Crucial P2 verfügbar: Neue NVMe-SSDs ist schneller & bleibt günstig

Von John Woll am 08.04.2020 18:37 Uhr
Eine Ankündigung steht noch aus, erste Händler und die offizielle Produktseite des Herstellers machen aber klar: Ab sofort ist mit der Crucial P2 eine neuer NVMe-SSD verfügbar. Der günstige Preis der Vorgänger wird beibehalten, die Lesegeschwindigkeit steigt.

Neue Generation mit gleichem Preis und besserer Geschwindigkeit

Mit der SSD-Familie P1 hatte Crucial einen Einstieg in den Bereich der PCI-Express-SSDs mit NVMe-Protokoll ermöglicht, der Käufern keinen allzu tiefen Griff in den Geldbeutel abver­langt. Seit Kurzem findet sich jetzt die offizielle Produktseite der Nachfolgegeneration auf der Homepage des Herstellers. Die Crucial P2 250GB PCIe M.2 wird hier für 59,49 Euro angeboten, das Modell Crucial P2 500GB PCIe M.2 ist zum Preis von 70,20 Euro gelistet. Aktuell lassen sich die beiden Modelle aber noch nicht zum Warenkorb hinzufügen. Ein Blick in den WinFuture-Preisvergleich zeigt, dass NBB die Modelle aktuell schon zur Vorbestellung listet, der Liefertermin ist aber noch mit "unbestimmt" angegeben.

Crucial P2 PCIe M.2
Die Crucial P2 PCIe M.2

Sicher sind dagegen einige Leistungsdaten: Wie auf der Herstellerseite zu lesen ist, zeigen sich zwischen den beiden Modellen leichte Unter­schiede bei den Geschwindigkeiten: Die Crucial P2 250GB soll beim Schreiben 1150 MB/s erreichen, für die 500 GB-Variante wird der Wert mit 940 MB/s angegeben. Beim Lese­vorgang dreht sich die Reihenfolge dann um: Die Crucial P2 500GB kommt hier auf 2300 MB/s, beim 250-GB-Modell werden 2100 MB/s aufgeführt - zur Orientierung: Das P1 Modell kommt auf 1900 MB/s beim Lesen. Für beide Modelle gibt Crucial eine Haltbarkeit von 150 Terabytes Bytes Written (TBW) an, hier lag der Wert bei den Vorgängern bei 100 TBW deutlich niedriger. Die Herstellergarantie liegt jeweils bei 5 Jahren.

Einige Daten noch unklar

Trotz erster verfügbarer Spezifikationen bleibt bei den P2-Modellen auch noch einiges unklar. Die P1-Familie war in Kapazitäten von 500GB und 1TB verfügbar, warum die P2-Modelle auf 250GB und 500GB setzen und ob eine größerer Kapazität noch nachrückt, ist nicht bekannt. Zum verbauten Controller und den eingesetzten NAND-Flash-Komponenten macht der Hersteller keine konkreten Angaben.
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Solid-State-Drive
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz