Dominanz bestätigt: AMD Ryzen 4000-Serie deklassiert Intel Core i7

Von Stefan Trunzik am 06.05.2020 12:50 Uhr
23 Kommentare
Die neuen Notebook-Prozessoren der AMD Ryzen 4000-Serie zeigen sich nicht nur im High-End-Bereich mit einer erstklassigen Performance, son­dern auch in der Mittelklasse. Benchmarks belegen erneut die Dominanz gegenüber Intel Core i7-CPUs der 10. Generation.

Bereits Ende März konnte sich der AMD Ryzen 9 4900HS als einer der mobilen Top-Pro­zes­so­ren auszeichnen, indem er Konkurrenten wie den Intel Core i9-9880H in Benchmarks hinter sich ließ. Die Kollegen von Heise haben sich hingegen in ihren Tests zum Acer Swift 3 (SF314-42) auf den Mainstream-Bereich konzentriert und das 14-Zoll-Notebook samt AMD Ryzen 5 4500U und Ryzen 7 4700U unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die Renoir-CPUs lassen mit ihren Zen-2-Kernen die 10. Generation der mobilen Intel Core-Prozessoren ebenfalls alt aussehen.

AMD Ryzen 4000 Notebook-Prozessoren
Der AMD Ryzen 7 4800U ist dank SMT das Ass im Ärmel gegen Intels mobile Core i7

Mit mehr Kernen zum Sieg in der 15-Watt-Klasse

Die 7nm-Fertigung ermöglicht den Mittelklasse-Chips der TDP-Klasse mit 15 Watt bis zu acht Rechenkerne. Intel hingegen greift auf die Produktion im 10- und 14-Nanometer-Verfahren zurück und kämpft parallel dazu mit Ausbeuteproblemen. Die direkten Konkurrenten Intel Core i7-1065G7 und i7-10510U liegen mit ihren jeweils vier Kernen trotz aktiviertem Hyper Threading deutlich hinter den beiden Sechs- und Achtkernern, die sogar auf zusätzliche Threads durch Simultaneous Multithreading (SMT) verzichten. Im Cinebench R20 liegt der Performance-Mehrwert zugunsten von AMD zwischen 40 bis 85 Prozent.

Cinebench R20-Benchmarks im Detail

Lediglich der nur selten in Laptops auffindbare Intel Core i7-10710U mit sechs Rechenkernen und 12 Threads kann den AMD Ryzen 5 4500U hinter sich lassen, muss sich aber dennoch dem Ryzen 7 4700U geschlagen geben. Intels 15-Watt-Klasse befindet sich mit diesem Core i7-Sechskerner bereits an seinem Limit, während AMD mit dem Ryzen 5 4600U (4,0 GHz) und Ryzen 7 4800U (4,2 GHz), samt SMT-Technik und daraus resultierend bis zu acht Kernen und 16 Threads, noch ein passendes Ass im Ärmel hat. Neben Acer kündigten bereits Her­stel­ler wie Dell, Lenovo und Asus an, zukünftig ebenfalls Notebooks mit AMD Ryzen 4000-Prozessoren zu produzieren.

Technische Daten zu den AMD Ryzen 4000-Prozessoren
Modell Kerne / Threads Takt / Turbo GPU TDP
Ryzen 9 4900H 8 / 16
3,3 / 4,4 GHz Vega8 45 W
Ryzen 7 4800H 8 / 16
2,9 / 4,2 GHz Vega7 45 W
Ryzen 5 4600H 6 / 12 3, 0 / 4,0 GHz Vega6 45 W
Ryzen 9 4900HS 8 / 16 3,0 / 4,3 GHz Vega8 35 W
Ryzen 7 4800HS 8 / 16 2,9 / 4,2 GHz Vega7 35 W
Ryzen 5 4600HS 6 / 12 3,0 / 4,0 GHz Vega6 35 W
Ryzen 7 4800U 8 / 16 1,8 / 4,2 GHz Vega8 15 W
Ryzen 7 4700U 8 / 8 2,0 / 4,2 GHz Vega7 15 W
Ryzen 5 4600U 6 / 12 2,1 / 4,0 GHz Vega6 15 W
Ryzen 5 4500U 6 / 6 2,3 / 4,0 GHz Vega6 15 W
Ryzen 3 4300U 4 / 4 2,7 / 3,7 GHz Vega5 15 W

Siehe auch:
23 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
AMD Ryzen AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz