Xbox Series X: Das sind alle - beeindruckenden - Spezifikationen

Von Witold Pryjda am 16.03.2020 14:50 Uhr
27 Kommentare
Microsoft hat bereits vor kurzem einige wichtige Spezifikationen seiner nächsten Konsole Xbox Series X veröffentlicht, das Wort "vollständig" konnte man hier aber bislang nicht verwenden. Doch nun ist es soweit, die Redmonder haben die Katze zur Gänze aus dem Sack gelassen.

Dieses Jahr ist nichts, wie es früher war, und das hat vor allem mit dem Coronavirus zu tun. Allerdings ist es unklar, ob die heutige Veröffentlichung der kompletten Spezifikationen der Xbox Series X damit sowie der Absage der E3 im Juni zu tun hat oder ob Microsoft ohnehin schon immer vorgehabt hat, diesen besonders transparenten Weg zu gehen.

Wie dem auch sei: Seit heute sind alle technischen Fragen geklärt, denn Microsoft hat nicht nur einen ausführlichen Blogbeitrag dazu veröffentlicht, sondern hat mit YouTuber Austin Evans und Richard Leadbetter von Digital Foundry (DF) zwei der renommiertesten Ex­per­ten eingeladen, um einen ausführlichen Blick auf die Hardware zu werfen.

Xbox Series X: So schnell lädt die Microsoft-Konsole dank NVMe-SSD

Katze aus dem Sack gelassen

Vor allem auf Digital Foundry, der Technik-Ecke von Eurogamer, finden Interessierte akribische Details zu Hardware und Leistung, vieles ist aber nur für absolute Kenner der Materie ver­ständ­lich. Wer wissen will, wie sich die nächste Xbox spielt und anfühlt, dem sei das knapp 24 Minuten lange Video von Evans empfohlen. Die Übersicht aller wichtigen Specs ist unten in einer Tabelle zu finden.

Auf dem Papier ist die Xbox Series X mit 12 TFLOPs doppelt so leistungsstark wie die Xbox One X, in der Praxis ist es mehr als das. Der Project Scarlett-SoC ist eine verbesserte Va­ri­an­te des 7nm-Prozesses von TSMC, dieser wird mit AMDs Zen 2 CPU Cores und einer 12,155 Teraflops-GPU gepaart.

Xbox Series X: So gut funktioniert das nahtlose Wechseln von Spielen
Genauer gesagt sind es acht CPU-Kerne und 16 Threads, diese liefern zwei Quad-Cores. Der Kern ist für das Betriebssystem und andere System-spezifische Operationen reserviert. DF bezeichnet die CPU-Geschwindigkeit als beeindruckend, mit deaktiviertem Hyper-Threading sind es 3,8 GHz.

Microsoft Xbox Series X
Minecraft ohne Raytracing...


Microsoft Xbox Series X
...und mit auf Xbox Serie X

NVMe-SSD als "Game Changer"

Der Arbeitsspeicher bringt 16 GB (DDR6), dazu kommt eine SSD mit einem Terabyte Platz. Gerade das Custom-NVMe-Laufwerk soll ein Game Changer sein. Laut Richard Leadbetter ist dieser "sehr sehr anders als jede SSD, die man bisher gesehen hat". Sie ist kleiner und schwe­rer als herkömmliche Solid State Drives und vor allem auch schneller (garantierter Durch­satz von 2,4 GB/s). Den eigentlichen Unterschied machen laut Microsoft die APIs und das Zu­sam­men­spiel mit dem SoC aus, Microsoft geht sogar so weit, das als Revolution zu bezeichnen.

Hier spielt die "Xbox Velocity Architecture" eine Rolle, diese erlaubt es, 100 GB Ingame-In­hal­te "sofort verfügbar" zu machen. Das alles hat besonders kurze Ladezeiten und auch das Fortsetzen mehrerer Spiele zur Folge. Microsoft demonstrierte das anhand von State of Decay 2, dieses lädt auf der Xbox Series X um satte 40 Sekunden schneller als auf der Xbox One X. Das ist in einem Video zu sehen, in einem zweiten Demo-Clip zeigt man, wie gut das Fortsetzen bzw. Wechseln zwischen mehreren Spielen funktioniert.

Die Xbox Series X ist übrigens trotz Coronavirus nach wie vor für Herbst 2020 geplant, ob man das halten kann, wird sich aber erst zeigen müssen. Zum Preis ist hingegen nach wie vor nichts bekannt.

Technische Daten zur Xbox Series X
CPU 8-Kern-AMD-CPU @ 3,8 GHz (3,66 GHz mit SMT), benutzerdefinierte Zen 2 CPU, Die-Größe 360,45 mm², 7 Nanometer Enhanced
GPU 12 TFLOPS, 52 CUs @ 1,825 GHz, benutzerdefinierte RDNA 2-GPU
Speicher 16 GB GDDR6 mit 320mb Bus, Speicherbandbreite 10 GB @ 560 GB/s, 6 GB @ 336 GB/s
Festplatte 1 TB NVME SSD, erweiterbar mit optionaler 1 TB Erweiterungskarte
E/A-Durchsatz 2,4 GB/s (unkomprimiert), 4,8 GB/s (komprimiert, mit benutzerdefiniertem Hardware-Dekomprimierungsblock)
Externer Speicher USB 3.2 externer HDD-Support
Optisches Laufwerk 4K UHD Blu-Ray-Drive
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
27 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Xbox Series X Solid-State-Drive
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz