräte abgesetzt. Auch bei den Spielen gab es enormes Interesse, wobei gerade Animal Crossing (11,77 Millionen Einheiten bis Ende März) und Pokemon Sword und Pokemon Shield (insgesamt 17,37 Millionen Einheiten bis Ende März) mit enormen Stückzahlen auffielen.

Nintendo zufolge gab es 27 Spiele, die im letzten Geschäftsjahr mindestens eine Million Mal verkauft wurden. Animal Crossing legte sogar den besten Verkaufsstart hin, den bisher je ein Spiel für die Switch erlebte. Titel wie Luigi's Mansion 3 und Super Mario maker 2 verzeichnen unterdessen weiterhin gute Stückzahlen, so das Unternehmen.

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus hatte Nintendo nach eigener Aussage mit einigen Problemen wegen einem Mangel an Produktionskapazitäten beim Bau der Switch und den dafür benötigten Komponenten zu kämpfen. Auch bei den Joy-Con Controllern und anderen Zubehörprodukten habe es Lieferschwierigkeiten gegeben, weil die Vertragsfertiger nicht im üblichen Umfang arbeiten konnten.

Nintendo zufolge übertrafen die jüngsten Geschäftszahlen die eigenen Schätzungen des Konzerns deutlich. Das Unternehmen erzielt einen operativen Gewinn von 3,31 Milliarden Dollar. Eigentlich war Nintendo von rund 19,5 Millionen verkauften Switch-Konsolen ausgangen, letztlich wurden jedoch über 21 Millionen abgesetzt - ein Plus von 24 Prozent. Auch die Softwareverkäufe legten enorm zu: um 42,3 Prozent auf 168,72 Millionen Einheiten.

Zur Nintendo Switch bei Saturn Online Jetzt liefern lassen oder vor Ort abholen
Zur Nintendo Switch bei bei Media Markt Hybrid- und Lite Versionen wieder auf Lager
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nintendo Switch
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies