Mondmission: Diese Unternehmen bauen für die NASA Landesysteme

Von Nadine Juliana Dressler am 03.05.2020 19:19 Uhr
7 Kommentare
Die NASA will den aktuellen Plänen nach bis zum Jahr 2024 wieder auf dem Mond landen - das Projekt Artemis läuft dementsprechend bereits auf Hochtouren. Nun wurden die drei Firmen bekannt, die in die engere Auswahl für den Bau der Landefähre gekommen sind.

Drei Unternehmen haben es in die letzte Runde geschafft: Blue Origin, das Unternehmen des Amazon-Gründers Jeff Bezos, SpaceX, die Firma von Elon Musk und der Konzern Dynetics sind in der Endauswahl für den Auftrag. Das teilte die NASA vor kurzem mit. Die NASA wird also an eines dieser drei US-Unternehmen das sogenannte "Human Landing System" (HLS) für das Artemis-Programm in Auftrag geben. Diese Firmen starten jetzt offiziell mit der Entwicklung. Bis 2024 soll das Vehikel dann die erste Frau und den nächsten Mann auf die Mondoberfläche bringen. Der Gesamtwert für alle vergebenen Aufträge zusammengenommen beträgt 967 Millionen Dollar.

NASA: Die neuen Anzüge für die Reise zum Mond
Bild: NASA

Diese Landesysteme sind in Planung:


In der Presseerklärung zu der Endauswahl erklärte ein NASA-Sprecher, dass man nun auf dem Weg zu einer nachhaltigen Erforschung des Mondes durch den Menschen sei.

"Mit diesen Auftragsvergaben macht Amerika den letzten Schritt vorwärts, der notwendig ist, um bis 2024 Astronauten auf dem Mond landen zu lassen, einschließlich des unglaublichen Moments, wenn wir die erste Frau sehen werden, die einen Fuß auf die Mondoberfläche setzt", sagte NASA-Administrator Jim Bridenstine. "Dies ist das erste Mal seit der Apollo-Ära, dass die NASA eine direkte Finanzierung für ein System für eine Landung von Menschen auf dem Mond hat, und jetzt haben wir Firmen unter Vertrag, die die Arbeit für das Artemis-Programm übernehmen."

Apollo 11: Nvidia zeigt Mondlandung in Echtzeit-Raytracing
videoplayer
Siehe auch:
7 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
NASA
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz