Google Stadia: Android-App enthüllt neue Features und Server-Limits

Von Stefan Trunzik am 28.02.2020 09:25 Uhr
Im Code der neuen Stadia-App für Google Android deuten sich neue, lang erwartete Funktionen für den Cloud-Gaming-Dienst an. Es wurden Hin­wei­se zum kostenlosen Stadia Base-Tarif, YouTube-Live-Streaming und zu möglichen Server-Einschränkungen gefunden.

Mit der Version 2.7 veröffentlichte die Spiele-Streaming-Plattform Google Stadia ein neues Update für seine Android-App im Play Store, deren APK von 9to5Google auf neue Features untersucht wurde. Während Otto-Normalverbraucher die Neuerungen noch nicht zu Gesicht bekommt, verstecken sich in den Codezeilen der Software diverse Informationen in Hinsicht auf geplante Funktionen. Demnach bereitet sich Google darauf vor, Stadia nach langer War­te­zeit kostenlos in einer Basis-Variante (1080p-Streaming) zur Verfügung zu stellen und den Stadia Pro-Tarif nicht mehr länger an die 130 Euro teuren Premiere-Editions zu koppeln.

Google überrascht mit bizarrem Trailer zum Streaming-Dienst Stadia
videoplayer

Ansturm auf Stadia Base könnte Server in die Knie zwingen

Ebenso scheint sich der Suchmaschinenbetreiber auf einen ersten Ansturm vorzubereiten, der losgetreten werden könnte, sobald das Gratis-Streaming via Google Stadia möglich ist. Vorsorglich ist im Code der Android-App bereits die Rede von einem Serverlimit für Base-Spieler, sollte es zu einer möglichen regionalen Überlastung der be­reit­ge­stell­ten Ser­ver­ka­pa­zi­tä­ten kommen. Es bleibt offen, ob man Stadia Pro-Nutzern in dieser Hinsicht eine Prio­ri­tät einräumt, sodass ein Weiterspielen für Abonnenten der Premium-Funktionen trotz Li­mi­tie­run­gen möglich ist. Andererseits dürfte eine Obergrenze viele Base-Interessenten ab­schrecken, da vor allem diese sich Spiele im Stadia Store zum Vollpreis zulegen sollen.

Die Kollegen berichten weiterhin über Fort­schrit­te bei der Integration von YouTube, die unter anderem für eigene Livestreams be­reit­ge­stellt wird. Passende Funktionen für Streamer wurden im Code schon jetzt hinterlegt. Außer­dem wird die Familienfreigabe (Family Sharing) für Spiele thematisiert. Ähnlich wie bei Steam soll es auch bei Stadia der Fall sein, dass pro Titel nur ein Spieler Zugriff auf das Streaming erhält. Ein Parallelbetrieb oder gar Multiplayer mit nur einer bezahlten Lizenz wird nicht mög­lich sein. Wann Google die neuen Funktionen aktiviert, ist bisher nicht bekannt.

Siehe auch:

Zum großen Google Stadia Special Alle Informationen, Gerüchte, Termine & Preise
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Google Stadia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies