Coronavirus: Nokia verzichtet ebenfalls auf die größte Mobilfunkmesse

Von Roland Quandt am 12.02.2020 13:37 Uhr
1 Kommentare
Die weltweit größte Mobilfunkmesse wird wegen des Coronavirus immer mehr zur Geisterveranstaltung. Nach einigen anderen großen Namen hat jetzt auch Nokia die Teilnahme am Mobile World Congress 2020 abge­sagt, weil man die Auswirkungen des Covid-2019-Virus' fürchtet.

Wie Nokia soeben in einer Pressemitteilung verlauten ließ, verzichtet das Unternehmen nach reiflicher Überlegung auf eine Teilnahme am MWC 2020. Man habe die "sich schnell ver­än­dernde Situation" rund um den Ausbruch des neuen Coronavirus genau beobachtet, um letztlich eine faktenbasierte Entscheidung über die Teilnahme am Mobile World Congress 2020 zu treffen.

Da die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter des Konzerns absolute Priorität habe, gleich­zeitig aber auch eine Verpflichtung gegenüber Kunden und der Mobilfunkindustrie als Ganzem bestehe, habe man sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Unter anderem seien Gespräche mit dem Mobilfunk-Weltverband GSMA geführt worden, es habe Kontakt mit di­ver­sen Experten und Behörden gegeben und eine Reihe von möglichen Plänen für den Um­gang mit den Risiken, so Nokia weiter.

Das Ergebnis dieser ausführlichen Überlegungen sei inzwischen, dass man sich für einen Ver­zicht auf die Teilnahme am MWC 2020 entschieden hat. Statt einem Auftritt auf der Mobil­funk­messe werde man nun lieber den direkten Kontakt zu den Kunden suchen. Dazu will Nokia in Kürze eine Reihe von sogenannten "Nokia Live" Events starten, um seine für den MWC geplanten Demos und neuen Produkte vorzuführen.

Auch keine neuen Nokia-Smartphones auf dem MWC 2020

Neben dem Mobilfunkausrüster Nokia hat jetzt auch die Firma HMD Global, die seit einiger Zeit Android-Smartphones und Feature-Phones unter der Marke "Nokia" vertreibt, ihren Verzicht auf eine Teilnahme am MWC bekannt gegeben. In einer Pressemitteilung kündigte das Unternehmen an, dass man statt einer Gefährdung der Gesundheit der Mitarbeiter und Besucher der Messe, lieber auf eine unabhängige Vorstellung der für den MWC geplanten neuen Produkte setzen will.

HMD will also trotz des Ausfalls seiner MWC-Teilnahme in Kürze eine Reihe von neuen Pro­duk­ten vorstellen. Dabei wird es sich vermutlich um neue Mittelklasse-Smartphones und ein­fa­che Handys handeln. HMD werde dazu bald informieren und ausführlichere Informationen zu seinen als Ersatz für den MWC-Launch geplanten Veranstaltungen veröffentlichen.

Mittlerweile ist die Liste der Absagen rund um den Ende Februar in Barcelona geplanten MWC immer länger geworden. Nach LG und Sony hat inzwischen auch Vivo als Smartphone-Hersteller der Messe eine Absage erteilt. Beim Kon­kur­ren­ten Xiaomi ist man unterdessen wei­test­ge­hend sicher, die Risiken bewältigen zu können. Den­noch werden derzeit Medien­vertreter befragt, ob sie trotz der Absagen weiterhin eine Teil­nahme am MWC planen.

Außerdem steht laut Gerüchten sogar der kom­plette Ausfall der Messe im Raum, weshalb Xiaomi auch versucht, herauszufinden, ob die eingeladenen Pressevertreter dem eigentlich im Vorfeld des MWC geplanten Launch-Event rund um das Mi 10 an einem anderen Standort in Barcelona beiwohnen würden. Laut einem spanischen Zeitungsbericht wird das Orga­ni­sa­tions­kom­mittee des MWC schon heute ab 14 Uhr darüber entscheiden, ob die Messe überhaupt noch stattfindet.
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Coronavirus Nokia MWC
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies