Gaming: Treiber-Updates für GPUs kommen jetzt auch auf Smartphones

Von Christian Kahle am 24.03.2020 08:23 Uhr
1 Kommentare
Eine der vermutlich innigsten Beziehungen des PC-Gamers wird jetzt auch auf das Smartphone übertragen: Auch auf den Mobilgeräten wird es bald Treiber-Updates für die GPU geben. Das hat der Chiphersteller Qualcomm jetzt angekündigt.

Das Unternehmen hatte bereits vor einiger Zeit erklärt, dass man nach einer möglichst ele­gan­ten Lösung für eine solche Aufgabe suche. Und nun hat man sich für einen Weg ent­schie­den. Gemeinsam mit Google wurde das Android GPU Inspector-Tool entwickelt, mit dem vor allem Spieleentwickler genaue Analysen über die Zusammenarbeit ihrer Software mit diversen Grafikeinheiten in Smartphones anstellen können sollen.

Bisher ist dies schlicht nicht in einem Umfang möglich, den man von PCs und anderen Ga­ming-Plattformen kennt. Mit den nun gewonnenen Daten kann dann einerseits eine Op­ti­mie­rung der eigenen Games erfolgen. Die Entwickler können dann Feedback an Google und Qual­comm geben, welches in die Weiterentwicklung der jeweiligen GPU-Treiber unter Android ein­flie­ßen soll. Von den beiden Partnern kommt dann ein Beta-Treiber zurück, so dass die Spie­le­ent­wick­ler vorgeschlagene Verbesserungen selbst mit ihrer Software testen können.

Erste Tests sehr erfolgreich

Wenn alles passt, werden die Grafiktreiber dann in Form von Updates über den Play Store an die Besitzer der jeweiligen Geräte ausgespielt. An­fangs unterstützt man hier erst einmal die Mo­del­le Pixel 4, Samsung Galaxy S10 und Note10. Das Programm soll allerdings mit der Zeit auch auf andere Geräte ausgebaut werden und es muss sich dabei nicht zwingend um Modelle han­deln, in denen ein Qualcomm-Chip arbeitet. Grund­sätz­lich will man auch andere SoC-Designer mit an Bord holen.

Laut Qualcomm haben die ersten Schritte an dem neuen Projekt bereits gute Ergebnisse her­vor­ge­bracht. Zu Testzwecken arbeitete man hier bereits mit einem Spielehersteller zu­sam­men, um praktische Erfahrungen zu machen. Durch Optimierungen am GPU-Treiber für ein Pixel 4XL konnte die Auslastung der Grafikeinheit beim Einsatz des Spiels um bis zu 40 Pro­zent reduziert werden, wodurch Ressourcen für höhere Frame-Raten frei wurden und der Akku länger durchhielt.

Siehe auch:

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Qualcomm Google Play
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz