Netflix senkt Stream-Qualität, um Coronavirus-Ansturm abzumildern

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] bear7 am 19.03. 21:21
+3 -1
"Netflix macht zusammen mit anderen Video-Streaming-Anbietern rund 70 Prozent des weltweiten Netzwerk-Traffics aus."

> Damit hätte ich nicht gerechnet.

Ich finde dass Videostreamingdienste irgendwie zur Rate gezogen werden müssten um den "Netzausbau" auch zu bewerkstelligen zu können.
> Klar, das würde dann wieder auf dem Kunden umgelegt werden, auf der anderen Seite würde das aber auch die Wirtschaftlichkeit anderer Angebote wieder steigern können.

... ich Zähle im übrigen auch YouTube zu VideoStreamingdienste... aber Google verlegt ja wenigstens noch so Seekabel und Co...
[re:1] divStar am 19.03. 21:40
+1 -
@bear7: Und trotzdem hätte man die Bandbreite eingeschränkt...
[re:1] bear7 am 19.03. 21:45
+3 -
@divStar: jain... das ist richtig, das Kind ist in den Brunnen gefallen.

Worüber ich aber spreche ist das Kind in 5 oder 10 Jahren.
> Wenn die "Großverbraucher" Verantwortung übernehmen und die Netze entsprechend ausbauen, dann haben wir die Möglichkeit dass wir in 5 Jahren bei der nächsten Pandemie auf 8k Streamen können.

Heute ist es im Homeoffice leider schon KNAPP über das Internet größere Voice-Only Konferenzen abzuhalten.
[re:1] divStar am 20.03. 00:19
+ -
@bear7: deswegen haben wir nen Client, mit dem ich mich auf mein Bürotelefon schalten kann, um von dort aus im Unternehmensserver in die dortige Konferenz zu gehen.
Ich verstehe trotzdem nicht warum ein Datenprovider dem Service-Provider zahlen soll.
[re:2] Link am 20.03. 19:47
+ -
@bear7: Netflix zahlt doch seinen Teil der Kosten an ihren ISP, wie jeder andere, der irgendetwas ans Internet anschließen will auch. Der andere Teil wird von Netflix-Kunden über deren ISP getragen. Verstehe also nicht, wieso sie noch mal zur Kasse gebeten werden sollten, das ist doch der gleiche Unfug, den mal die Privatkunden-ISP schon mal gefordert hatten. Wenn das Geld nicht reicht um die Netze auf die benötigten Kapazitäten auszubauen, dann ist nicht Netflix daran schuld, sondern sein ISP, der entweder zu wenig verlangt oder das Geld lieber an Aktionäre verteilt statt seine Netze zu modernisieren.
[re:2] Alphawin am 20.03. 04:52
+ -
@bear7: Ist ja nicht so als würden die Streamdienste nichts für den Traffic bezahlen. Dadurch beteiligen Sie sich ja an den Kosten des Netzausbaues, nur wenn die Provider nicht Investieren, wird sich auch eine extra Beteiligung durch Streamdienste nichts ändern.
[o2] Ryou-sama am 19.03. 23:17
Dann werde ich für die nächste Abrechnung wohl downgraden. Sehe nicht ein wieso ich genauso viel zahlen soll, wenn die Qualität sowieso herunter geschraubt wird.

EDIT: Leute, was ist denn mit euch los? Ich sage nicht, dass ich es schlecht finde, dass Netflix die Bitraten, aufgrund der jetzigen Lage reduziert. Aber dann zahle ich auch dementsprechend weniger. Wieso soll ich für UHD 16€ bezahlen wenn ich doch eh nur das günstigere HD oder SD erhalte?
[re:1] cxmusic am 19.03. 23:19
@Ryou-sama: Ist das dein Ernst? Wie egoistisch muss man sein, um so einen unqualifizierten Kommentar abzugeben? Hast du den Artikel überhaupt gelesen oder ist dir völlig egal, was gerade abgeht? Sind dir nur deine eigenen First World Problems wichtig?
[re:1] Michael96 am 19.03. 23:36
+6 -4
@cxmusic: Bis auf die Sorgen eines einzelnen schweizerischen ISPs habe ich bisher keine Daten gesehen, die ein solches Vorgehen notwendig machen würden. Außerdem ist es üblich, dass die Kosten erstattet werden, wenn eine Leistung nicht erbracht werden kann.
[re:1] nucleardirk am 20.03. 01:23
+2 -2
@Michael96: ich bin mir sicher das 99% der user den unterschied nicht mal bemerken werden.
Und man bezahlt fuer HD und den Inhalt. Beides bekommt man weiterhin.
[re:1] sunrunner am 20.03. 07:27
+3 -2
@nucleardirk: Zitat aus dem Twitter Post: " let's #SwitchToStandard definition when HD is not necessary." Aber woher weiß Netflix, dass HD nicht "nötig" ist?!
Wenn ich auf meinem 19",1080p PC Monitor schaue, okay, da kann ich evtl noch mit SD Qualität leben, auch wenn es da schon auffällt.
Wenn ich aber dann auf dem 32" 4K-TV schaue, für den ich mir extra das ganz große, teure Paket gekauft (gemietet, 16€) habe, kann ich ja schon damit rechnen, dass ich zumindest die Kosten wieder bekomme, die ich im Gegensatz zum Standardpaket (8€) jetzt bezahle, oder?!
Wenn ich nur SD erhalte, brauche ich das UHD Paket nicht. Und Ja, da bin ich ganz deutsch und Arschloch, ich sehe es nicht ein, das Doppelte zu zahlen, wenn mir der Hoster den Saft abdreht...

In diesem Sinne: ich Ich habe mein Paket für den April bereits geändert.
[re:2] donald2603 am 20.03. 07:23
+4 -3
@cxmusic: naja, wenn du dir bei Amazon morgen 10 Rollen 4 lagiges Klopapier bestellst und dann aber 10 Rollen 1 lagiges bekommst (von 4K auf 1K) bist du bestimmt auch nicht so amused!
[re:1] sunrunner am 20.03. 07:27
+ -1
@donald2603: Was für ein Wunderschöner vergleich! :D
[re:3] lugia1ful am 20.03. 07:30
+1 -2
@cxmusic: naja Ryou-sama hat doch recht! Wir leben halt in einer Kapitalistischen Welt. Würde ich ehrlichgesagt auch nicht anders machen.
[re:4] Ryou-sama am 20.03. 11:23
+2 -
@cxmusic: Was soll dieser Kommentar? Ich habe mit keinem Wort erwähnt dass mir die jetzige Lage egal wäre, oder dass mich das vorläufige herunter schrauben der Qualität stört. Aber ich zahle doch nicht für eine Leistung die ich nicht erhalte. Wenn ich nur SD erhalte, obwohl ich für UHD zahle, dann ändere ich mein Paket auf das fast dreimal so günstigere SD-Paket, Punkt!
[re:2] W!npast am 20.03. 02:55
+1 -1
@Ryou-sama: Verstehe deine Minus nicht. Banken verzichten in diesen Zeiten auch nicht auf Ihre Raten um den Selbstständigen zu helfen nicht Pleite zu gehen.

Das muss die Vorbildfunktion sein von den die Politik zur Zeit soviel sehen möchte.
[re:3] Frankenheimer am 20.03. 06:23
+3 -2
@Ryou-sama: versthee die minuse nicht. du hast völlig recht. entgegen Prime oder wahrscheinlich auch disney bei dem die auflösung dynamisch ist, zahlst du bei netflix einen 4k preisaufschlag und somit für eine Leistung die derzeit nicht mehr geliefert wird. unser fitnessstudio musste schließen und wird die mitgliedsbeiträge nicht einziehen. ich wüsste auch nicht warum man als 4k netflix kunde dann auch 4k bezahlen sollte.

im übrigen wurde mehrfach bestätigt dass die großen backbone knoten in frankfurt noch genügend kapazität haben und es ist wohl eher nicht anzunehmen dass jetzt plötzlich 5 millionen neue kunden in deutschland entstehen die sich jetzt all die jahre nexflix haben entgehen lassen. ich stehe eher auf freiwilligkeit...aber das passt ja zur eu.
[re:4] Freizeitposter am 20.03. 09:43
+2 -2
@Ryou-sama: Du hast einen Knall.
Aussergewöhnliche Umstände erfordern aussergewöhnliche Massnahmen.
Sei froh dass du überhaupt noch was schauen kannst.
Man könnte die Streamingdienste nämlich auch komplett still legen.
Was machste denn wenn Ausgangssperre kommt? Stirbst dann ohne Streaming, weil du sonst nichts mit deinem Leben anfangen kannst?
Corona ist nicht zu unterschätzen. Eine Panikmache ist auch nicht nötig.
Wir sehen aber wie blöde und sorglos das Volk ist. Hamsterkäufe wie blöde.Weil fast niemand mehr Vorratshaltung betreibt.
Und auf Onlinehandel würde ich mich auch nicht verlassen. Denn die Zusteller sind potenzielle Virenverteiler.
Das stocken des Warenverkehrs kommt erst noch richtig. Teilweise haben LKw schon jetzt 30 Stunden WArtezeit an den Grenzen. Etliche Speditionen fahren schon jetzt nicht mehr.
Und dann heult da so ein mimimi wegen Netflix rum.
Noch einer von millionen die immer noch nicht geschnallt haben was abgeht.
Statt Netflix mal die Nachrichten der ÖR ansehen und kucken was in der realen Welt so los ist....
[re:1] Ryou-sama am 20.03. 11:44
+1 -
@Freizeitposter: Werd jetzt mal nicht persönlich. Oder ist das etwa deine Art?

Ich schrieb, dass ich auf SD oder HD downgraden werde. Wieso soll ich für UHD bezahlen wenn ich doch eh nur HD oder gar SD geliefert bekomme? Wenn du bei einem Cloud-Betreiber 16€ für 100GB Onlinespeicher zahlst, der Betreiber dir aber nur 20GB (welche 6€ kosten) zur Verfügung stellt weil nicht genug Ressourcen vorhanden sind, nimmst du das mit offenen Armen hin? Wenn du Geld zum rausschmeißen hast, dann mach das von mir aus. Ich habe nämlich keinen Geldbaum im Garten stehen. Wenn mir Netflix nur HD oder SD zur Verfügung stellt, dann ändere ich meinen Vertrag auf die gelieferte Leistung. Wieso soll ich mehr bezahlen wenn ich wenig erhalte?

Ich sage nicht, dass ich es schlecht finde, dass Netflix die Bitraten aufgrund der jetzigen Lage reduziert. Aber dann zahle ich auch dementsprechend weniger.
[o3] Postman1970 am 20.03. 05:37
+9 -4
Die Foren sind voll vor lauter plärrender Kleinkindern zu diesem Thema, welche wegen ein paar EUR temporärer Überzahlung jammern, obwohl weltweit Firmen und deren Angestellten um ihre Existenz bangen oder man andere Menschen priorisiert mangels ausreichender Austattung sterben lassen muss.

Mir wird schon Angst für Deutschland wenn die Ausgangssperre kommt, denn dann werden diese Leute erst recht geistig kollabieren. Manche haben den Ernst der Lage immer noch nicht begriffen.

Was für eine grausame und debile Gesellschaft in der wir in der ersten Welt leben.
Ich könnte kotzen.
[re:1] Frankenheimer am 20.03. 06:28
+2 -6
@Postman1970: und was genau hat jetzt die existenzbedrohung eines mittelständischen Unternehmens damit zu tun dass man zahlenden Netflix kunden leistungen vorenthält für die sie bezahlen und die der konzern auch finanziell hätte problemlos kompensieren können basierend auf keiner technischen grundlange da in deutschland backbone-kapazitäten bereitstehen? das ist für mich ein völlig aus dem zusammenhang gerissener äpfel mit birnen vergleich.

erster fall ist traurig, kritisch für unserer wirtschaft und der alptraum für die personen die es betrifft. ganz furchtbar. letzterer punkt bei netflix gehört für mich in die kategorie Überreaktion, unnötig und völlig falsch eingetütet.
[re:1] sunrunner am 20.03. 07:31
+ -1
@Frankenheimer: Genau dieses. Bei uns in der Gegend zeigt der Vodafone Speedtest immer noch meine vollen 100mb/s. Und Netflix sieht aus wie im Jahre 1999 auf dem Großen 4K TV.
Auf dem "kleinen" 19" Monitor geht es, aber ich sehe es auch nicht ein, das Doppelte zu zahlen.
Für nächsten Monat habe ich das Paket bereits angepasst. März werde ich wohl noch voll bezahlen müssen, aber das ist ja zum glück nur noch eine Woche. (ca.)
[re:1] Postman1970 am 20.03. 07:57
+3 -1
@sunrunner: Wenn Netflix 70% der Bandbreite beansprucht und wie ich aus eigener Erfahrung gemerkt habe man teilweise in den zu koordinierenden Politik- und Wirtschaftsbereichen nicht mal mehr Telefonkonferenzen abhalten kann, und immer mehr Menschen zu Hause vor dem TV mit einem Standard beruhigt und berieselt werden wollen, muss man was tun.

Wenn das du und ein paar andere Egoisten das anderes sehen ist gleich, denn glücklicherweise hat man zentral den Ernst der Lage erkannt.
Hier geht es nicht um eine wirtschaftliche Maßnahme, sondern um eine globale Krise in der man jede unnütz verschwendete Netz-Ressource benötigt und vor allem fair verteilen sollte.

Das Gebrabbel von der "Überreaktion" haben wir alle auch am Anfang der Krise schon gehört und genau wegen solchen Leuten ist es erst soweit gekommen.
Zumal wenn man sich 4K inkl. zugehöriger Hardware leisten kann nagt man nicht am Hungertuch ...
[re:1] sunrunner am 20.03. 08:03
+1 -1
@Postman1970: Dann soll man aber auch seitens Netflix sich dieser Sache bewusst sein und den Kunden nicht weiter Fröhlich das Geld aus den Taschen ziehen.
Mir ist die geringere Qualität egal, ich hab noch genug Blue-Rays für den TV, aber was mir nicht gefällt ist, das Netflix den Besitzern des Großen 18€ Pakets keine Meldung macht und den Preis absenkt. Gibt bestimmt viele, die jetzt sich wundern, warum das Bild scheiße aussieht aber weiterhin 18€ abgebucht werden.
Es hat nichts mit egoismus zu tun, ich verstehe auch den Sinn dahinter, dass das Netz (Kommerziell UND Staatlich) am laufen gehalten werden muss, damit die Leute zuhause bleiben. Aber mir stößt einfach das Verhalten vo Netflix sauer auf. Leistungen dem Kunden vorenthalten, bzw. es werden jetzt alle Kunden auf das 8€ Paket zurückgestuft, ohne dass die Preise angepasst werden. DASS stört die Leute. Nicht die Tatsache, dass man mal 1-2 Monate SD schauen muss.
[re:2] Postman1970 am 20.03. 08:08
+1 -1
@sunrunner: Viele Firmen haben auch Zahlungsverpflichtungen wie Netflix.

Ein paar EUR Überzahlungen weniger tut aber nicht weh, aber was machen alle wenn selbst Giganten wie Netflix oder viele andere nur wegen der Krise pleite gehen?

Solches wie Netflix ist gerade in Krisenzeiten wichtig, denn es lenkt die Menschen ab. Ergo sei dankbar, dass man es nicht komplett abschaltet. Der Virus löst eben als Krise besondere Zustände aus.

Sehe es also als Spende für etwas was du magst und damit unterstützt und auch einen gewissen sozialen Beitrag leistest.
[re:3] sunrunner am 20.03. 08:14
+1 -
@Postman1970: Naja, ich nutze Netflix nicht 24/7 sondern immer nur von Monat zu Monat. Das einzige, was ich wirklich viel nutze ist Prime. Da zahle ich gern die 70€ im Jahr.
Es ist ja alles schön und gut, dass Netflix/Prime/Hulu etc. ihre Bandbreite reduzieren wollen, ABER, dann sollen die dies auch Kommunizieren.
Leute, die nicht wie wir auf Technikforen unterwegs sind wundern sich ggf, warum ihr TV-Bild auf einmal nicht mehr so schön aussieht.
Hab auch schon erlebt, dass sich dann dadurch neue Hadware gekauft wird, weil vemrutet wird, dass z.B. mit dem Router was nicht stimmt.

Mich stört an der ganzen Sache die fehlene Transparenz dem Kunden gegenüber. Wenn Netflix das jetzt kommunizieren würde, kann jeder für sich selbst entscheiden, ob man das UHD (18€) Paket behällt, oder auf das SD 8€ Paket runter geht.
[re:2] FatEric am 20.03. 07:57
+1 -
@Frankenheimer: Netflix enthält den Kunden nur ziemlich wenig Leistung vor. Die Kunden können ja selber in den HD Tarif wechseln, Problem wird nur sein, dass man dann nur noch 2 statt 4 User gleichzeitig nutzen kann und das wollen die Leute die jetzt wegen Leistungskürzung rumschreien auch nicht wollen.
[re:2] Aerith am 20.03. 08:13
+ -
@Postman1970: Ääh ich bezweifel mal ganz stark das Netflix & co Existenzängste haben. Selbst wenn ein paar Leutchen da temporär ihr Paket ändern weil UHD nicht mehr "lieferbar" ist, machen die in dieser Krise immer noch mehr Asche als sonst.

Du hast natürlich damit Recht, dass es teilweise echt lächerlich ist um was sich die Menschen hier einen Kopf machen, verglichen damit wie es in anderen Teilen der Welt aussieht. Das war aber schon immer so. Der Mensch macht sich primär darum einen Kopf, was ihn persönlich betrifft. Andere Menschen sind in unserer Wahrnehmung allzu oft einfach nur eine Statistik.
[re:3] lugia1ful am 20.03. 21:29
+ -
@Postman1970: Ich sehe das ganz anders. Wir leben in einer Kapitalistischen Welt. Und man muss auch bedenken, dass man jeden Euro nur einmal ausgeben kann. Warum sollte ich jetzt also weiter für 4K bezahlen, wenn 4K nicht geliefert wird? Und wenn Netflix Fair wäre, was sie ja nun nicht sind, weil Geld ist Geil und Geld will man haben, dann würden sie Geld im Verhältniss zurück erstatten für die nicht erbrachte leistung.
Ist ja beim Arbeitgeber auch nicht anders. Wenn ich meine leistung erbringe, dann bezahlt mich mein Arbeitgeber. Arbeite ich nicht, tja dann werde ich auch nicht bezahlt. Und wenn selbst 80% der leute das abo kürzen, dann wird Netflix auch noch nicht kurz vor der Insolvenz stehen
[o4] EinerVomPack am 20.03. 06:36
+1 -4
Und werden auch die Preise um 50% reduziert oder so? Nein? Na dann immer noch lieber Usenet.
[re:1] FatEric am 20.03. 07:59
+1 -
@EinerVomPack: Man kann selber in einen kleineren Tarif wechseln. Problem ist nur, man kann dann nicht mehr 4 Streams gleichzeitig Nutzen und das wäre wohl für die meisten die größte Einschränkung. Die allerwenigsten haben das große Paket wegen 4k, zumal die meisten inhalte eh nicht in 4k sind.
[o5] ThorDie am 20.03. 06:49
+1 -
70% des weltweiten Traffics heißt nicht, 70% der Bandbreite. Man liegt aktuell noch weit drunter. Nur geraten manche Mobilanbieter in einigen Ländern an ihre Grenzen, weil gleichzeitig wegen Corona Flatrates und mehr Datenvolumen bereitgestellt werden. Das wird dann schnell für Netflix und Fortnite Updates verbraucht ... da sollte man lieber gezielt drosseln!
[o6] FatEric am 20.03. 07:46
+2 -
Netflix kommt der Aufforderung natürlich gerne nach. Spart kosten.
[o7] Souldancr am 20.03. 08:40
+ -4
Kann ein Lan Kabel eigendlich überlastet werden ?
Hatte nur so ein Bild im Kopf, wie die Leitungen glühen.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies