Microsoft bestätigt Blue-Screen-of-Death-Probleme nach Patchday

Von Nadine Juliana Dressler am 25.04.2020 21:23 Uhr
9 Kommentare
Microsoft hat jetzt bestätigt, dass es nach den jüngsten Updates für Windows 10 zu dem gefürchteten Blue Screen of Death kommen kann. Das Windows-Team untersucht nun die Vorkommnisse und wird ein weiteres Update vorbereiten.

Das berichtet nun das Windows 10-Team in einem Eintrag in der Knowledge Base. Wir hatten in den letzten Wochen immer wieder von Problemen nach Updates berichtet, bisher fehlte aber noch teils die Bestätigung der Bugs durch Microsoft. Das ist nun bei dem Problem, das zu einem Blue Screen of Death führen kann und nach dem jüngsten Patch-Day-Update auftrat, anders - das Problem wurde von offizieller Seite bestätigt. Der Fehler tritt demnach gehäuft bei Nutzern mit den Builds 18362.778 oder 18363.778, also Windows 10 Version 1903 oder 1909 auf. In den Veröffentlichungs-Notizen zum KB4549951 heißt es daher nun:

Bekannte Probleme


Warten auf ein Update

Weitere Details gibt es aktuell dazu noch nicht. Microsoft bittet Nutzer nun verstärkt, bei auftretenden Problemen die Feedback-Funktion zu nutzen.

Eine Fehlerbehebung kann jederzeit von dem Windows-Team eingeschoben werden. Betroffene Nutzer könnten also Glück haben, dass noch vor dem regulären Patch-Day im Mai (12. Mai) eine Aktualisierung veröffentlicht wird, die das Problem adressiert und bereinigt.

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Mai-/November-Update
News, Download etc. rund um das November-Update:
9 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies